Ladenburg

Gestern ging es nach Rastatt, wir treffen Andreas, der gerade ein Wohnmobil restauriert. Wir wollen Ihn mit der Wohnmobil Elektrik versorgen und später dann einbauen. Zur Übernachtung fahren wir nach Ettlingen.
Um 14 Uhr heute Mittag hatten wir den nächsten Termin in Ladenburg und so verließen wir Ettlingen um 11 Uhr und machten noch einen Zwischenstopp auf dem Wohnmobilstellplatz in Ladenburg. Nach einer gemütlichen Mittagspause, fahren wir zum nächsten Kunden und ich bin froh, dass wir bei diesem Sauwetter einen überdachten Stellplatz haben. So kann ich im trockenen in aller Ruhe eine 160Wp Solaranlage montieren, Wechselrichter und BMV Batteriemonitor anschließen.
Um kurz nach 19 Uhr ist für heute Feierabend, wir fahren wieder zurück auf den nahen Stellplatz nach Ladenburg. Und nun muss ich mich ganz dringen um unsere Elektronik kümmern, wir hatten heute einen totalausfall von allem wichtigen. Keine Fritzbox, kein SAT Internet, kein TV und kein Mobilfunkinternet. Die Fritzbox hatte sich aufgehängt und reagierte auf keine IP Adresse, Internet war nur mittels Tethering über Handy möglich, wobei hier auch nur Skype funktionierte und sich keine Internetseite aufrufen ließ, es kam immer nur eine Infoseite von Vodafone.

Nach einem Anruf bei der Hotline von Vodafon hatten wir dieses Problem gelöst und so konnten wir im Internet nach einer Lösung für die Fritzbox suchen. Dies klappte dann auch, und nach einem Werks-Reset selbiger und kompletter Neueinstellung, läuft die Box wieder und auch das mobile Internet ging wieder über die Box. Nachdem dann auch das SAT Modem wieder ging, konnte ich die Schüssel ausrichten und schon ging auch der TV wieder. Satelliteninternet ist wegen starkem Regen heute nicht möglich. Hier müssen wir noch stark nachbessern, denn so geht das gar nicht.

Ganz froh bin ich da eigentlich über das letzte Ereignis, das sich mit Vodafone ergeben hat, die haben mich gestern nämlich wieder angerufen und endlich mal ein vernünftiges Angebot gemacht haben. Man bot mir den RED Premium Tarif an, incl. neuem Samsung Galaxy S3 LTE mit sämtlichen Rabattierungen, so dass ich jetzt wesentlich weniger zahle als früher und dank LTE wohl eine bessere Netzabdeckung habe. Wie das Ganze in Wirklichkeit funktioniert, werden wir wohl noch erfahren. Aber schon alleine die Tatsache, dass ich eigentlich Weltweit ohne Roamingkosten in alle Netzte telefonieren kann, macht die Sache interessant. Auch die 10Gb Internetvolumen in Deutschland und Europaweit 250MB Internet pro Monat sprechen für sich. 250 MB sind sicher für den Spanienaufenthalt nicht ausreichend, aber sie decken die Grundversorgung.

Weinheim

Die Nacht in Ladenburg war super ruhig und die Nachtigall hat uns ein Schlaflied gesungen.
Jetzt machen wir uns auf den Weg nach Norden, nachdem wir noch einkaufen und tanken waren. Erster Stopp war in Mannheim, wo wir bei einem Freund auf einen Kaffee vorbeifahren. Dann fahren wir weiter nach Weinheim und schlagen unser Nachtlager auf einem Ausweichparkplatz von einem Badesee auf.

Hier haben wir endlich mal die Zeit und Ruhe um uns um die SAT Schüssel zu kümmern. So ein Totalausfall wie gestern sollte nicht mehr vorkommen.

freistehen in weinheim

Auf der Wiese in Weinheim

Das Wetter beschert uns Sonne und Regen und immer wieder dicke Wolken, die zum Verbindungsabbruch führen. Meli studiert im Internet, wie die Satellitentechnik funktioniert und erklärt mir unser Problem.

