Inhaltsverzeichnis

Ein Holzofen im Wohnmobil, wie geil ist das denn? So lange ich im Wohnmobil lebe, spiele ich mit dem Gedanken, mir einen Mini Holzofen als alternative, zusätzliche Heizung im Wohnmobil zuzulegen. Was ich letzten Winter dann auch getan habe.

Wenn es draußen stürmt und regnet ist das Gefühl unbeschreiblich, wenn ich in meinem mit Holz beheizten Wohnmobil sitzen kann. Der rauchende Kamin, das knisternde Feuer im Ofen und die trockene Wärme sorgen für ein außergewöhnliches Wohlbefinden an kalten Tagen. Ich bin von meinem Dickinson Newport Mini Holzofen zumindest sehr begeistert und möchte ihn nicht mehr missen.

Als leidenschaftlicher Bastler habe ich mir jetzt nicht nur einfach einen kleinen Holzofen ins Wohnmobil gestellt. Sondern ihn vielmehr an meine bestehende Truma-Heizung angekoppelt. Dies ist also kein gewöhnlicher Ratgeber zur alternativen Heizung im Wohnmobil. Vielmehr soll er aufzeigen, was alles möglich ist. Ob so ein kleiner Holzofen im Womo auch für dich in Frage kommt, das weißt du im Idealfall nach dieser Lektüre. Dieser Artikel hat auch keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Und für Risiken und Nebenwirkungen haftet bitte jeder selbst! Ich habe hier meine Erfahrungen, welche ich unter meinen Nutzungs-Bedingungen gemacht habe, zusammengetragen. Auf Vollständigkeit der Informationen besteht kein Anspruch!

mini Holzofen im Wohnmobil

Einfach cool, so ein Kaminofen im Wohnmobil

Überlegungen zum Mini-Holzofen

Einen kleiner Holzofen im Wohnmobil scheint eine ausgefallene Art des Heizens im Wohnmobil zu sein. Meistens wird das Wohnmobil mit einer Truma Gasheizung beheizt, manchmal auch mit einer Truma Dieselheizung. Lediglich unter den Selbstausbauern, Freistehern, und auch bei „den im Wohnmobil Lebenden“ ist ein mini Holzofen nichts Außergewöhnliches. Bringt der Ofen doch wohlige Wärme in das Wohnmobil – und wenn man Holz selbst sammelt, sogar noch kostenlos dazu. Vergesst bei dem Gedanken an einen Holzofen aber das „drum herum“ nicht. Ich hatte auch immer nur die Vorteile von einem Holzofen im Kopf. Die Nachteile vom Heizen mit Holz werden einem meist erst dann bewusst, wenn der kleine Holzofen schon eingebaut ist.

Holzlager im Wohnmobil

Wohin mit dem Brennholz? Hier mein Holzlager

Interessant – Wohnmobil ohne Gas

Immer wieder fragen mich Kunden nach einem Gasfreien Wohnmobil. Sie möchten ihr Wohnmobil mit Strom heizen und komplett auf Gas verzichten. Ich habe selbst einen Winter lang in Portugal gemacht und kann davon nur abraten. Der Stromverbrauch ist selbst im warmen Süden im Winter zu hoch. Wenn es Gasfrei sein soll, also du ohne Gas heizen möchtest, dann wäre vielleicht ein kleiner Holzofen statt einer Gasheizung für dich eine interessante Alternative.

Kleiner Holzofen: Heizleistung

Wenn ich in so manches Wohnmobil mit Holzofen komme, haut es mich oft rückwärts wieder raus. So heiß ist es in manchen Fahrzeugen. Da stellt sich mir die Frage ob das noch schön ist, wenn es im Fahrzeug 40 Grad und mehr hat.

Darum sollte man am besten vor dem Kauf überlegen, wie viel Heizleistung der Holzofen bringen sollte – damit es im Wohnmobil warm, aber nicht heiß wird. Eine Gasheizung lässt sich regulieren, bei Erreichen der Temperatur einfach abschalten. Der Holzofen sollte am besten gleichmäßig durchbrennen und die Raumtemperatur halten. Holzöfen lassen sich nur schlecht in der Heizleistung regulieren, meist können sie nur stark oder noch stärker heizen.

Hier ein Beispiel:
Meine Wohlfühltemperatur liegt bei 25 Grad. Um diese Temperatur in einem gut isolierten Wohnmobil (Alkoven mit Trennwand zum Fahrerhaus) bei -10 Grad Außentemperatur zu halten werden etwa 900W Heizleistung benötigt. Dabei ist egal ob diese Wärme durch einen Heizlüfter, Gasheizung oder eben von einem kleinen Holzofen erzeugt wird. Wer nach einem „kleinen Holzofen“ sucht, findet meist Modelle mit 5-6KW Heizleistung. Selbst mit komplett geschlossener Zuluft heizen diese Werkstattöfen noch locker mit 2-3 KW und qualmen dazu meist noch den Platz voll, einfach weil Sauerstoff zur Verbrennung fehlt. Der Wärmeüberschuss lässt sich ja durch Lüften regulieren, aber auch wenn Holz ein regenerativer Energieträger ist, so muss man ihn nicht unbedingt im Unverstand verschwenden. Viel besser könnte man sich doch vor dem Kauf Gedanken über die Problematik machen und das passende Modell kaufen.

Achtung im Winter – Kondenswasser an nicht beheizten Stellen.

Normalerweise werden Wohnmobile mit einem Warmwassersystem oder einer Umluft Heizung beheizt. Die Rohre verlaufen in den Schränken und sorgen dort dafür, dass kein Wasser an Kältebrücken kondensieren kann. Wenn man nun ausschließlich mit Holz heizen möchte, fehlt die warme Luft in den Schränken, da der Ofen ja erst einmal nur die Raumluft und die Möbelfronten erwärmt. Bei einem bestehenden Truma Umluft Heizungssystem ist die Integration eines Holzofens mit einem extra Wärmetauscher recht einfach und durchaus sinnvoll.

Mini Holzöfen für Wohnmobile

Die einzigen zwei Modelle die als alternative Heizung für ein Wohnmobil wirklich in Frage kommen, sind nachfolgend aufgeführt. Der CUBE macht qualitativ einen sehr guten Eindruck und Erfahrungsberichte aus Amerika und Canada bestätigen dies meistens auch. Leider ist das Modell in Deutschland noch nicht verfügbar. Ich bin aber dran, mir einen Cube zu „organisieren“. Der Cube hat durch „secondary combustion“ eine bessere und effizientere Verbrennung, aber auch eine höhere Heizleistung. Ich weiß nicht, ob das für ein Wohnmobil nicht schon wieder zu viel Heizleistung ist.

Kleiner Holzofen aus Kanada mit Sekundärluftsystem

cube-mini-holzofen

„CUB“ Cubic Mini Wood Stove

Der „CUB“ ist seit Dezember 2015 auf dem Markt und hat alle Finessen, die ein zeitgemäßer Holzofen heute haben sollte. Nicht nur die Verarbeitung wird von den Besitzer hoch gelobt, sondern auch die Sekundärluftzuführung ist in dieser Größe einzigartig.
Der Preis beträgt gerade mal 449 Kanadische Dollar.

