Spätsommer im November

Ich bin inzwischen wieder am Rhein angekommen.

Nach anfänglichem Nebel heute Morgen, kämpfte sich die Sonne durch und bescherte uns wieder einen wunderschönen Herbsttag. Eigentlich könnte man fast schon Spätsommer sagen. Wir saßen alle draußen und es gab Kaffee und Kuchen heute Mittag. Den selbst gebackenen Kuchen spendete Claudia von 14qm.de, wofür ich mich an dieser Stelle nochmals ganz herzlich bedanken möchte!

Der Abend endete mit einem traumhaften Sonnenuntergang und mit dem Sonnenuntergang wurde es auch kühl. So verzogen wir uns alle zusammen wenig später in die Pizzeria.

Spätsommer im November

Ich entwickle mich langsam echt zu einem sesshaften Wohnmobilbewohner. Mehr wohnen statt fahren ist die Devise. So bin ich nun in der vierten Woche am Rhein und langsam haben wir uns schon mit anderen Stammgästen hier angefreundet. So zum Beispiel mit Jürgen, der hier in der Nähe arbeitet und immer, wenn er Zeit hat, an den Rhein kommt.

Die letzten 3 Wochen waren eine wunderschöne Zeit, einerseits, weil wir so viele auf einem Haufen waren und zweitens, weil wir noch nie so lange und ungezwungen zusammengestanden haben. Es war immer ein kommen und gehen, einige meiner Kunden waren sogar dabei und haben sich super in die Chaostruppe integriert. Aber alles hat irgendwann ein Ende und so haben sich am Wochenende die meisten in alle Himmelsrichtungen wieder verteilt. Nur Bruno und ich sind noch übriggeblieben. Langsam wird es auch Zeit, dass wir uns mal einen neuen Platz suchen. Ich denke wir werden nächste Woche zusammen nach Würzburg tingeln, so zumindest der Plan bisher.

ueberwintern-wohnmobil deutschland

Herbststimmung am Rhein

Seit gestern zieht ein Regenband linksrheinisch vorbei und beschert uns viele Wolken. Der große Rest von Deutschland hat noch super Sonne. Voll wurden die Batterien heute mal nicht, ich starte mit 96% in die heutige Nacht. Aber es war mit 15 Grad und völliger Windstille angenehm warm draußen. Bruno und ich nutzen den Tag um an den Honda Stromerzeugern mal einen Ölwechsel zu machen. Sicher werden die roten Handtaschen noch einige Stunden diesen Winter laufen müssen.

Platzwechsel

Heute ist Tag des Abschieds von Leopoldshafen. Um 11 Uhr setzten wir uns in Bewegung. Wir wollen ein kleines Stück Richtung Norden fahren und finden auf Anhieb bei Philippsburg, nach 34 Kilometern, wieder einen schönen Platz am Rhein. Das Wetter macht heute auch wieder Spaß und darum bleiben gerade mal hier stehen.

Batterien wieder zu 99,8% voll!
35Ah von der Lichtmaschine
25Ah von der PV Dachanlage

überwintern in deutschland

Neuer Freistehplatz

Bei Lidl habe ich mir vor ein paar Tagen wieder eine Gitarre gekauft. Als Beschäftigung für die langen Winterabende. Ich als völliger Laie muss das von null auf lernen. Bruno ist mir als Lehrer eine große Unterstützung. Jeden Tag klappt es etwas besser. Aber von spielen können bin ich noch sehr weit entfernt. Ein großer Vorteil, wenn man alleine unterwegs ist, man geht niemand auf die Nerven, wenn man immer und immer wieder den gleichen Akkord wiederholt. Oder 100 mal die gleiche Melodie spielt bis man die eigenen Finger mal im Griff hat und sie das machen was sie sollen ?

Endless River

Der klare Himmel bescherte uns 4 Grad in der Früh. Gestern Abend stieg dichter Nebel über den Rhein auf und schon bald war das Monster auf der anderen Flussseite nicht mehr zu sehen.

Das Radio dudelte so vor sind hin und lausche den Klängen vom neuen Pink Floyd Album „The Endless River“, welches gestern in der Radio Premiere bei SWR3 ausgestrahlt wurde. Mal eine ganz andere Musikrichtung, die ich gar nicht so schlecht fand.