Also: Bei einer 60ger SAT Schüssel ist in der Theorie ein gleichzeitiger Empfang von Astra 19,2°O und Astra 23,5°O durch die geringe Winkelabweichung nicht möglich. Ganz grob lässt sich der Abstand der LNBs folgend berechnen: Länge des Feed Arm (der Arm auf dem das LNB sitzt) geteilt durch 10. Unser Arm ist 40cm lang, was ein LNB Abstand (Mitte / Mitte) von 4cm ergibt. Unsere LNBs haben aber einen Durchmesser von 6cm was einen Abstand von mindestens 6 cm gibt. Es geht also bei einer 60iger Schüssel nicht. Bei einer 80iger Schüssel würde der Abstand der LNBs genau passen.

So viel in der Theorie, in der Praxis geht es aber so halb, aber es muss eben einmal gescheit eingestellt werden. Der erste Schritt war die Schüssel auf den maximalen Internetempfang auszurichten. Danach haben wir das TV LNB auf maximal Fernsehempfang ausgerichtet.

Dabei hat es sich als besser erwiesen das TV LNB etwas tiefer zu positionieren als das Internet LNB (Steht auch in der Anleitung, aber wer liest die denn schon). Irgendwie geht die Geschichte jetzt, aber da das TV LNB nicht genau im Brennpunkt sitzt, ist es sehr Wetterfühlig. Vor allem bei Regen kam es immer wieder zu Ausfällen. Oft werden beide LNBs außermittig positioniert und die Schüssel dann auf die Mitte beider Satelliten positioniert, aber wegen der kleinen Schüssel, brauche ich jedes Gramm Signal auf dem Internet LNB. Wenn das Signal zu schlecht ist, kommen die gesendeten Pakete nicht beim Satelliten an, wobei Empfangen meist immer geht.

Vorläufiges Zwischenergebnis der SAT Internet Geschichte: Es geht bei gutem Wetter sehr gut und wenn die LNBs zueinander stimmen ist das Ausrichten der Schüssel kein Problem. Bei Regen wird es aber schwierig und wie schon erwähnt, eine 85iger Schüssel am Heck vom Womo geht gar nicht.

Homburg Ohm

Inzwischen sind wir schon etwas weitergefahren. Gestern hatten wir zwei Termine in Frankfurt und Oberursel. Danach sind wir Richtung Paderborn gefahren und hatten gegen 21 Uhr in Homburg (Ohm) unseren nächtlichen Stellplatz bezogen. Der Ort hat hinter der Stadthalle einen kostenlosen Stellplatz ohne sonstige Extras eingerichtet. Für eine Übernachtung ist das voll ok, vor allem war es ruhig.

wohnmobilstellplatz homburg

Stellplatz Homburg Ohm

SAT empfang Gut
Vodafone Internet D:5Mbit/U:2,5Mbit

Heute Morgen bekomme ich die Nachricht, dass sich ein geplanter Termin etwas nach hinten verschiebt. Dazu nervt mich das Wetter gehörig, es regnet und es ist Schweine kalt. Am liebsten würde ich gerade umdrehen und nach Kroatien fahren. Dort ist zwar auch scheiß Wetter, aber es ist wärmer. Nun gut da müssen wir durch, wir fahren heute mal Richtung Olpe und schauen uns auf dem Weg ein paar Stellplätze an.

Wupper Stausee

Gestern Abend hat der Regen endlich nachgelassen und heute Morgen scheint endlich mal wieder die Sonne. Laut Wetterbericht soll heute ein schöner Tag bis 20 Grad werden. Wir beschließen heute Morgen, nachdem ich meinen Büro Kram erledigt hatte, weiter Richtung Wuppertal zu fahren. Dazu suchte ich mir ein paar Stellplätze aus, die wir abfahren wollen und am schönsten Platz wollten wir dann übernachten.
Nach einigen Erfolglosen Versuchen einen schönen Stellplatz zu finden, entdecken wir den Wanderparkplatz Dörperhöhe am Wuppperstausee.