„CUB“ Cubic Mini Wood Stove (Holzofen für Wohnmobile)
ModellCB-1008
Heizleistung6000 BTU – 14, 000 BTU (1,8-4kW)
Rohrdurchmesser3″
Minimale Rohrlänge100 cm
Brennraumdoppelwandiger Stahl mit Keramikeinlage
Gewicht12,7 kg
Breite280 mm
Höhe305 mm
Tiefe267 mm
BrennstoffHolz, Holzbrikett, Holzkohle
Türgröße152 mm x 101 mm
Sekundärluftsystemperforiertes Lüftungsrohr
SteuerungPrimär-/ Sekundärluft

 

Mini Holzofen / Schiffsofen in Edelstahl

dickinson-newport

Dickinson Newport Wandofen

Der Newport ist eigentlich eine total überteuerte Blechschachtel. Gebaut aus einwandigem Edelstahlblech, und nur im unteren Bereich des Brennraums gibt es innen noch ein zweites Schutzblech um die Temperatur etwas im Zaum zu halten. Der Dickinson ist aber leider das einzige in Deutschland erhältliche Holzofen Modell, mit so geringer Heizleistung.
Der Preis liegt bei Toplicht.de bei 599 Euro.

Dickinson Newport Solid Fuel Heater
ModellNewport
Heizleistung6800 BTU (2kW)
Rohrdurchmesser3″
Minimale Rohrlänge100 cm
Brennraumdoppelwandiges Edelstahlblech
Gewicht7,5 kg
Breite200 mm
Höhe375 mm
Tiefe230 mm
BrennstoffHolz, Holzbrikett, Holzkohle
Türgröße180 mm x 110 mm
SteuerungPrimärluft

Ich habe den Dickinson Newport Schiffs-Ofen verbaut, weil:

  • er einfach an der Wand montiert werden kann, und die Wand nicht zusätzlich vor Hitze geschützt werden muss,
  • er mir gebraucht über den Weg gelaufen ist,
  • er das einzige Modell auf dem Markt ist, welches eine so geringe Heizleistung hat,
  • der Cube in Deutschland noch nicht verfügbar ist.

Wärmetauscher für den Holzofen

Damit die warme Luft auch in die Hohlräume und ins Bad gelangen kann, ist es ganz nützlich einen Wärmetauscher zu verbauen. In meinem Fall ist das ein Abgaswärmetauscher, welcher im Kaminrohr direkt über dem kleinen Ofen sitzt. Heiße Abluft entweicht so nicht ungenutzt ins Freie, sondern erwärmt mein Wasser, heizt das Schlafzimmer und Bad mit.

Einbauort

Der ideale Einbauort für einen Holzofen ist am besten da, wo er am wenigsten stört, zentral im Wohnmobil. Ein in die Ecke verfrachteter Ofen tut sich schwer, das andere Ende des Wohnmobils ausreichend zu beheizen. Das ist in der Realität jedoch nur schwer umzusetzen, denn die meisten Wohnmobile von der Stange sind selbst für einen kleinen Holzofen viel zu eng. In selbst ausgebauten Wohnmobilen lässt sich bereits in der Planungsphase der ideale Platz für den Holzofen finden. Zur besseren Luftverteilung kann auch ein Ofenventilator sehr nützlich sein. Darum gehe ich weiter unten noch genauer ein.

Kamin Rauchrohr

holzofen in wohnmobil einbauen

Lange Wege vom Rauchrohr im Innenraum erhöhen den Wirkungsgrad deines Holzofens

Isoliertes Rohr oder nicht? Auch hier gibt es einiges zu beachten. Es gibt doppelwandige Rauchrohre, welche weniger Hitze in den Wohnraum abstrahlen. Sie werden gerne im Wohnmobil verbaut um die Hitzebelastung der Möbel in Grenzen zu halten. Aber mal ehrlich – wollen wir die Wärme wirklich durch den Kamin jagen, statt damit unser Wohnmobil zu heizen? Ich setzte deshalb auf ein nicht isoliertes Rauchrohr, welches einen möglichst langen Weg IM WOHNMOBIL haben soll, um möglichst viel Wärme dort abgeben zu können. Darum kam auch nie ein Ausgang zur Seite in Betracht, sondern der Weg übers Dach. Auch Holz kostet Geld, zumindest wenn man es kauft, und ich möchte mein Wohnmobil ja günstig heizen. Also will ich versuchen, möglichst viel Energie zu nutzen.

Kaminhaube

Eine Kaminhaube ist wichtig. Sie soll einerseits Regen abhalten, außerdem einen guten „Zug“ vom Ofen garantieren, wenn es draußen windig oder gar stürmisch ist. Die Edelstahlhaube vom Dickinson lässt den Ofen selbst bei 120 km/h Windgeschwindigkeit sauber brennen. Ich bin froh, dass diese Kaminhaube in meinem Fall schon beim Kauf dabei war.

Gefahrenquellen

  • Zuluft:Ein Ofen, auch wenn es nur ein kleiner Holzofen ist, braucht, wenn er die Verbrennungsluft aus dem Wohnraum zieht, eine gesicherte Frischluftversorgung. Ist diese nicht gegeben, kann es tödlich enden. Darum muss unbedingt ein Fenster geöffnet werden, wenn der Ofen heizt. Vom Öffnen der Dachluken rate ich ab, denn hier könnte Kohlenmonoxid, welches bei der Verbrennung entsteht, über das Dach und die Dachluken wieder in den Innenraum kommen.
  • Kohlenmonoxid: Auch CO genannt, ist ein geruchloses Gas, welches schwerer als Luft ist und bei Menschen wie Tieren tödlich wirkt. Da ich hier auf Nummer Sicher gehen möchte, habe ich am Fußboden einen Kohlenmonoxid Warner angebracht. Er warnt optisch und akustisch, wenn die CO-Konzentration zu hoch wird. Bisher gab es noch keine Probleme und ich hoffe, das bleibt auch so.

Holzofen und TÜV

Mini Holzofen im Camper und jeder zweite fragt nach dem TÜV – nur der TÜV selbst nicht … Aber warum? Ich denke, im Straßenverkehr geht es um die Verkehrssicherheit und wenn ich mit Holz heize, dann stehe ich in der Regel. Solange der Ofen während der Fahrt ausreichend befestigt ist, wird sich niemand an einem Holzofen im Wohnmobil stören. Auch der TÜV nicht. Sollte der Kamin jedoch die Fahrzeughöhe beeinflussen, sollte man die neue Höhe eintragen lassen. Das steht bei mir noch aus…

Betrieb in bewohnten Gebieten

rauchender Kamin im Wohnmobil

Sieht zwar toll aus, kann aber den Nachbarn stören

Alleine aus Rücksicht gegenüber den unwissenden Anwohnern würde ich im Wohngebiet nicht direkt mit Holz heizen, bzw. penibel darauf achten, dass es nicht zu einer Rauchentwicklung kommt. Holzheizungen sind bei vielen Menschen gar nicht mehr bekannt und wenn sie Rauch riechen, denken sie sofort es brennt und sie rufen die Feuerwehr. Vor allem wenn der Rauch aus einem Wohnmobil aufsteigt. Andere Ofenbesitzer berichten, dass besorgte Anwohner die Feuerwehr gerufen hatten. Das würde ich gerne vermeiden.

