Campingwaschmaschine

Wäsche waschen mit der Camping Waschmaschine

Campingwaschmaschine: meine Erfahrungen mit der Mini Waschmaschine im Wohnmobil

Unterwegs Klamotten waschen ist immer so eine Sache.Entweder müsste man dazu einen Waschsalon anfahren oder auf einen (meist teuren) Campingplatz gehen. Wenn man die Kosten fürs Wäsche waschen zusammenrechnet hat sich eine Wohnmobil Waschmaschine schnell amortisiert. In diesem Artikel geht’s ums Wäsche waschen im Wohnmobil bzw. Wohnwagen – auf Reisen.

Über meine Erfahrungen mit meiner Reisewaschmaschine (Campingwaschmaschine), incl. der Gegenüberstellung zur guten alten Handwäsche (auf Reisen oder im Wohnmobil).

Handwäsche oder doch besser eine Campingwaschmaschine?

Campingwäscheschleuder

Handwäsche im Wohnmobil – geht auch

Unterwegs waschen – Handwäsche ist zeitaufwändig, spart aber Platz. Eine Mini Waschmaschine für Camping macht die Arbeit etwas einfacher. In den letzten 7 Jahren im Wohnmobil kam das leidige Thema Wäsche waschen immer wieder auf. Ich habe viel probiert und alles hat seine Vor- und Nachteile. Handwäsche hat den Vorteil, dass ich keinen Strom verbrauche. In meiner „Handwäsche Waschmaschine“, einer 15 Liter universal Camping Schüssel, weicht man die Schmutzwäsche in warmen Wasser ein, walkt/knetet sie alle paar Minuten mal durch und wenn man denkt, sie ist fertig gewaschen, spült man sie im Waschbecken, unter laufendem Wasser, aus. Der Vorteil dieser Methode ist Platzersparnis, die Schüssel dient als Lager für Dreckwäsche. Wenn die Schüssel voll ist wird gewaschen!

Camping-Waschmaschine

Campingwaschmaschine mit Wohnmobil

Mit einer Reisewaschmaschine sparst Du das Durchkneten der Schmutzwäsche. Ich fülle nur warmes Wasser ein. Warmes Wasser aus dem Hahn, erhitzt mit der Truma Heizung, oder kaltes Wasser + kochendem Wasser aus dem Teekessel / Wasserkocher gemischt. Zur Wäsche kommt noch das Waschmittel. Wenn alles drin ist, wird per Timer 10-15 Minuten lang gewaschen. Meine Campingwaschmaschine arbeitet jetzt für mich und ich habe Zeit für etwas anderes. Wenn man den Platz dafür hat, ein tolle Lösung!

Wie funktioniert eine Reisewaschmaschine (Mini Waschmaschine) eigentlich?

Auf dem Boden der Reisewaschmaschine ist eine Scheibe mit runden Schaufeln (Knubbel), welche durch den Motor angetrieben die Schmutzwäsche in Bewegung setzt. Gleich wie bei den ersten Waschmaschinen von früher. Sie waren auch nichts anderes als ein Topf inclusive Rippen an den Seiten plus einer Drehscheibe am Boden. Angetrieben wurden anfängliche Waschmaschinen noch mit Flachriemen an Dampfmaschinen.

Nach dem Waschen – Wäsche trocknen

Soweit so gut, nun kommt die Problematik: das Auswringen der Wäsche. Man kann Wäsche niemals so gut auswringen, wie es eine Wäscheschleuder hinbekommen würde. Wird die Wäsche nur handgewringt aufgehängt, dauert es ewig, bis sie schranktrocken aufgeräumt werden kann. Das Auswringen, je nachdem wie gewalttätig man dabei zu Werke geht, schont deine Wäsche keineswegs. Ausgeleierte T-Shirts sind das Ergebnis. Jeanshosen werden auch nach dem Auswringen noch klatsch nass sein. Was ich sagen will – ohne Wäscheschleuder macht weder Handwäsche noch eine Campingwaschmaschine wirklich Sinn.