Heute Morgen schien nach der kalten und klaren Nacht dann auch sofort die Sonne und die Batterien freuten sich über knapp 20A Solarstrom zu Mittag. Wohlgemerkt immer noch ohne Solarkoffer, sondern nur die 570Wp Dachanlage.

Also ich heute Morgen so im Internet rumsurfte und fiel mir wieder das Pink Floyd Album ein und ich schaute mal bei Amazon, ob man das nicht einfach so auch auf den Rechner bekommen kann. Wer kauft heute schon noch CD´s oder lädt gar illegal Musik runter.

Für schlappe 10 Euro ein ganzes Album, früher hat man für eine Single schon 9,90 Euro bezahlt. Ich gebe mir den Spaß und kaufe das Album. Der Download klappt nach Bezahlen durch die Amazon eigene Software ganz einfach und die Musik wird direkt im Windows eigenen Musik Ordner abgelegt. Als MP3 und somit auf allen Geräten lauffähig.

Schon toll die heutige Zeit, da steht man mitten in der Pampa, und kann mal eben Musik shoppen gehen ohne sich einen Meter bewegen zu müssen. Für Lebensmittel sollte das auch Zeitnah erfunden werden, denn mein Kühlschrank ist schon wieder leer und gestern hatte keiner Lust einzukaufen.

Um 13 Uhr waren die Batterien tatsächlich voll und genau ab dem Moment schob sich eine Wolkenfront vor die Sonne, die uns bis heute Abend nicht mehr verlassen hatte. Inzwischen ist es dunkel und es regnet leicht. Morgen soll aber wieder ein super schöner Tag werden.

Wochenende

Und schon wieder ist Wochenende – die Zeit die rennt. Wir sind dieses Wochenende nur zu viert, also mal eine kleine Runde zur Abwechslung.

im wohnmobil leben

Besuch von anderen Rumtreibern

Der Wetterbericht hält sein Versprechen, es gibt 18 Grad und volle Sonne den ganzen Tag. Die Batterien freuen sind, heute helfe ich mit dem 100Wp Faltmodul nach um die 40Ah von der Nacht (exzessives Internet surfen durch die letzte Nacht) wieder auszugleichen. Die Zeiten von Solar-Überschuss sind schon lange vorbei, aber ich komme noch sehr gut damit zurecht ohne jetzt großartige Strom sparen zu müssen.

Stellplatzsuche

Es herrscht zur Zeit November Wetter, es ist kalt und die Sonne lässt sich nur selten blicken. Für uns ist heute Zeit zu gehen, nicht, dass wir wieder 4 Wochen an einem Platz stecken bleiben. Ganz praktisch ist dabei auch, dass die Batterien wieder geladen werden. Hauptgrund für die Weiterfahrt ist aber akuter Brot Mangel. Wenn Brot grüne Haare hat, ist dann Fasching? Wohl schon, denn heute ist der 11.11 – der Start der fünften Jahreszeit.

11 Uhr haben wir heute wieder als Starttermin angesetzt. Zu dieser Zeit sind die meisten von uns ausgeschlafen und haben sogar schon gefrühstückt. Ich musste mir noch den Spaß geben, den Batteriecomputer mal zu filmen während die Lichtmaschine anfängt die Batterie zu laden. Seht selbst was daraus wurde:

Leider waren die Batterien nicht leer genug, sonst wäre der Ladestrom bis 115A angestiegen.

So, weiter geht’s. Erster Stopp ist bei Lidl, Großeinkauf für die nächsten Tage, dann nach Speyer wieder an den Rhein.

freistehen speyer

Speyer Hafenstrasse

In der Hafenstrasse kann man freistehen. Uns gefällt´s nicht wirklich, darum fahren wir weiter zu Plan B.

kollersee

Herbstwald

Zum Kollersee.

was tun sprach zeus

Kriesensitzung

Dort angekommen, beratschlagen wir uns was wir machen sollen. Es ist nun nicht wirklich toll hier, eher mitten in der Pampa am AdW, wo es mal wieder kein Vodafone Netz gibt. Wir schauen noch ein Stück weiter am Ende der Straße gibt es eine Fähre.