Nachteile vom Holzofen im Wohnmobil

Dreck, Staub

So ein Mini-Holzofen im Wohnmobil hat ganz klare Nachteile. Er nimmt nicht nur sowieso wenig vorhandenen Platz weg, ein Holzofen macht auch ordentlich Dreck. Seit dem Heizen mit Holz habe ich deutlich mehr Staub im Wohnmobil als mit der Gasheizung. Die Lagerung des Brennmaterials benötigt zusätzlichen Platz und während ich an der Gastankstelle immer das gleiche Gas bekomme, unterscheidet sich die Qualität der gekauften Holz-Brennstoffe doch deutlich. Nicht immer bekomme ich das gleiche Material, oder oft ist auch das gewünschte Material nicht gerade nicht verfügbar. Bei mir entwickelte sich ein wahrer Baumarkttourismus, immer auf der Suche nach dem besten Heizmaterial für meinen Holzofen. Wenn man Holz selbst sammelt, sollte man darauf achten, dass das Holz frei von Flöhen uns sonstigem Getier ist, wenn man es im Wohnmobil lagern möchte.

Wohin mit der Asche?

Ein weiterer Punkt ist die Entsorgung der Asche. Einfach so in die Natur kippen ist zwar unbedenklich, kann aber bei anderen Menschen negative Reaktionen auslösen. Die Asche in den Mülleimer entsorgen kann gefährlich werden, wenn sich darin noch glühende Reste befinden. Das sollte tunlichst vermieden werden. Ein Ascheeimer aus Metall ist hier die Lösung. Die Asche kann darin in Ruhe abkühlen und ausglühen, bevor man danach den Inhalt im Restmüll entsorgen kann.

Holzofen in Wohnmobil (Wohnbus) einbauen

Montage

Als erstes musste ich mir einen geeigneten Platz für meinen kleinen Holzofen suchen. Im meinem Wohnmobil gab es jedoch nicht viele Möglichkeiten den Ofen zu befestigen, da der Platz auch etwas gering ist und ich nicht an jeder beliebigen Stelle ein Loch für das Kaminrohr bohren konnte. Es blieb letztendlich nur der Platz hinter der Sitzbank. Hier stört der Ofen nicht und er ist nah an der Truma Heizung.

So kann ich ich einen Teil der Wärme nutzen um warmes Wasser zu erzeugen. Und bei Frost die Hohlräume mitbeheizen. Mehr dazu jedoch später. Jetzt geht es erst einmal um die Montage des Holzofens im Wohnmobil.

Kamin in Wohnmobil einbauen

Mein Holzofen sitzt nah an der Truma Heizung.

Der Dickinson Newport Mini Holzofen ist als Wandofen gedacht und kann einfach mit 4 Schrauben an einer Wand befestigt werden. Zwischen Ofen und Wand wird kein weiterer Hitzeschutz benötigt. Selbst bei glühendem Ofen kann man jederzeit die Hand zwischen Ofen und Wand stecken.

Befestigung eines Holzofen im Wohnmobil

Schraube mit zwei Muttern hält den Ofen auf Distanz zur Wand

Da meine Schrauben zu lang waren, habe ich hinter und vor den Halter jeweils eine Mutter gesteckt. Ich wollte nicht riskieren, dass die zu langen Schrauben auf der anderen Seite der Holzplatte den Wassertank anstechen.

Kamin im Wohnmobil

Mein Holzofen mit Hitzeschutzblech fertig montiert.

Direkt über dem Ofen beginnt das Rauchrohr, welches von oval auf rund geht, ca. 50cm lang ist. Dieses Rohr glüht öfters mal, wenn ich nicht aufpasse, weshalb hier unbedingt ein Hitzeschutz zur Holzwand hin montiert werden sollte. In meinem Fall reicht das kleine Alublech, welches mit 5mm Abstand zur Wand montiert ist.

Weitere Schutzmaßnahmen sind nach ausgiebigen Tests nicht nötig. Selbst das mit Pappe ummantelte Umluftrohr vom Wärmetauscher wird nicht zu heiß.

Dachdurchführung für Mini Holzofen

Irgendwo muss der Rauch auch wieder aus dem Wohnmobil raus und ich denke, der beste Weg führt über das Dach. Ich benutze als Dachdurchführung die DICKINSON – Decksdurchführung – aus Edelstahl, passend zu den 3 Zoll DICKINSON Abgasrohren. Damit der Isolierschaum in meinem Dach nicht zu heiß wird, wird das Rohr im Dachbereich zusätzlich isoliert und von einem zweiten 120mm Rohr umgeben. Das 120er Rohr passt genau in das Loch im Dach.
Nachdem ich mir nach langem Messen klar war, wo das Loch nun hinsoll, bohre ich das erste Loch mittig nach oben. Danach habe ich um dieses einen Kreis mit 120mm Durchmesser gezeichnet. Weil ich auf dem Dach wegen der Solarmodule nicht auf einmal mit der Stichsäge herumkomme, habe ich mehrere Löcher von außen durch die Außenhaut gebohrt. Mit einem extra kurzen Sägeblatt habe ich die Dachhaut erst außen ausgesägt und nachdem ich innen den gleichen Kreis gezeichnet hatte, auch dort einmal im Kreis gesägt. Schon konnte ich den Kern herausnehmen.

Holzofen Dachdurchführung isolieren und abdichten:
Die Dachdurchführung ist mit einer Dichtung versehen und wird von außen auf das Dach geschraubt. Kleben ist mir hier wegen der Temperaturen nicht ganz sympathisch gewesen.
Das 120er Rohr wurde mit feuerfester Steinwolle gefüllt und um das Kaminrohr geschoben. Nach dem der Kamin mit der Dachdurchführung verbunden war, habe ich das Schutzrohr einfach in das Loch geschoben. Fertig. Die Rohre werden im Dachbereich mit seitlichen Schrauben an den Überlappungen fixiert. Feuerfestes Silikon könnte die Rohre abdichten, damit kein Ruß aus der Verbindung rieselt. Bisher habe ich mir das erspart.