Eine Wäscheschleuder muss her, dabei gilt zu beachten: Viel hilft viel! Je mehr Drehzahl eine Wäscheschleuder macht, desto schneller ist deine Wäsche trocken. Noch aus den Zeiten meiner Campingwaschmaschinen Zeit weiß ich, wie effektiv eine Wäscheschleuder sein kann! Darum habe ich mir vor einem Jahr eine Haushalts 2800 Touren Wäscheschleuder gekauft. Diese Schleuder ist 63cm hoch, bei einem Durchmesser von 35 Zentimetern. Nicht gerade klein, aber man darf nicht vergessen, hier wird auch für 2 Personen gewaschen.

Welche Camping Schleuder fürs Wohnmobil?

Es gibt sowohl kleine Camping Wäscheschleudern als auch große Wäscheschleudern (230V) . Die Wäscheschleudern unterscheiden sich hauptsächlich vom Platzbedarf in der Höhe. Da auch eine 65cm hohe Haushaltswäscheschleuder problemlos an den vorgesehenen Platz passt, habe ich mich für solch ein Modell entschieden. Da passt wenigstens auch problemlos meine Bettwäsche rein. Für eine Wäscheschleuder welche 2800 Umdrehungen schnell dreht, braucht man einen größeren Wechselrichter. Ein 300W Wechselrichter schafft den Anlaufstrom nicht. Mein kleiner Wechselrichter geht 3 mal auf Überlastabschaltung bis meine Wäscheschleuder endlich auf Touren ist. Mit einem 600W Wechselrichter sollte eine Schleuder jedoch ohne Probleme anlaufen.

Wenn du im Wohnmobil nur wenig Platz hast, dann greif zur Camping Schleuder – oder gleich zur Camping Waschmaschine mit Schleuder. Aber bitte inclusive separater Schleuder, welche Minimum 1000 Umdrehungen haben sollte.
Campingwaschmaschinen, welche einen Schleuderkorb zum aufsetzen haben, schleudern nur 200-400 Umdrehungen schnell, das taugt nichts! Viel zu geringe Drehzahl hat zur Folge, dass die Wäsche nach dem schleudern, klatsch nass aus der Maschine kommt!! Aber zum Waschen sind sie trotzdem gut geeignet.

Zusammenfassung Wäscheschleuder:

  • Mindestens 1000 Umdrehungen, darunter absolut wirkungslos
  • Besser 2000-3000 Umdrehungen
  • Robuste Wäscheschleuder, am besten als Haushaltsgerät (230V) kaufen (One Concept)
  • Der Schleuderkorb sollte flexibel aufgehängt sein (Standard bei Haushaltsschleudern)
  • Mindestanforderung: 600W 230V Wechselrichter

Video: Wäscheschleuder im Wohnmobil

Fürs Wohnmobil – Camping Waschmaschine mit Schleuder

Für den normalen Sommer Camping Urlaub wird wohl eine Kombi (Camping Waschmaschine mit Schleuder) von TecTake oder One Concept ausreichen. Beim Campingurlaub fällt ja meist nicht so viel Wäsche an. Dank einer integrierten Schleuderkammer trocknet diese auch schnell wieder. Camping Waschmaschinen mit Schleuder haben (fast) alle keine Pumpe, welche das Wasser abpumpt. Ein Ablauf-Schlauch, welcher zum Ablassen des Waschwassers einfach nach unten gelegt wird, muss reichen. Allerdings muss dazu die Campingwaschmaschine höher als der Abfluss stehen. Ich stellte meine Mini Waschmaschine von TecTake immer in die Dusche, damit man den Schlauch beim „abbpumpen“ einfach auf den Boden der Duschwanne legen konnte. Oder draußen, da stand sie sogar auf einem Hocker, damit das Abwasser einfach in einen Eimer fließen konnte.
Das Schleuderergebnis ist mit 1200 Umdrehungen logischer weise nicht ganz so gut, wie mit 2800 (neu 3200) Umdrehungen, aber immer noch wesentlich besser als von Hand!