Freistehen mit dem Wohnmobil an der Wupper

Wanderparkplatz am Wupper Stausee

Das ist mal ein Platz nach unserem Geschmack. Mitten im Grünen, an einem Wanderparkplatz mit extra gekennzeichneten Wohnmobilstellplätzen, kostenlos, mit SAT und Mobilfunk Empfang. In 300 Meter Entfernung ist der Wupperstausee mit Badestrand. Wandern und Radfahren ist hier sicherlich sehr schön. Wir beschränken uns auf einen Spaziergang mit Max zum See und genießen lieber das schöne Wetter bei herrlichen 22 Grad im Schatten.

Wuppertal

Immer wenn die Sonne scheint ist Max Frühaufsteher und will raus. Heute Morgen hatten wir einen Sonne-Wolken Mix und immer wenn eine Wolke die Sonne verdeckte, kam er wieder ins Womo zurück. War echt witzig zuzuschauen. Später fahren wir nach Wuppertal und suchen dort einen Stellplatz.

In Wuppertal gibt es die um 1900 erbaute Schwebebahn, welche sich durch die Stadt meist auf dem Fluss schlängelt. Teilweise verläuft sie auch entlang Straßen. Eine sehr interessante Erscheinung. Wuppertal ist auf jeden Fall einen Ausflug wert, wir kommen irgendwann noch einmal her und besichtigen die Stadt.

Aber heute wollen wir das schöne Wetter genießen. Dazu suchen wir uns am Mittag wieder einen Stellplatz. Der kostenlose Wohnmobilstellplatz in Wuppertal entsprach aber nicht so ganz unseren Vorstellungen und darum fahren wir erst nach Solingen, wo kein Stellplatz zu finden war und dann zum Brückenpark.

Stellplatz am Brückenpark

Stellplatz am Brückenpark

Wieder ein Platz mitten im Grünen. leider umgeben von 2 Straßen, die recht stark befahren sind. Dafür kostenlos und in 600 Meter ist man am Brückenpark. Vodafone Netz ist nur sporadisch erreichbar und von UMTS keine Spur. Heute sind wir froh das SAT-Internet zu haben.

Brückenpark an der Wupper

Brückenpark Müngsten

Der Brückenpark ist eine Erholungsinsel ohne Verkehrslärm, entlang der Wupper mit Liegewiesen und Restaurant.

Wuppertal

Nach zwei Tagen schön Wetter heute wieder Regen, was ist das nur für ein Wetter dieses Jahr. So macht das Reisen und Leben im Wohnmobil keinen Spaß. Zum Glück hatten wir heute einen Kundentermin und so war das Mistwetter nur halb so schlimm.

Zwei Clou Liner bekamen das volle LED Programm. Wir haben auch die Leuchtstoffröhren auf LED umgebaut. Einige gingen schon nicht mehr. Bei den Röhrenlampen sind nicht die Röhren das Problem, sondern die Umformer/Starter. Diese brennen durch und verschmoren das ganze Lampengehäuse. Nicht auszudenken, was dabei in einem Wohnmobil passieren kann, wo nur alles aus dünnen trockenen Holz und Kunststoffteilen besteht. Da wir die Gehäuse aus optischen Gründen nicht ersetzen können, bleibt uns nichts Anderes übrig als die Lampen auf LED umzubauen. Statt bisher 18Watt leuchten nun sparsame 2x4Watt in LED. Geschaltet werden die LED Leisten genauso wie früher über die originalen Schalter.
Wir erfüllen alle Wünsche, auch besondere Farbwünsche sind machbar. So ist es zum Beispiel möglich, LEDs zu verbauen, die beim Einschalten in schönem warmweißen Licht mit 1,7Watt strahlen und beim erneuten Einschalten Leuchten sie nur noch mit 1,1 Watt in Rot.