Bilder vom Einbau der Kamin Dachdurchführung

Am meisten Schiss hatte ich vor dem Einbau des Kamins im Wohnmobil. Ist das Loch erst mal im Dach, gibt es kein zurück mehr. Ich hatte aber Glück, habe die optimale Stelle gefunden und Hitzeprobleme gibt es nach einem Jahr Nutzungszeit auch keine.

kamin im wohnmobilkaminofen in wohnmobil einbauenkaminofen einbauen dachdurchführungkaminofen einbauenkaminofen für camperfeststoff ofen dachdurchführung isolierenkamin im wohnmobil

Verbrennungs Zuluft

Ein mini Holzofen ohne externe Verbrennungsluft Zuführung, zieht die Luft aus dem Wohnraum. Es muss also für ausreichend Frischluft gesorgt werden. Sonst kann der Ofen ersticken und sich im Wohnraum Kohlenmonoxid anreichern. Kohlenmonoxid ist schwerer als Luft, geruchslos und absolut tödlich. Nicht ohne Grund sollte man einen Holzofen nie ohne einen CO Warner betreiben. Ich habe einen solchen CO-Warner in Bodennähe montiert. Als Luftzuführung habe ich mir eigentlich mal ein Loch im Fahrzeugboden gedacht, wo der Ofen direkt frische Luft ziehen kann. Die Praxis sieht aber nach einem ¾ Jahr Heizbetrieb so aus: ich öffne das Fenster an der Eingangstüre einen Spalt weit, mit den restlichen undichten Stellen am Wohnmobil reicht die Frischluftzufuhr aus. Etwas Aufpassen muss ich jedoch bei Sturm: Auf der windabgewandten Seite meines Wohnmobils entsteht Unterdruck, wenn nun dort ein Fenster öffne, habe ich Rauch im Wohnraum. Also Mitdenken ist angesagt!

Verbrennungsluft aus dem Wohnraum:

  • Vorteile: Der Luftdurchsatz im Wohnraum ist größer. Im Winter wird die feuchte Luft aus dem Wohnraum über den Ofen abtransportiert. Die Luftfeuchtigkeit sinkt!
  • Nachteil: Man darf nicht vergessen das Fenster zu öffnen und wenn man Nachts durchheizen will muss auch über Nacht das Fenster offen bleiben. Geht der Ofen nun in der Nacht aus, wird es zwangläufig schneller kalt im Wohnmobil.

Holzofen Inbetriebnahme

Nach der geglückten Montage meines Dickinson Holzofen, stand die Erstbefeuerung an. Ein spannender Moment, bei dem ich unsicher war ob meine Materialien alle Feuerfest genug sind. Gerade bei der Dachdurchführung hatte ich anfangs bedenken, denn ich wusste weder wie heiß die wird, noch, ob der Isolierschaum im Dach, die Temperaturen aushält. Es ging aber alles gut, der Dickinson heizt fröhlich vor sich, ich stand zu dem Zeitpunkt in Portugal an der Atlantik Küste und draußen tobte ein Sturm. Mehr seht ihr dann später im Video weiter unten.

Meine Verbesserungen am Dickinson Newport

Dichtung für Aschekasten

Schon aus den im Vorfeld angeschauten YouTube Videos, welche mich bei meinem Vorhaben bestärkten, wusste ich, dass ich den Dickinson noch etwas optimieren muss, damit er als Holzofen im Wohnmobil richtig arbeitet. Der Mini Holzofen ist recht einfach aus Edelstahlblech hergestellt und hat ab Werk keine einzige Dichtung. Eine Zugluftregulierung ist beim Dickinson ab Werk praktisch nicht möglich.
Ich begab mich also wieder einmal zum Baumarkt und kaufte Ofenschnur mit passendem Kleber. Um die Auflagefläche des Aschekastens habe ich dann die Dichtschnur geklebt. Sie verhindert nun sehr effektiv, dass mein Dickinson von unten Falschluft zieht. Die Anbringung der Ofenschnur hat wahre Wunder gewirkt. Jetzt lässt sich die Frischluftzufuhr endlich regeln.

Nachträglich angebrachte Ofendichtschnur.

Nachträglich angebrachte Ofendichtschnur.

Zusätzliche Sicherung des Aschekastens

Federsplint 40mm

Federsplint 40mm für den Aschekasten

Damit der Aschekasten während der Fahrt zu bleibt und sich nicht durch das gerüttel selbstständigen machen kann, habe ich zwei Federsplinte angebracht. Sie sorgen nebenbei auch dafür, dass der Aschekasten fest am Ofen anliegt und keine Falschluft ziehen kann.
Die Splinte bekommt man für ein paar Cent als Einzelteile im Baumarkt oder als 100er Sets bei Amazon.

Transportsicherung Aschekasten

So hält der Aschekasten auch während der Fahrt.

Optimierung der Verbrennungsluft

Mini Holzofen opimieren luftlöcher

Optimierte Ofentür mit Sekundärluft Bohrungen

Der Dickinson Feststoff Ofen ist aus Edelstahlblech gebaut und das verzieht sich bei Hitze ordentlich. Die Füllklappe verbiegt sich so sehr, dass der Ofen im oberen Bereich undosiert viel Frischluft bekommt. Abgeändert habe ich den Riegel am Dickinson dahingehend, dass es nun keine Feder mehr gibt und die Klappe nun auch bei großer Hitze relativ dicht geschlossen bleibt. Auch den Schieber, mit dem Sichtgitter dahinter, habe ich mit Ofenschnur abgedichtet.

Sekundärluft für optimale Verbrennung

In meinem Fall sicher nicht optimal, aber es funktioniert. Nachdem die Ofenklappe nun deutlich dichter ist, gehen die Flammen fast aus, wenn ich den Zuluft-Schieber im Aschekasten schließe. So muss das sein. Damit die Flammen aber weiter Sauerstoff bekommen, gibt es in der Ofenklappe über den Flammen 3 Löcher, welche sich einfach mit einem Blech davor, im Querschnitt regulieren lassen. Innen hilft ein Luftleitblech die Luft etwas zu erwärmen und dort hin zu leiten, wo sie gewünscht wird.

Mini Holzofen opimieren leitbleche

Luftleitblech in der Ofentüre

Flammblech im Ofen

Jeder noch so billige Kaminofen im Baumarkt hat ein Flammleitblech eingebaut, welches zweidrittel der Fläche über den Flammen abdeckt. Damit können die Flammen nicht mehr ungehindert in den Kamin schlagen, die Wärme bleibt mehr im Ofen was wiederum am Ende Holz einspart.

Mini Holzofen im Camper opimieren flammblech

2/3 der Fläche über den Flammen sind vom Blech überdeckt

Mini Holzofen opimieren brennraum

Blick nach oben zum Rauchrohranschluss

mini holzofen im bus

Skizze der Luftführung im Holzofen

Wenn das Holz richtig brennt, schließe ich die Zuluft im Aschekasten, und der Ofen bekommt die Luft nur noch über die drei Löcher in der Klappe, plus etwas Nebenluft durch undichten Fugen um die Ofenklappe. Die Flammen brennen nun ruhig vor sich hin, man kann schön sehen wie sie um die einströmende Luft herum brennen.