Vorteil einer Camping Waschmaschine mit Schleuder: nur ein Gerät

Video: Wäsche waschen im Wohnmobil mit Mini Waschmaschine von TecTake

Nach dem Schleudern – Wäsche im Wohnmobil aufhängen

Wäsche trocknen im Wohnmobil

Campingwaschmaschine – Wäsche im Wohnmobil trocknen

Wenn die Wäsche fertig geschleudert ist, muss man sie nur noch aufhängen. Ich nutze dafür meine Dusche. Sie ist an der Decke mit entsprechenden Leinen ausgestattet.
Draußen die Wäsche aufhängen kommt nicht in Frage, weil ich gerne oft „frei“ stehe und draußen aufgehängte Wäsche einfach zu sehr nach Camping aussieht. Den Ruf „Zigeuner“ hat man dann schneller als einem lieb ist. Auch auf den meisten Wohnmobil Stellplätzen darf draußen keine Wäsche aufhängen werden. Da man also nie weiß ob es nun möglich ist, Wäsche draußen zu trocknen oder nicht. Sollte man sich eine praktikable Lösung im Wohnmobil ausdenken.

Gibt es eine 12V Waschmaschine?

12V Waschmaschinen habe ich bisher noch keine gesehen. Die Stromaufnahme des Waschmotors wäre auch zu hoch, als ihn über einen 12V Zigarettenzünder zuverlässig versorgen zu können.
Einzige Möglichkeit eine Campingwaschmaschine an 12V zu Betrieben,  wäre der Weg über einen 12V zu 230 V Wechselrichter. Ich mache das auch so, für meine erste kleine Campingwaschmaschine reichten damals 180 Watt aus, diese hatte noch keine Schleuder integriert. Für deine neue Campingwaschmaschine, sollten es mindestens 350W sein. Für die große Wäscheschleuder mit 3200 Umdrehungen muss der Wechselrichter Mindestens 600 Watt Leistung haben, denn Wäscheschleudern haben einen längeren, hohen Anlaufstrom.

Waschmaschine ohne Strom fürs Wohnmobil

Unterwegs Wäsche ohne Strom waschen ist auch möglich. Es gibt verschiede Waschmaschinen, die ohne Strom funktionieren. Zum Beispiel die Magic White. Eine Neuauflage der Waschmaschine ohne Strom aus vergangenen Zeiten, heute nicht mehr aus Blech, sondern aus Kunststoff. Die Wäsche kommt mit warmem Wasser in die Kugel, welche dann verschlossen wird. Nun musst du nur noch an der Kurbel drehen und die Wäsche wird ganz ohne Strom gewaschen.

Scrubba Wash Bag

Ebenfalls zu Kategorie stromlose Waschmaschine gehört der Washbag von Scrubba – die wohl kleinste Campingwaschmaschine der Welt. Die Wäsche kommt einfach mit warmem oder kaltem Wasser und etwas Waschmittel in den Scrubba Wash Bag. Jetzt wird die Wäsche im Washbag durchgewalkt. Noppen im Innern sorgen für ein durchaus gutes Waschergebnis.
Der Scrubba Wash Bag überzeugt vor allem durch sein kleines Pack Maß und nimmt auf Reisen im Camper kaum Platz weg. Waschen würde ich übrigens im Freien oder in der Dusche, manche Benutzer berichten von einer leichten Undichtigkeit, was aber nicht weiter schlimm ist, wenn man es weiß. Mir gefällt der Wash Bag, weil die Hände beim Waschen trocken bleiben und die Waschleistung besser zu sein scheint, als bei Handwäsche.

Scrubba 'Wash Bag' Waschsack, Grün, One Size
Preis: EUR 49,95
Sie sparen: EUR 18,00 (26 %)
4 neu von EUR 49,900 gebraucht

Video Scrubba Wash Bag

Wenn ich mehr Platz hätte – Candy Waschmaschine an warm Wasseranschluss

In meinem großen Schrank im Heck würde eine Single Waschmaschine von Candy reinpassen. Candy Waschmaschinen sind etwas kleiner als Haushaltsmaschinen. Mit diesen kleinen Abmessungen und würden sie dort als Frontlader genau passen. Manche Modelle haben auch ein Kaltwaschprogramm, was für den Betrieb im Wohnmobil wichtig ist.