Nach getaner Arbeit setzen wir uns noch mit Jenneph zusammen unterhalten uns über das Leben. Es wurde mal wieder spät heute, erst um halb acht sind wir wieder auf der Autobahn – Richtung Norden. Vorbei an Wuppertal Richtung Münsterland. Leider hat es diesmal auf der A46 richtig Stau und wir verlieren noch viel Zeit. Meli wälzt mal wieder den Bordatlas, und sucht einen Stellplatz für die nächste Nacht. 2 Alternativen haben wir, zum Glück werden wir schon beim ersten Platz fündig. Der kostenlose Stellplatz in Wetter ist perfekt für uns.

Wetter an der ruhr

Wohnmobilstellplatz Wetter an der Ruhr

Schon wieder der Ort Wetter, diesmal aber an der Ruhr und schon wieder Scheißwetter in Wetter. Beim Befahren des Grünstreifens habe ich erst vorsichtig mit der Vorderachse angetastet, bevor ich mich draufgewagt habe. Der Boden scheint tragfähig und gibt erstaunlich wenig nach, trotz der 7,5 Tonnen und Dauerregen.

Haltern am See

Heute Morgen gibt es zum Glück kein Regen mehr, sondern schöne Sonne mit ein paar Wolken. Nachdem wir mit Max auf der Wiese noch ausgiebig mit anderen Hunden gespielt haben, machen wir uns auf den Weg. Das heutige Ziel ist Haltern am See, bzw. der Stellplatz am Silbersee II.

GPS: N51°47’41,7″ E7°13’9,4″ Der Stellplatz kostet in der Saison 5-10 Euro pro Tag und Wohnmobile (6-8) dürfen nur auf dem gekennzeichneten Bereich parken. Heute ist der Platz fast leer, es stehen ca. 12 Wohnmobile hier auf dem ganzen Platz verteilt und keiner kommt zum Kassieren. VE und Strom sind auf dem eigentlichen Wohnmobil Bereich vorhanden.

Stellplatz für Wohnmobile

Haltern am See

Vodafone hat mal wieder nur EDGE Netz, darum gibt es heute wieder SAT Internet. Bin ganz glücklich, dass es so funktioniert, das ist jetzt schon der zweite Platz, den wir wieder verlassen hätten, weil wir kein Internet hätten.

Sportpark Senden

Heute Morgen war es zuerst ziemlich bewölkt, lockerte über den Tag aber immer weiter auf und ab 13 Uhr hatten wir volle Sonne und 24 Grad. Leider war es außergewöhnlich windig heute, so dass es schon wieder unangenehm war draußen zu sitzen. Ich musste heute dringend zur Post, was aber mit dem Fahrrad keinen Spaß machte. Darum fuhren wir mit dem Wohnmobil und machten gleich noch einen Stellplatzwechsel.

Als ich vor der Post warte und Meli die Pakete abgibt, werde ich einfach heimlich fotografiert und bekomme eine E-Mail mit diesem Bild. Vielen Dank lieber Dirk (Name von der Redaktion geändert)! Nirgends ist man sicher … 😉

amumot womo

Heimlich Fotografiert

Dann fahren wir weiter nach Senden und besuchen den ebenfalls kostenlosen Stellplatz am Sportpark:

Stellplatz am Sportpark Senden

Stellplatz am Sportpark Senden

Stellplatz am Sportpark Senden, kostenlos, für ca. 8 Mobile ohne VE und Strom, schön auf Rasengitter gelegen teilweise mit einer Hecke eingefasst. Etwas eng, und laut durch die angrenzende Straße aber ok für eine Nacht.

Thema Stellplatzsuche: Uns wurde mal der Bordatlas empfohlen, welchen wir für viel Geld auch gekauft haben. Nochmal mache ich diesen Fehler nicht. 50% der Stellplätze sind nicht zu gebrauchen und das ist aus der Beschreibung nicht zu erkennen. Teilweise stimmen die Bilder überhaupt nicht mit dem Stellplatz überein. Bestes Beispiel, der Stellplatz in Welzheim, das Bild ist von einem Ort der 5 km vom Stellplatz entfernt ist, wer also meint an einem Römischen Kastell zu stehen, wird sich wundern, wenn er einen Stausee vorfindet.