Abdichtung

Ein Holzofen sollte dicht sein, um optimal zu funktionieren. Die Abdichtung des Aschekastens war der wichtigste Schritt. Seit dieser Maßnahme lässt sich der Dickinson Kaminofen überhaupt erst regulieren.

Den Schieber mit dem Dickinson Logo, welcher sich an der Fronttüre befindet habe ich im letzten Schritt auch versucht abzudichten. Dünne streifen Ofenschnur über und unter der Klappe in den Ritzen dichten merklich ab.

Der größte Fortschritt war jedoch das anbringen eine Ofendichtschnur um die Türe. Der Ofen ist nun so dicht, dass die Flammen nach kurzer Zeit ausgehen, wenn der Aschekasten komplett geschlossen ist. Jetzt lässt sich der Ofen so regulieren, dass er langsam brennt und dank der Sekundärluft anscheinend auch sehr sauber. Leider hat die Schnur nicht lange gehalten ist wieder abgefallen. Hier suche ich noch nach einer besseren Lösung.

Leider lassen sich die Dichtungen nicht dauerhaft am Ofen befestigen. Der Kleber löst sich nach wenigen Tagen immer wieder vom Blech. Eine Dauerhafte Lösung wird das nicht sein.

Holzofen im Wohnmobil mit Umluft – Anbindung an die Truma Heizung

von vorne sieht man nur den Wärmetauscher mini holzofen

von vorne sieht man nur den Wärmetauscher

Das Problem an einem Holzofen ist, dass er die Wärme nur punktuell erzeugt. So entsteht ein großes Temperaturgefälle im Wohnmobil. Die am weit entfernten Orte sind kalt während es um den Ofen fast nicht auszuhalten ist. Auch konnte ich einen großen Temperaturunterschied zwischen Decke und Fußboden messen. Gleiches konnte ich auch bei anderen Leuten im Wohnmobil feststellen, weshalb die meisten heizen wie die doofen, damit die Schuhe nicht am Boden festfrieren. So spartanisch sollte es bei mir nicht enden.
Von Anfang an war klar – wenn Holzofen, dann nur mit Integration in die bestehende Truma Heizungsanlage. Ich wollte das vorhandene Umluft System der Truma Combi für die Verteilung der Ofenwärme nutzen. Das erspart mir das verlegen neuer Schläuche und bringt mir sogar noch als Nebenprodukt warmes Wasser, wenn der Ofen nur lange genug am brennen ist.

Luftwärmetauscher von Holzofen im Wohnmobil

Holzofen mit Warmluftleitung zur Truma Heizung.

Ihr müsst euch das so vorstellen. Die Truma Combi Heizung besteht aus einen Ringförmigen Wasserboiler, in dessen Mitte der Gasbrenner sitzt. Kalte Luft wird aus dem Wohnraum vom Umluft Gebläse angesaugt und von oben Mittig durch die Heizung nach unten gepumpt. Dabei erwärmt sie sich und gelangt unter der Heizung in 4 flexible Luft-Rohre die sich durchs ganze Wohnmobil verteilen. Nun war meine Idee, die Heizung schon mit warmer Luft vom Holzofen zu füttern, damit das Umluft Gebläse diese dann durch die Heizung über die Rohre im Wohnmobil verteilen kann. Damit das Klappt ist nicht nur eine kleine Modifikation der Heizung nötig, ich benötige am Ofen auch einen Wärmetauscher, der mir die heiße Luft bereitstellen kann.

Umluftheizung mit Holz

Luftführung vom Holzofen

Der Wärmetauscher war das kleinere Problem – er war nur sehr teuer. Es ist ein Abluftwärmetauscher, welcher direkt im Rauchrohr nach dem Ofen sitzt. So wird die Hitze der Abgase sinnvoll genutzt und sie entweichen nicht unnötig aus dem Kamin. Auch die Ofenrohr Temperatur sinkt dadurch was wiederum meiner Dachdurchführung zugutekommt.
Schwieriger war es jedoch die passenden Komponenten zu finden, die einerseits richtigen Arbeiten und dazu noch vollautomatisch. Die Genaue Funktionsbeschreibung findet ihr in einem extra Artikel welcher in einer neuen Seite öffnet. Ihr könnt den in Ruhe lesen und dann hier später weiterlesen.

STEUERUNG UND ANBINDUNG AN DAS TRUMA SYSTEM

Schutzeinrichtung

Rauchrohrthermometer

Ein Rauchrohr Thermometer empfand ich als ganz nützlich, um etwas einen Überblick zu haben, wie heiß die ganze Anlage wird. Montiert habe ich es direkt nach dem ersten 45° Bogen und die normale Betriebstemperatur liegt bei 100-150° C. Wenn der Ofen unten herum schon leuchtend rot glüht, können hier auch schon mal 250°C anliegen.

Befestigt habe ich das kleine Thermometer einfach mit einem Blumendraht um das Ofenrohr.

Dachkühlung

Direkt unter der Decke befindet sich ein weiterer Ventilator, welcher das Ofenrohr und die Dachdurchführung etwas kühlen soll. Hier reicht schon ein kleiner Luftzug um die Stauwärme etwas zu vertreiben und das äußere 120mm Rohr ausreichend zu kühlen. Also Steuerung kommt das gleiche Material wie bei der Gebläse Steuerung zum Einsatz.

  1. Ein Temperaturfühler steckt in der Steinwolle Isolierung und gibt bei einer Temperatur von 50 Grad den befehlt zum Einschalten des Lüfters.
  2. Zwischen Relais und Lüfter sitzt ein Drehzahlregler, damit ich das Gebläse akustisch auf ein kaum hörbares Niveau bringen kann.
Kühlgebläse für das Ofenrohr

automatisches Kühlgebläse an der Decke zur Kühlung

In der Praxis läuft das Gebläse alle paar Minuten mal für ein paar Sekunden und geht dann wieder aus. Die Steuerung des ganzen sitzt im Schrank daneben. Da das Gebläse von einem Temperaturfühler überwacht wird, schaltet es automatisch und ich brauche mir keine weiteren Gedanken darüber machen. Ohne das Gebläse hatte ich schon Temperaturen über 100 Grad an dem äußeren Schutzrohr.

CO Warner

Brennmaterial für den mini Holzofen

Brennholz für den Ofen

Shoppingtour im spanischen Baumarkt

Am heimischen Kamin braucht man sich wohl nicht so viele Gedanken machen mit was man am besten heizt. Hier können große Holzscheite aufgelegt werden und das Feuer brennt dann gemächlich vor sich hin. Bei meinem mini Holzofen im Wohnmobil sieht es dagegen ganz anders aus. Geschuldet des kleinen Brennraums verlangt mein Holzofen viel Zuneigung und möchte, je nach Brennmaterial, alle paar Minuten Nachschub bekommen. Das kann einem natürlich auch ganz schön auf die Nerven gehen, wenn man gerade in andere arbeiten vertieft ist, und das Nachlegen vergisst. Schwupp – ist der Ofen aus.