Straße zur Fähre Otterstadt-Brühl

Straße zur Fähre Otterstadt-Brühl

Aber am Rhein stehen ist hier aber auch nicht möglich. Jeder Weg ist durch Verbotsschilder gesperrt. Auf dem Fähranleger wollten wir nun nicht stehen bleiben, auch wenn die Fähre zurzeit außer Betrieb ist und ich den Alibispruch „wir warten auf die Fähre“ hätte bringen können.

Am Ende lassen wir uns auf dem Schotterparkplatz am Kollersee nieder.

kollersee

Auf der Kollerinsel

schilder

Achja, kein Camping und nur 3,5 Tonnen maximal!

Mit Fellnase erkunde ich am Nachmittag noch die Gegend. Irgendwo muss hier ja ein See sein…

kollersee

Leberwurstinsel

Früher floss hier mal der Rhein, nun ist es noch ein Altarm. Die 2 Inseln im See heißt übrigens beide Leberwurstinsel. Ich hätte sie Leberwurst und Brot genannt. Guten Appetit!

Zurück an den Rhein

Wir sind gestern wieder an den Rhein umgezogen, diesmal nördlich von Mannheim.

freistehen am rhein

Freistehplatz am Rhein

Bisher war alles Kinderfasching aber seit dieser Woche läuft aber die Überwinterung 2014-2015 würde ich mal so sagen. Jetzt haben wir das Wetter, das keiner haben will. Es ist das Gegenteil von zu heiß im Sommer – wo auch nur alle am Meckern sind. Man sitzt nur rum und wartet auf den Frühling. Es ist jetzt gerade mal 4 Tage Dauergrau und ich habe schon keine Lust mehr ? Das einzige was mich hier hält, ist der Gedanke, dass ich jederzeit den Schlüssel rumdrehen und losfahren könnte. Aber wenn dann will ich nach Portugal und dort ist das Wetter auch nicht besser. Es regnet und ist lediglich etwas wärmer. Aber im Womo ist es mir relativ egal wie warm oder kalt es draußen ist. Ich habe eine Heizung und wenn ich nicht raus kann ist immer alles gleich doof.

novemberwetter

Dauergrau

Da es gestern fast den ganzen Tag geregnet hatte, gibt’s heute erst Bilder. 12 Grad, bedeckt und kein Solarstrom … Wir trödeln so vor uns hin, treffen uns ein paar Mal draußen. Mehr ist nicht passiert. Dafür haben wir einen sehr schönen Platz.

solarmodule reinigen

Solarmodule reinigen

Der Grund warum mit Solarstrom nicht viel los ist, erklärte mir ein Blick auf das Dach. Als ich die Module aber gesäubert hatte wurde es erst nicht mehr, denn es war schon zu dunkel… Na prima! Ich starte in den Abend mit 88% Batterieladezustand.

AMUMOT und LiFeYPo4

Winter-Update für meine Stromversorgung.
Jeden Tag verschwende ich einige Ampere Stunden nur um die Blei Batterien voll zu bekommen. Noch würde der Solarertrag der 570Wp ausreichen um meine 560Ah AGM Batterien voll zu bekommen, wenn die Sonne mal scheinen würde. Aber da ich nun über mehrere Tage die Batterien immer weiter entladen muss, ist eine Vollladung nur noch am Landstrom möglich. Mit dem Generator würde das Stunden dauern und gerade bei den Bleibatterien ist eine ausreichend lange Ladung mit Absorbtionsspannung wichtig um die Sulfation zu verhindern. Da die Batterien aber schon ab 90% die Stromaufnahme verringern dauert es natürlich sehr lange bis die Batterien mit dem Generator voll werden würden. Darum macht es eigentlich nur Sinn, die Batterien auf 90% auf zu laden und dann wieder zu entladen. Genau dieses Verhalten schädigt die Batterien aber, wenn man es über einen längeren Zeitraum betreibt. Mit Solarstrom bekomme ich meinen Tagesbedarf zwar jeden Tag noch etwas Strom, aber eine Vollladung kann ich vergessen, weil einfach zu viel Wolken und Nebel die Sonne verdecken. Nun könnte ich alle paar Tage einen Stellplatz anfahren aber das ist mir zu umständlich bzw. es muss auch anders gehen.
Viel schöner wäre doch eine Batterie, die wie ein Wasser tank funktioniert. Wo man einfach täglich seinen Wasserbedarf einfüllt und es total egal ist ob der Tank dabei voll wird oder nicht. Diese Batterie gibt es schon und ich teste diese schon über ein Jahr mitwachsender Begeisterung. LiFeYPo4 heißt das Zauberwort und erfüllt all die Vorzüge die im Winter wichtig sind.