Meine Single Waschmaschine würde an die Warmwasserleitung vom Womo angeschlossen werden, damit das warme Wasser vom Boiler genutzt werden kann. Das spart mir Strom, weil direkt, ohne zusätzliches 230V heizen, gewaschen werden kann.

In der Praxis würde das dann so aussehen: Den Boiler auf 60 Grad erhitzen und dann abschalten. Jetzt die Waschmaschine starten. Beim ersten Wassernehmen bekommt sie warmes Wasser und kann waschen. Beim Spülen befindet sich im Boiler inzwischen nur noch kaltes Wasser, der Spülvorgang kann also wie geplant mit kalten Wasser stattfinden. Nach diesem Prinzip laufen einige Waschmaschinen in Wohnmobilen.

Leider habe ich bisher keinen Platz für so eine Waschmaschine…  somit bleib es vorerst bei Handwäsche

Vorteile & Nachteile der Wohnmobil / Campingwaschmaschine

Vorteile: Campingwaschmaschinen, welche klein und handlich sind, lassen sich leicht transportieren. Von Vorteil, wenn die Campingwaschmaschine in der Heckgarage vom Wohnmobil verstaut werden muss. Eine größere Campingwaschmaschine lässt sich auch in einer Wohnung einsetzen, für Single Haushalte oder mal eine kleine Wäsche zwischendurch. Preislich sind Campingwaschmaschinen auch für Studenten und Singles interessant, da sie nur zwischen 50 und 150 Euro kosten. Campingwaschmaschinen lassen sich mobil überall einsetzen, so kann man auch mal bei schönem Wetter draußen vor dem Wohnmobil seine Wäsche waschen.

Nachteile: Die kleine Campingwaschmaschine besteht fast vollständig aus Kunststoff, welcher nicht so langlebig wie bei einer normalen Haushaltswaschmaschine ist. Auch geringe Füllmengen sind ein Minuspunkt, welcher das Wäsche waschen zusätzlich erschwert. Auch die Handhabung im Gesamten kann als recht umständlich empfunden werden und ist mit keiner normalen Waschmaschine zu vergleichen. Campingwaschmaschinen haben meist keine Pumpe und müssen über dem Abfluss stehen, damit Wasser ablaufen kann.

Gute Campingwaschmaschine

Campingwaschmaschinen von one Concept sind nicht nur preiswert, sie erfüllen auch meine Erwartungen an eine Reisewaschmaschine.
Nachfolgend ein Video einer aktuellen Campingwaschmaschine von oneConcept (DB003) :

Vergleich Campingwaschmaschine:

Mein Fazit – Campingwaschmaschine:

Wäsche waschen im Wohnmobil, durchaus kein Problem. Ich mache es seit über 7 Jahren so. Dabei setze ich aber auf verschiedene Gleise. Sollte eine Waschmaschine auf einem Stellplatz oder Campingplatz vorhanden sein, nutze ich diese. Im Winter in Portugal nutze ich auch gerne mal eine Waschmaschine am Intermarché – gerade für Bettwäsche.

Nach dem Duschen meine Klamotten kurz in der Schüssel waschen, anschließend in der Dusche aufhängen – das ist einfach und schnell erledigt. Ich habe in den ganzen 7 Jahren noch keine 50 Euro für Wäsche waschen außer Haus ausgeben. Wenn man bedenkt, dass 5 Kilo Wäsche in der Regel zwischen 6-8 Euro kostet bis sie wieder trocken im Schrank liegt, ist meine Lösung mit der Handwäsche Waschmaschine doch recht günstig.

Wegen Platzmangel nur Handwäsche. Eine hohe Schleuderdrehzahl ist wichtig wenn man viele Klamotten hat, welche schnell wieder trocken sein sollen. Darum habe ich mich für die Wäscheschleuder mit 2800 Umdrehungen entschieden. Leider sind meine Platzverhältnisse begrenzt, eine Campingwaschmaschine passt beim besten Willen nicht mehr rein. Darum wird zur Zeit eben von Hand gewaschen. Planungen gehen in Richtung Waschvollautomat im Wohnmobil, aber bis dahin steht mir noch ein weiter Weg bevor.