Heizen mit Holzpellets

Holzpellets kauft man am besten als 15 oder 25 Kilo Sack im Baumarkt oder auch bei Lidl in Portugal. Pellets haben einen hohen Heizwert und sind sehr günstig. Pellets brennen sehr heiß und eignen sich hervorragend um mal eben kurz die Hütte etwas aufzuheizen oder um größere Holz-Stücke anzuzünden.

kaminofen im wohnmobil mit holzpellets betreiben

Mit Holzpellets dein Wohnmobil heizen

Du kannst jedoch meistens nicht direkt einfach Holzpellets in den Holzofen schaufeln. Sie fallen nämlich direkt durch den Rost in den Aschekasten. Ich habe mir dazu eine Stahlplatte mit vielen Löchern gemacht, welche auf den Rost im Ofen gelegt wird. So bleiben die Pellets da wo sie hingehören.

Pellets im Busofen

Pellets kurz nach dem Anzünden

Anzünden lassen sich Holzpellets am besten mit flüssigem Grillanzünder. Einfach ein paar Spritzer drauf geben und anzünden. Das Feuer breitet sich dann schnell aus. Wenn die Pellets an der Oberfläche gut brennen, lege ich anderes Brennmaterial nach.

Will ich nur mit Pellets heizen, bietet es sich an, ein Stück Holz in die Mitte dazu zu legen. Dieses Holz ist dann der Flammhalter, damit das Feuer nicht ausgeht.  Pellets werden dann Schippenweise nachgelegt und zwar immer abwechselnd eine Schippe Links vom Holz und wenn die Seite dann brennt, eine Schippe rechts vom Holz. Man sollte vermeiden die ganze Pelletsfläche mit frischen Pellets zu bedecken, den dann geht die Flamme aus und es raucht wirklich abartig. Pellets brennen indirekt, eigentlich vergasen sie nur unter extremer Hitze und über dem Pelletsbett entsteht die eigentlich Verbrennung. Geht nun die Flamme aus, steigen die Holzgase unverbrannt auf. Das ist auch nicht ganz ungefährlich, kommt es nun doch wieder zu einer Entzündung, gibt es eine starke Verpuffung der sich im Ofen befindenden Holzgase.

Papierbriketts

In Deutschland verboten – keine weitere Erläuterung

Holzbriketts

Mein absolutes Lieblings-Heizmaterial. Holzbriketts werden aus Spänen gepresst. Also Abfallprodukte aus der Holzindustrie werden hier noch sinnvoll genutzt. Durch das Pressen, brennen Holzbriketts länger als normales Kaminholz, meist auch sauberer und mit einem sehr geringen Ascheanteil. Ich konnte feststellen, dass mein Holzofen nach einem Tag Briketts heizen innen total sauber und rußfrei ist. So bleibt auch das Kaminrohr sauber und bedarf keiner weiteren Pflege.

Holzbrikett zerkleinert

Holzbriketts lassen sich einfach in „Mundgerechte“ Stücke brechen

Hartholzbriketts

Eichenholz Briketts (Pini Kay) brennen sehr langsam aber heiß. Für den Übergang fast schon zu heiß, darum spare ich diese für die kalten Tage auf.

Gluthalter Briketts

Hartholz Briketts (Pini Kay) für kalten Tage im Wohnmobil

Weichholzbriketts

Weichholzbrikettes bestehen aus Nadelhölzern und es gibt sie in unterschiedlichsten Qualitäten. In fast jedem Baumarkt bekommt man andere Briketts und man muss sich immer wieder neu auf das Material einstellen.

holzbrikett-wohnbus

Weichholz Brikett

Manche Briketts sind nur mit geringem Druck gepresst und gehen beim Verbrennen auf wie eine Blume. Sie wachsen bei der Verbrennung auf fast das doppelte Volumen an. Auch bröseln sie ziemlich, sehen aus aus wie gepresstes Hamsterstreu. Was es eigentlich auch ist. RUF Briketts werden zum Beispiel bei Obi in dieser Art verkauft, mann kann sie mit der Hand zerbrechen. Gleiche Briketts von gleichen Obi, 4 Tage später sind weder mit der Hand noch mit dem Beil teilbar, gehen beim Brennen nicht auf, haben fast die gleiche Farbe und brennen, am Stück in den Ofen gelegt, locker 2 Stunden. Die Temperaturentwicklung ist dabei sogar recht nieder, weshalb sich die RUF Briketts super als Nachtheizmittel oder an nicht zu kalten Tagen eignet.

Kaminholz

Aus dem Baumarkt gekauft ist es nicht nur sehr teuer, es ist auch rasend schnell verbrannt, weil meist nur Nadelhölzer verkauft werden. Richtige Buche findet man eher selten.

Kaminholzlager im Wohnmobil

Kaminholz ist nicht zu empfehlen

Korkeiche

Speziell in Portugal und Südspanien zu finden, ist es tolles gratis Heizmatarial für die Überwinterer. Das trockene Klima in diesen Ländern, macht Korkeiche auch sofort gebrauchsfähig, also am Tage sammeln und nachts heizen. Wir sammeln aber nur was lose auf dem Boden liegt! Korkeichen stehen unter Naturschutz!

Eich Holzlager im Wohnbus

Hier mein zwei Tage Holz-Vorrat in Portugal – Steineiche

Korkeiche (oder Steineiche) sollte nicht im Fahrzeug gelagert werden, ich habe mir schon Flöhe und Termiten dadurch eingefangen. Beides will man nun wirklich nicht im Wohnmobil haben. Also vorher mal schauen, was sich so in dem Stamm befindet. Meist nisten / wohnen die Viecher zwischen Rinde und Holz.

Tannenzapfen

heizen mit tannenzapfen im mini holzofen

Tannenzapfen für den Übergang

Pinien oder Kiefernzapfen eignen sich eher zum Ofen anzünden, weil sie sehr schnell brennen. Zum Dauerheizen taugen sie weniger. Da sie ebenfalls gratis sind, sammle ich sie ein, wenn ich gerade welche sehe.

Angeblich sollen Tannenzapfen wegen der Harze das Kaminrohr versotten. Ich habe noch keine genauen Erfahrungen damit, werde es aber weiter beobachten.

Braunkohlebriketts im Holzofen

Ich wollte es ja nicht glauben und musste es selbst ausprobieren. Aber vielleicht glaubt ihr mir, lasst die Finger von Braunkohle oder allen Arten von Kohle. Im Womo habe ich, wie erwartet, zwar nichts gerochen aber nach nur 3 mal mit Kohle heizen, war mein komplettes Kaminrohr mit einer fast einem Zentimeter  dicken Rußschicht überzogen. Die Reinigung verursachte eine Mega Schweinerei innen wie außerhalb vom Womo.