Seit Jahren nutze ich die Seite von MEINWOMO.net
Der große Vorteil ist, dass jeder der angemeldet ist, dort die Stellplatzdaten mit Bildern und eignen Erfahrungen aktualisieren kann. So sieht man wie es dort wirklich aussieht und bekommt teilweise gute Tipps zum Stellplatz und dessen Umgebung. Die Mitgliedschaft ist kostenlos, für jede Stellplatzmeldung, Aktualisierung und Bilder gibt es Punkte, welche man dann zur Freischaltung des Premium Account nutzen kann. Eine feine Sache diese Seite welche ich wirklich empfehlen kann.

Möhnesee

Gestern gab es ja keinen Blog, dafür gibt es heute eine Doppelfolge. Das Wetter hatte uns mal wieder im Stich gelassen, dicke Wolken hingen am Himmel und es war nasskalt. Wir fuhren erst einmal nach Ascheberg, dort haben wir uns in der Pizzeria La Piccola 2 Pizzen bestellt für je 5 Euro. An jedem Tag außer sonntags gibt es für Selbstabholer von 12 bis 15 Uhr fast jedes Gericht für 5 Euro.

Frisch gestärkt fahren wir weiter nach Bad Westernkotten auf den Top Platz an der Therme. Mit 7 Euro für den Platz + 2×2 Euro Kurtaxe allerdings ein teures Vergnügen. Um 7 Uhr heute Morgen war die Nacht zu Ende, irgendwie ist unser Womo der Anziehungspunkt für morgendliche lautstarke Gespräche. Um 10 Uhr kam ein Mann zu mir und fragt wann wir denn Weg fahren würden, wir stehen auf seinem Platz. Er war schon einmal hier und stand genau da wo wir stehen und da möchte er wieder hin. Er hat nämlich zu diesem Platz schon eine Bindung aufgebaut. Darum beschließen wir heute in die Nähe des Möhnesee zu einem Wanderparkplatz zu fahren. Natürlich konnte ich es mir nicht verkneifen erst einmal zu warten bis sich der Platzverliebte wo anders häuslich eingerichtet hatte.

Fresitehplatz

Stellplatz im Wald am Möhnesee

Es ist ein sehr schöner Platz, ruhig, sonnig und kostenlos. Sogar Mülleimer sind vorhanden
GPS: N51.47343 E8.19785

Vodafone Internet gibt es leider nicht, dafür haben wir das SAT Internet, welches tadellos funktioniert.

Als wir gerade spazieren sind sind, ruft Wolfgang an, die zwei stehen in Kevelaer und eine seiner zwei Solarplatten ist hinüber. Da wir nur 160km voneinander entfernt sind, beschließen die zwei uns spontan zu besuchen.

Mehr Womo Reiseberichte aus Europa

Die letzten Tage

Am Sonntag kamen uns Meli und Wolfgang besuchen und wir haben gleich begonnen das defekte Solarmodul auszutauschen:

solar montage

Wolfgang bekommt eine neue Solarplatte

Als diese Baustelle fertig war, war der Vario mal wieder dran. Nach nun 25000km mit neuen Motorlagern vibriert der Motor wieder ziemlich im grünen Drehzahlbereich und das nervt mich ziemlich.

Wir lösen die Motorlager und lassen den Motor laufen in der Hoffnung, dass sich die Lager wieder neu ausrichten. Das hat auch etwas gebracht, aber am besten läuft der Motor, wenn die Lager locker sind. Wenn man sie wieder fest zieht kommen die Vibrationen wieder zurück. Ich schaue bei Mercedes im EPC nach und sehe, dass es die Motorlager mit zwei verschiedenen Teilenummern gibt. Einmal kosten die Lager 15 Euro/ Seite und einmal kosten sie knapp 40 Euro pro Seite. Die Lageraufnahmen sind immer gleich, nur die Gummis sind unterschiedlich. Ich werde wohl mal zu Mercedes gehen und nach dem Unterschied fragen müssen, oder gleich welche bestellen und selbst den Unterschied testen. Wenn es bessere Motorlager geben würde, die evtl. weicher sind und mehr Komfort bieten, würde ich die gerne einbauen. Denn der 4 Zylinder schüttelt schon ziemlich. Ich sage schon immer, 4 Zylinder sind einfach 2 zu wenig!