Eckdaten LiFeYPo4:

  • längste Lebensdauer, wenn sie nur zu 50% geladen ist
  • Vollladen dient lediglich dazu um die volle Kapazität nutzen zu können
  • keine zeitraubende Absorbtionsladung nötig
  • 50% leichter als Bleibatterien
  • 10 mal mehr Ladezyklen 10 mal so lange Lebensdauer bei 70% entnehmbarer Kapazität
  • Volle Stromaufnahme bis fast 100% Ladezustand
  • Sehr hohe Ladeströme von 0,5C möglich (50A Ladestrom bei 100Ah Kapazität)
  • Entladeströme bis zu 3C (an einer 100Ah Batterie kann Problemlos ein 1KW Wechselrichter betrieben werden und das sogar bei einem Ladezustand von nur noch SOC 20%)
  • Sehr hoher Ladewirkungsgrad, wenig Verluste beim Laden, jedes Ah wird gespeichert.
  • Sehr stabiler Spannungsverlauf beim Entladen. Zwischen 10 und 90% SOC liegen gerade mal 1V
  • Absolut Wartungsfrei und im Wohnraum verbaubar
  • Günstiger als Bleibatterien auf die Lebensdauer gesehen.

Vor über einem Jahr hatte ich mal die kleine Lipo Kiste gebaut, mit 60Ah, 350W Sinus Wechselrichter, USB und 12V Anschlüssen. Ich nutze die schon lange als Ladestation für meine Ladegeräte oder auch mal als tragbare Energieversorgung und geladen wurde die Kiste sporadisch mal bei Solarüberschuss. Da ich diese Kiste nun schon hier stehen habe, habe ich diese schon vor einigen Wochen mal in mein 12V-System integriert. Ich kann nun durch einen Batterietrennschalter aussuchen ob meine 12V Verbraucher von AGM, Lipo oder beidem Batterien versorgt werden sollen. Die Batterietrennschalterstellung „BEIDE“ diente auch zum Lader der Lipo wenn die AGMs voll waren.
Gestern kam nun eine weitere Ausbaustufe dazu. Victron Energy hat das Solarladeregler Programm weiter ausgebaut und kann nun kleine, preisgünstige Regler von 15A bis 50A liefern. Die Blue Power uMPPT Serie ist über eine Ve.Direkt Schnittstelle programmierbar und kann an jeden Batterietyp angepasst werden. Ein äußerst geringer Eigenstromverbrauch von gerade mal 10mA und ein Wirkungsgrad von über 98% zeichnen die Geräte aus und übertreffen den Mitbewerber von Morningstar um Längen. Um die Praxistauglichkeit zu erproben, habe ich meinen Morningstar Tristar MPPT 60A gegen den Blue Power 150/35 von Victron ersetzt.

mppt solarladeregler

Neuer MPPT Solarladereger

Mit dem neuen Regler wurden die AGMs über einen weiteren Trennschalter vom 12V System getrennt was mir nun ermöglicht den Lipo oder die AGM Batterien mit der Dachanlage zu laden.