Braunkohle im Wohnmobil

Finger weg von Braunkohle

Äste

Wohnmobil Brennholz

Immer gerne gesammelt – kleine Äste für den Abend

Äste zum Heizen sind wie Kaminholz ein sehr kurzweiliges Vergnügen, aber da sie kostenlos sind, kann ich damit leben. Ich sammle sie, wenn immer ich welche sehe und lagere sie im Fahrerhaus, damit sie trocknen können. Mit dem Feuchtigkeitsmessgerät sehe ich sofort wie trocken das Holz ist. Wenn der Ast noch 50% Restfeuchte hat, kann man ihn getrost liegen lassen, es dauert ewig, bis er auf ein brennbares Niveau durchgetrocknet ist.

Kaminofen anzünden – so gehts einfacher

Ich, als absoluter Neuling in Sachen „heizen mit Holz“ hatte am Anfang so meine Probleme den kleinen Ofen in Gang zu bekommen ohne dabei gleich das ganz Wohnmobil in Brand zu stecken. Der Trick ist einfach unten etwas gut Brennbares zu legen und darüber das Holz aufzuschichten. Unten dünne Zweige und ganz oben ein Stück Holzbrikett. Aber in der Praxis gelingt mir das nicht immer, meist fehlt das Anzündholz.

Ich habe für mich einen ganz brauchbaren Weg gefunden mit Holzpellets und Grillanzünder. Unten in den Ofen 2-3 Schaufeln Holzpellets rein, dann Grillanzünder drauf und Anzünden. Wenn die Pellets richtig brennen, kann ich 1-2 Stücke Holzbriketts nachlegen und dann alle 30 Minuten nachlegen.

Ein anderer Lösungsweg ist Karton, diesen klein gerissen unten in den Ofen und drauf etwas Holz. Geht auch ganz gut.

  • Grillanzünder flüssig:
    ist gut, kann gut verteilt werden und das Holz fängt schnell Feuer. Bio Grillanzünder ist schwierig, der ist eher als Feuerlöschwasser zu gebrauchen – so schwer entflammbar ist dieser. Besser geht es mit normalem Grillanzünder z.B. Flamax Grillanzünder
  • Grillanzünder fest:
    gefällt mir nicht ganz so gut, Pellets damit zu entflammen ist etwas schwer. Auch ist die Flamme nur punktuell und der Anzündevorgang dauert länger. Bio oder Chemie? Hier ist sind braune Bio Anzünder die bessere Wahl, sie rauchen nicht und man muss sich danach nicht die Hände waschen. Gute Erfahrungen machte ich mit Flamax Öko Grillanzündern
  • Papier und Karton:
    wenn es denn gerade da ist – der kostenfreie Grillanzünder funktioniert auf jeden Fall auch.
  • Tannenzapfen:
    in Verbindung mit etwas Grillanzünder sind Tannenzapfen eine gute Basis um auch dickere Holzstücke zuverlässig zum brennen zu bekommen.

Richtig Heizen mit dem Mini Holzofen

Große Stück brennen länger und heizen weniger als viele kleine Holzstücke! Darum heizen auch Holzpellets wie die Hölle, weil viel brennbare Oberfläche vorhanden ist. Wenn es lange warm haben möchtest, dann nimm größere Stücke. Große Holzstücke brennen langsamer und nicht so heiß.

Luftregulierung

Mit der Luftregulierung ist das so eine Sache. Um eine gute Verbrennung zu gewährleisten, benötigt der Ofen Sauerstoff. Die Heizleistung sollte nicht mit der Luft reguliert werden sondern mit der Menge oder Größe der Holzstücke. Ich reguliere durch die Luftzufuhr lediglich ein wenig die höhe der Flammen, damit das Ofenrohr nicht anfängt zu glühen, wenn die Flammen bis in den Kamin schlagen.

Wartung

Gerade wenn ihr noch wenig Erfahrung mit einem mini Holzofen im Wohnmobil habt, solltet ihr das Rauchrohr in den ersten Monaten im Auge behalten. Der kritische Punkt ist vor allem der Bereich des Rohrs welcher im Freien sitzt und dort wegen der niederen Temperaturen schneller versotten könnte. Wenn sich das Rohr durch falsche Brennstoffe zu setzt, können die Verbrennungsgase in den Wohnraum gelangen, was tödlich enden kann. Also bitte hier lieber einmal zu oft nachschauen. Eine regelmäßige Überprüfung des Rauchrohrs ist dringend empfohlen.

Holzofen im Wohnmobil – der Film

Nachfolgend ein kleiner Film rund um den Betrieb und Einbau meines kleinen Holzofens.

Zubehör für den Ofen im Wohnmobil

Mit einem Ofen alleine ist es jedoch noch nicht getan. Zum Betrieb sind ein paar weitere Dinge erforderlich. Wenn du Brennholz machen willst, brauchst du eine Säge, auch ein feuerfester Handschuh kann beim Öffnen der Klappe ganz nützlich sein. Eine Feuerzange, mit der man den Inhalt mal kurz umschichten, oder auch neues Holz nachlegen kann, ohne sich zu verbrennen, finde ich ganz praktisch. Nachfolgend dazu eine kleine List mit den Dingen welche ich benutze.

Zange

Eine Ofenzange ist nützlich um brennendes Holz im Ofen umzuschichten, oder auch größere Stücke ohne Verbrennungen an den Händen in den kleinen Ofen zu bekommen.

Feuchtigkeitsmesser

Nasses Holz sollte nicht verheizt werden, nicht der Wirkungsgrad sinkt deutlich, auch die Abgase steigen deutlich an und das Kaminrohr setzt sich schneller zu. Ich benutze für den Feuchtigkeits-Check einen handelsüblichen Feuchtigkeitsmesser.

Beil

Ein Beil ist ebenfalls sehr nützlich um schnell mal den Einbrecher zu vertreiben, Anzündholz zu spalten oder einfach auch nur größere Holzstücke in die passende Größe zu spalten.

Ascheeimer

Um Sicher zu stellen, dass die Asche auch wirklich Glutfrei ist, sollte sie vor dem Entsorgen in den Hausmüll, für 24 Stunden in einem feuerfesten Asche-Eimer gelagert werden.

Ofenventilator

Eigentlich nur zum Spaß gekauft, hat sich der Ofenventilator doch als durchaus nützlich erwiesen. Er verteilt die heiße Luft direkt im Raum, ohne dass sie sich an der Decke staut. Eine gute Ergänzung zu dem Umluftgebläse der Truma Heizung

CO Warner

Ein ganz wichtiger Punkt! Sicherheit sollte nie vernachlässigt werden. Und man weiß nicht ob sich das Kaminrohr doch einmal zusetzt oder es durch einen Defekt oder eine verschlossene Frischluftzufuhr doch einmal zu einer CO Anreicherung im Wohnraum kommt. Ich habe einen CO Warner direkt am Boden montiert, welcher bei einer erhöhten CO Konzentration sofort akustisch Alarm gibt. Über drei LEDs wird zusätzlich die Betriebsbereitschaft und der Batteriestatus angezeigt.