Am Montag war dann Ruhetag, wir testen bei schönem Sonnenschein die Solaranlage von Wolfgang, welche nun zufriedenstellend funktioniert. Sitzen zusammen und am Nachmittag es gibt Kaffee und Kuchen.

Der Stellplatz am Wanderparkplatz mitten im Wald ist wirklich sehr schön. Nachts super ruhig und auch tagsüber kommen nur wenige Leute um mit ihren Hunden spazieren zu gehen.

Gestern trennten sich dann unsere Wege wieder, wir müssen nach Erwitte zu Jörg. Das Allradmonster soll weiter mit neuer Technik versorgt werden.

allrad lkw

Kurzer Besuch beim Allrad Monster

Geplant ist der Einbau einer Truma D6 D Diesel Combi, Wassersystem mit Tanks, Toilette mit SOG-Entlüftung und Verkabelung des Aufbaus. Das Wetter ist herrlich, es ist endlich mal wieder angenehm warm und so macht das Arbeiten wirklich Spaß.

Heute Abend fahren wir nach getaner Arbeit weiter nach Paderborn wo wir uns wieder auf den Stellplatz am Lippesee stellen.

wohnmobilstelplatz lippesee

Stellplatz am Lippesee

Wolfhagen – endlich warm

Heute war der erste Tag dieses Jahr wo man sagen konnte, dass mal richtig Sommer war. So ist es schön, so kann es bleiben! Wir blieben heute Morgen bis 14 Uhr auf dem Stellplatz am Lippesee und genossen das tolle Wetter. Gegen Mittag kam uns noch Erwin besuchen. Bei seinem Wohnmobil hatten wir vor 6 Wochen die Elektrik teilweise erneuert bzw. erweitert. Heut kam noch ein Solarkoffer dazu, damit er nun noch weiter in den Herbst hinein von Sonnenstrom leben kann. Mit einer Gesamtleistung von 460Wp hat er nun auch ein kleines Solarkraftwerk am Womo.

Als es heute Mittag fast zu heiß wird, ziehen wir uns in das schattige Fahrerhaus zurück und machen einen Stellplatzwechsel nach Wolfhagen. Zu meinem Erstaunen ist der Stellplatz seit diesem Jahr nun kostenpflichtig. Schade eigentlich, aber 3 Euro kann man für so einen schönen Platz schon zahlen. Die Stadt hat sich hier wirklich Mühe gegeben.

wohnmobilstellplatz

Stellplatz Wolfhagen

Heute 28 Grad um 16 Uhr Sonne mit ein paar Wölkchen, ich bin so froh, dass das Mistwetter endlich ein Ende hat.

Ladenburg

Heute war mal wieder Fahrtag, wir sind auf dem Nachhauseweg. Ich fand es auch schön, dass mein Plan aufging, ich hatte nämlich vor 2 Wochen einem Kunden in Bad Homburg versprochen, dass wir Mitte Juni nochmal vorbeikommen und ihm ein LED Lichtband an die Markise montieren. Da sich unser Terminplan aber Grundlegend verschoben hat, hoffte ich, dass wir das Treffen irgendwie auf dem Heimweg dazwischenschieben können. Ich liebe flexible Kunden ? Nach einem Anruf gestern Abend war klar, dass der Termin klappt und wir über Bad Homburg nach Hause fahren.