lifepo4 batterie

Tragbare LiFeYPo4 Batterei 70Ah

Natürlich ist diese Konfiguration jetzt eigentlich Spielerei, aber ich kann vorhandene Komponenten nutzen um weitere Erfahrungen zu sammeln und zu vergleichen und ich schone die AGM Batterien.. Des Weiteren benötige ich am Tag 20Ah weniger Solarertrag, wenn die Bleibatterien nicht geladen werden müssen. Die Kapazität von 60Ah reicht mir für 2 Tage bei dem bedeckten Wetter oder 30 Stunden, wenn keine Ladung stattfindet. Es ist natürlich nicht viel aber mehr Kapazität würde lediglich mehr Standzeit ohne Lade-Strom bedeuten und ob ich nun alle 3 Tage 180Ah oder jeden Tag 60Ah nachlade, macht eigentlich keinen Unterschied. Mein persönlicher Vorteil ist nun, dass ich jedes Ah Solarertrag nutzen kann, und wenn es am Abend dann zu wenig Ertrag war, kann ich mit dem Generator im effektivsten Lastbereich mit 45A (mehr packen die Kabel nicht) Ladestrom den LiFeYPo4 Akku nachladen. So bekomme ich den Akku in 1,5 Stunden von 10% auf 100% vollgeladen. Das minimiert Lärm und Benzinkosten.

Victron LiFePo4

Oh wie die Zeit verrennt, ich merke gerade, dass ich schon 7 Tage nichts mehr geschrieben habe. Aber es ist keines Wegs langweilig hier, schließlich bin ich in Gesellschaft und es gibt immer etwas zu tun. Sei es das Womo aufzuräumen, oder zu putzen, Wäsche waschen, oder gesellige Abendende bei den Nachbarn.
In einer Woche habe ich einen Termin in der Nähe von Karlsruhe, darum lohnt es sich für mich nicht weiter weg zu fahren. Wir stehen alle schön am Rhein, und schauen Schiffchen. Der Hochnebel hat uns fest im Griff, seit Tagen ist nichts mit Sonne. Angeblich soll es dieses Wochenende endlich wieder warm und vor allem sonnig werden. Der heutige morgen sieht schon mal vielversprechend aus. Ich sehe blauen Himmel!
Mein kleiner LFP Akku schlägt sich hervorragend, am Tage habe ich trotz der Wolkendecke 1-4A Ladestrom und so brauche ich nur alle 3 Tage den Generator 1 Stunde laufen lassen. In dieser Stunde wird mit 45A geladen und bei 90% wird der Brüllaffe wieder abgeschaltet. Mein Nachbar hat mit den AGM Batterien das gleiche Problem wie ich, sie werden einfach nicht voll und mit dem Generator würde die Absorbtionsladung Stunden dauern, was natürlich schade um den Sprit ist.
Da er auch das ganze Jahr komplett autark lebt und viel auf einem Platz steht wo es einfach keinen Strom gibt, ist er auf den Generator- und Solar-Strom angewiesen und darum hat er sich nun auch für LiFeYPo4 Batterie entschieden.
Die 44 Kilo schwere 160Ah AGM Batterie tauschten wir gehen eine 16 Kilo schwere 90Ah LiFeYPo4 (LFP) Batterie von Victron Energy.

lithium batterie

Probelauf erfolgreich

Diese Batterie hat integrierte Balancer, welche dafür sorgen, dass die Zellen richtig geladen und balanciert werden. Für den sicheren Betrieb kommt noch ein zweites Bauteil dazu, das BMS. Es wird mit der Batterie über 2 Datenkabel verbunden und dient zur Stromüberwachung und ist für die Sicherheitsabschaltung zuständig. Sollte eine Zelle in der Lithium Batterie einen Fehler melden, schaltet das externe BMS sofort ab, und schützt die Zellen somit vor Tiefentlandung, Überladung oder zu hohen Temperaturen.

wohnmobil batterie

Schaltschema BMS12-200

An die 3 Anschlüsse wird die Batterie, das Bordnetz und die Starterbatterie angeschlossen. Der mittlere Anschluss geht an die Batterie. Der Bornetzausgang ist bidirektional, kann darüber also Stromentnahme und Ladung stattfinden. Am Starterbatterieanschluss, wird ohne weiteres Trennrelais die Starterbatterie angeschlossen. Der BMS lässt automatisch Strom durch, wenn die Spannung höher 13,5V liegt und es kann kein Strom von der Aufbaubatterie zur Starterbatterie fließen. Eine ungewollte Entladung ist also ausgeschlossen. Sollte eine Über, Unterspannung oder Überhitzung vom System erkannt werden, wird der jeweilige Ausgang entweder im Strom begrenzt oder komplett abgeschaltet. Ein in sich rundes System, welches sich recht einfach in bestehende Anlagen einbinden lässt. Für normale Wohnmobile, wird der Anschluss an die Starterbatterie nicht benutzt, hier kommen alle Minuskabel auf die rechte Seite vom BMS