Stichsäge

Um im Wald gefundenes Holz Wohnmobil oder gleich Ofentauglich klein sägen zu können, habe ich mir für meine schon vorhandene Bosch Akku Stichsäge ein 150mm Holz Sägeblatt gekauft. Damit lassen sich auch größere Stämme mit bis zu 20cm Durchmesser klein sägen und danach spalten. Die Stichsäge war schon vorher vorhanden, darum nutze ich keine andere Säge.

Alternativen zu Holzöfen

  • Gasheizung
    heizen mit Gas ist immer noch die beste und komfortabelste Art. Truma baut zuverlässige Gasheizungen für Wohnwagen und Wohnmobile. Von der einfachen Elektrik freien S Heizung, bis hin zur komfortablen Truma Combi ist für jeden Wunsch etwas dabei. Gas ist Europaweit problemlos verfügbar und wenn man einen Gastank oder Tankflaschen installiert, kann man sogar mit LPG heizen. LPG ist in der Regel etwas günstiger als das Gas aus den grauen Campinggas Flaschen.
  • Dieselheizung
    heizen mit Diesel oder Heizöl ist neben der Gasheizung eine verbreitete Energiequelle für Wohnmobil Heizungen. Ich selbst hatte auch schon darüber nachgedacht eine Dieselheizung einzubauen. Vor allem wenn ich mein Wohnmobil frei von Gas bauen möchte. Aber Diesel hat auch seine Tücken, egal ob Webasto oder Eberspächer: Dieselheizungen sind sehr anfällig. Ich kenne fast niemanden, der nicht schon mindestens einmal ein Problem mit seiner Dieselheizung hatte. Die Truma Combi D ist der Spitzenreiter, wenn es um Ausfälle beim Heizen geht.
    Ein Diesel- oder Ölofen dagegen arbeitet auch im Wohnmobil ohne Probleme. Passende Hersteller findet man im Bootsbereich. Z.B. Reflex Ölofen
  • Petroleum Ofen
    heizen mit Petroleum ist für den Notfall eine gute Alternative. Für den mobilen Einsatz im Fahrzeug aber nicht ganz unproblematisch. Der Abgase stinken ziemlich und gerade günstige Geräte um die 100 Euro sind nur sehr schlecht regelbar. Tanja hatte im Winter so einen Petroleum Ofen in Portugal gekauft, er hat geheizt, aber wirklich zufriedenstellend war das Gesamtergebnis nicht.
  • Teelichtheizung
    heizen mit Teelichtern – angeblich soll man damit ganz Räume beheizen können. Ich halte das aber für ein Gerücht, wie ich auch in meinem Artikel über Teelichtheizungen schon ausführlich belegt habe. Allenfalls als Fußwärmer kann eine Teelichtheizung sinnvoll verwendet werden.

Mein Fazit nach 1 Jahr heizen mit Holz im Wohnmobil

Wohnmobil mit Holzheizung im Baumarkt

Mal eben kurz mit dem Wohnmobil in den Baumarkt um Brennholz zu kaufen

Wie schnell doch ein Jahr vergeht. Seit ich den kleinen Holzofen in mein Wohnmobil eingebaut habe, habe ich bisher ein einziges Mal die Gasheizung benutzt. Im März und April 2016 musst ich in Deutschland noch recht viel heizen, da die Nächte noch kalt waren. Inzwischen heize ich mit einem Mix aus Sammelholz, welches ich so an den Plätzen finde und gekauften Pellets und Holzbriketts. Mein Holzverbrauch beläuft sich auf 50 Kilo/ Monat von November – Januar. Das entspricht ungefähr den gleichen Heizkosten wie ich mit Gas damals hatte. Allerdings hatte ich diesen Winter schon bei 22 Grad den Ofen angeschmissen und auf 25 Grad hoch geheizt. Bei der Gasheizung versuchte dagegen eher sparsam zu heizen, 23 Grad mussten reichen, lieber eine Decke mehr oder mal Socken anziehen.

Würde ich wieder einen Holzofen einbauen?

Der Holzofen ist für mich das I Tüpfelchen zum Leben im Wohnmobil. Er sorgt in erster Linie für den Gemütlichkeitsfaktor. Das wissen – ich bin autark und unabhängig von Gas und anderen fossilen Brennstoffen ist toll und bringt mich ein Stück näher zum wirklich autarken Wohnmobil. Ich bin unabhängig, ich kann, wenn ich will, ohne Geld mein Wohnmobil heizen indem ich Holz sammle und lagere. Wenn ich schon Unmengen an Diesel verheize, so kann ich durch das Heizen mit Holz der Umwelt auf diese Weise wieder etwas zurückgeben. Spare ich wirklich Geld mit dem kleinen Wandofen? Wenn ich alle Kosten gegen rechne wird es wohl eine Weile dauern bis sich der Holzofen rechnet, es kommt auch sehr darauf an, wie viel „gratis“ Holz ich zum Heizen nutzen kann. Aber ich bin auf jeden Fall Glücklich, dass ich ihn habe.
Die Umsetzung der schon Jahre lang im Kopf bestehenden Pläne mit Wärmetauscher und Anbindung an die Truma Umluft Heizung, haben mir viel Spaß gemacht. Das Ergebnis ist absolut zufriedenstellend. Beim Bau war ich mir nicht ganz sicher, ob ich wirklich richtig gedacht hatte. Hätte ich falsch gelegen und die Umluft Steuerung hätte nicht funktioniert, wäre der Holzofen nur eine teure Spielerei gewesen.

Wars das?

Nein wahrscheinlich nicht – nachdem ich meinen Dickinson Newport dahingehend optimiert habe, dass er jetzt wenigstens etwas effektiver verbrennt und sich auch halbwegs regeln lässt, wird es Zeit für etwas Neues. Das Sekundärluftsystem in Holzöfen gefällt mir, die Verbrennung scheint deutlich effizienter abzulaufen. Das möchte ich auch haben. Darum habe ich einen neun Ofen geplant. Gebaut wird er vielleicht nach meinen Wünschen und Vorstellungen in Portugal. Er soll nicht viel größer sein als der Dickinson, aber mit richtiger Türe, einem Sichtfenster, Schamott Innenauskleidung und Sekundärluft. Der Prototyp eines Wohnmobil Holzofen mit ca. 2kW Heizleistung. So viel zur Idee – wann er wirklich kommt, steht noch nicht fest.

Nochmal zu diesem Artikel

Ich möchte auch keine Diskussionen darüber führen, was man besser machen kann, und ob eine umgebaute Gasflasche vielleicht doch die bessere Wahl wäre oder warum ich unbedingt eine Außenluftzuführung benötigen würde. Dieser Ofen, in meinem Wohnmobil ist so wie er ist, für mich ok. Ich habe nicht mehr vor, den Winter bei Minusgraden zu verbringen. Daher ist es mir auch egal, dass der Ofen bei Dauereinsatz auch einen recht hohen Arbeitsaufwand mit sich bringt.

LTE Wlan im Wohnmobil - Internet für Unterwegs
Endlich: Internet zum Mitnehmen - die Revolution

Ähnliche Artikel

Kommentare