So brechen wir heute Morgen um halb 10 Uhr auf, entsorgen die inzwischen vollen Tanks und fahren dann via Land und Bundesstraße nach Gießen. Wir erreichen Pünktlich unseren Termin, alles läuft glatt und so können wir noch ein Stück weiter fahren. Unser heutiges Tagesziel ist Ladenburg, autobahnnah und schön. Um 16 Uhr ist für heute Feierabend und wir genießen noch etwas das schöne Wetter.

stellplatz für wohnmobile 10 euro

Ladenburg

Schwäbisch Gmünd

Heute ist der letzte Tag unserer Tour gekommen. Wir machen noch einen kurzen Abstecher nach Rastatt zu Andreas (www.14qm.de) und fahren danach nach Gmünd. Am Dreieck Karlsruhe stellen wir uns noch in einen 16km langen Stau an, der sich zum Glück nach einer halben Stunde auflöst. Zu Hause angekommen warten schon viele Pakete auf uns.
Die erste Aktion war die SAT Schüssel. Die Erprobung der SAT Internet Anlage verlief die letzten drei Wochen sehr erfolgreich. Überall wo Vodafone nicht funktionierte, hatten wir SAT empfang und somit Internet.

Würde ich die Anlange wie ich sie von Filiago bekommen habe, verwenden würde es garantiert ohne Probleme funktionieren. Mein Problem ist aber das eine 85x95cm große Schüssel einfach nicht zu unserem Wohnmobil passt. Mit der ovalen 55x65cm Schüssel geht zwar alles bei schönem Wetter, aber sobald es regnet, gibt es kein Internet mehr. Die Signalstärke sinkt von 14,1db auf 13,5db ab und die Schüssel kann nicht mehr senden. Aus versuchen mit der großen Filiago Schüssel weiß ich, dass das Signal bei Regen genauso schlechter wird, aber eben von 16,5dB nur auf 15,1dB einbricht uns somit ein Empfang auch bei Regen funktioniert.

Meine Idee war nun, den Empfang wenigstens 1 dB besser hin zu bekommen, damit wir vielleicht bei Regen doch auch Internet haben können. Dazu kaufte ich bei Ebay eine ovale 60x70cm Schüssel. Die Besonderheit ist, dass diese Schüssel nicht stehend oval ist, sondern liegend, also 70cm breit und nur 60cm hoch. Somit steht diese Schüssel nun nicht über das Womodach hinaus und bringt uns trotzdem mehr Empfang als die Kleine.

neue schüssel

Jetzt in lässigem rot

Als ich die Schüssel montiert und eingestellt habe, (Schüsselwechsel dauert nur noch 10 Minuten) hatten wir 15,3db Signalstärke. 1dB mehr als die kleine und genau so viel, dass es bei Regen funktionieren sollte. Über die Farbe kann man streiten, es gab nur diese und ich war froh, dass die Schüssel nur 21 Euro gekostet hat.

SAT Internet gedrosselt

Ich werde immer wieder gefragt wie es sich mit der Drosselung bei Filiago Internet verhält. Jetzt weiß ich es und möchte es euch mitteilen. Seit gestern Mittag sind die 4093MB Internetvolumen verbraucht. Filiago hat mir dies auch mit ca. 20 Emails deutlich bestätigt. Was mich ziemlich nervte. 2 Emails hätten gereicht.

Wenn man die Geschwindigkeitsdaten vom Speedtest mal anschaut, kann man sagen: wir sind gedrosselt noch schneller als so mancher Mobilfunk- oder DSL Kunde.

So ist es auch aber eben nicht immer. Wer gedrosselt ist, bekommt die Bandbreite die gerade nicht gebraucht wird. Sprich gestern Abend war es teilweise so langsam das die Browser abgebrochen haben und heute Morgen ist es wieder super schnell. Diese Art der Drosselung finde ich genial, wenn man nicht gerade in den Stoßzeiten surft bekommt man praktisch nichts davon mit. Die 15 Euro für ein zusätzliches Gigabyte kann man sich so eigentlich sparen.

– Ende –

Das Leben im Wohnmobil und Internet via Satellit
Kroatien mit dem Wohnmobil - Insel Krk und Senj

Ähnliche Artikel

Kommentare