lithium

Bereit für den ersten Startversuch

Der Clou an dem BMS ist, dass sich durch die Wahl der Sicherung, der Strom begrenzen lässt. Der BMS erkennt welche Sicherung verbaut ist und begrenz den Strom auf 80% des Sicherungswertes. So kann man eine Überforderung der Lichtmaschine ausgeschlossen werden. Die LFP Batterien sind wegen ihrem geringen Innenwiderstand sowas von stromhungrig, dass sie nehmen, was sie bekommen und das kann eine Lichtmaschine und die Verkabelung schnell ans Limit führen. Schließlich kann die kleine 90Ah Batterie bis zu 270A Ladestrom aufnehmen.

Zum Preis, ich höre immer das die Batterien so teuer sind. Das Stimmt aber überhaupt nicht, denn wenn man die Nutzungszeit gegen rechnet, kommen die LFP Batterien sogar günstiger als AGM oder GEL Batterien mit dem Bonus, dass sie schnellladefähig und wesentlich leichter sind. Auch die alten Solarregler und Ladegeräte können weiterverwendet werden, solange sie eine Ladespannung von mindestens 14 Volt und maximal 15 Volt erreichen.

Wenn ich nun weiß wie ich die fehlenden 100 Kilo der AGM Batterien ausgleichen kann, werde ich ebenfalls auf die LFP Batterie umrüsten ?

Kältebrücken im Winter

Mit der Kälte kommen auch die bisher noch kleinen Probleme. Jetzt mal wieder die Türe der Trennwand. Nicht umsonst stehe ich auf Kältebrückenfreie Aufbauten…

Vor 2 Jahren hatte ich das gleiche Problem schon einmal, habe mich aber nicht weiter damit befasst wegen dem Spanienaufenthalt.

Wasserbildung an der Türe

Wasserbildung an der Türe

Unten an der Türe ist ein 2mm Spalt, wo kalte Luft vom Fahrerhaus reinzieht und die Aluleiste dient hier als Kühlkörper. Schon 3 Grad Außentemperatur reichen aus um dort richtige Wasserbildung zu verursachen.

kältebrücken

Notlösung Fensterdichtung

Die Vorläufige Lösung sind Fensterdichtgummis welche ich auf der Bodenleiste aufgeklebt habe. Von Dauer wird die Lösung nicht sein, aber vielleicht hält es über den Winter. Seither gibt es zumindest kein Wasser mehr und das Alu ist deutlich wärmer jetzt.

november

Schönes Wetter

Sonst gibt es keine weiteren Probleme, das Wetter ist wieder spitze!

Noch 4 Wochen bis Weihnachten

Heute beginnt die letzte Novemberwoche. Ich freue mich, der Monat ging erstaunlich schnell rum und auch der Hochnebel war gut zu ertragen. Da es hier in der Gegend fast immer total Windstill ist, stören auch die Temperaturen nicht wirklich. Es ist sicher nicht so angenehm wie im Süden, aber hier stören keine Stürme, kein Saharasand und keine Policia die einen vom Strand vertreibt.

november am rhein

Immer noch am Rhein

Heute ist Montag und ich muss einiges erledigen. Nach 1 Woche Standzeit freue ich mich wieder auf das fahren. Einkaufen, H2O und Gas tanken steht heute auf dem Zettel, vor dem VE noch Wäsche waschen und duschen.

Gestern kam um 12 Uhr erst die Sonne raus, davor herrschte Grau in Grau. Um 16 Uhr übernahm dann der Nebel wieder die Macht. Meine Dachsolaranlage bringt noch stolze 10A Ladestrom zustande, das reichte aber gestern aus um den Lipo wieder voll zu laden. Letzte Generatorbetrieb war vor 6 Tagen. Gesamtlaufzeit des Generators seit diesem Sommer 5 Stunden bisher.

Zahlenspiel:
Noch 4 Wochen bis zum Sonnentiefststand. In dieser Zeit sinkt der Einstrahlwinkel auf flachliegende Solarmodule von 20° auf 18° im Raum Stuttgart. Im Norden (Hamburg) ist es noch schlimmer, da werden aus momentan noch 16° Einstrahlwinkel lächerliche 13°. Wenn man sich mal vor Augen hält, dass die Solarmodule bei 90° Einfallswinkel die höchsten Leistungen haben wird schnell klar, warum im Winter nichts mehr geht.
In Spanien (Höhe Malaga) liegt der Sonnenstand übrigens noch bei 32,5 Grad und sinkt bis 21 Dezember auf 29,5 Grad.

In Hamburg passierte die Sonne am 10.Oktober den 29,5 Grad Winkel…

Sonnenstände für ganz Europa lassen sich übrigens auf folgender Seite ganz ein einfach ausrechnen:

Stadtklima-Stuttgart.de

Ich wünsche euch einen schönen Montag und eine angenehme Woche!

Teil 2

Neue Woche – ich will mal wieder etwas unternehmen, bzw. muss dringend einkaufen. Da mein Wasser auch leer ist, peile ich Ettlingen an. Das hat den Vorteil, dass ich an Leopoldshafen vorbeikomme und dort einkaufen kann.

Als ich mit einkaufen fertig bin, ist gerade 12 Uhr und ich fahre zur Fähre an den Rhein, um dort meine Mittagspause zu verbringen.

rheninfähre

Tote Hose in Leo

Die Fähre ist schon nicht mehr da, alles dicht und Winterfest gemacht. Die Jungs vom Rheinblick winken freundlich als sie mich sehen. Gut, ich habe mich immer gefragt ob die wissen, dass wir zu den Wohnmobilen gehören. Anscheinend schon, sonst hätten sie mich nicht erkannt. Unsere Chaostruppe hatte in den 4 Wochen in Leopoldshafen wohl doch einen bleibenden Eindruck hinterlassen ?

Weiter geht’s zu Stellplatz nach Ettlingen. Ich bin erstaunt, es hat mal Platz. Normal ist der Platz immer übervölkert. Heute steht nur ein Italiener und Bernd hier.

wohnmobilstellplatz

Stellplatz Ettlingen

Als ich mich mit Bernd draußen so unterhalte, trete ich so gegen die Räder, um zu schauen ob irgendetwas klappert oder wackelt. Und das rechte Vorderrad klingt anders als das linke. Meine Vermutung – Spurstange oder Radlager. Also schnell den Wagenheber ausgepackt und vorne das Rad hochgepumpt. Der Fehler war schnell gefunden: Das Radlager hat Spiel.

radlager

60mm Sechskant

Beim Vario kann man das Spiel einstellen, alles wäre nur halb so schlimm, wenn sich das Radlager nicht unter dieser doofen Fettkappe verstecken würde, die nur mit einer 60er Nuss zu öffnen ist.

Da ich schon mehrfach das Problem hatte, keine 60er Nuss zu finden mache ich heute Nägel mit Köpfen und fahre nach Bernds Beschreibung zum nächsten KFZ Teile Dealer. Dass die natürlich keine 60mm Nuss im Lager haben ist mir klar, aber sie haben sie bestellt und morgen um 11 Uhr kann ich sie abholen. Da es leicht meine Planung durcheinanderbringt, wasche ich eben hier meine Wäsche und nutze den Land-Strom um die Wäsche im Bad schnell mit dem Luftentfeuchter wieder trocken zu bekommen.

Radlager einstellen

8 Uhr aufgestanden, Kaffee getrunken und um 9 Uhr rufe ich beim Teile Dealer an, ob die Nuss schon angekommen ist. Dies wurde mir positiv bestätigt und ich mache mich auf dem Weg. Im Sommer wäre ich die paar Kilometer mit dem Rad gefahren. Heute aber lieber mit dem Womo …

60mm nuss

Endlich eine eigene 60mm Nuss

Hier ist nun das Monster 1,3 Kilo schwer, mit Rabatt waren es noch 50 Euro, die ich zahlen musste.

radlager einstellen

Radlager einstellen

Das Einstellen des Lagers ging dann zügig. Rad hoch, Fettkappe runter, Klemmmutter lösen, anziehen und lösen bis sich die Scheibe darunter wieder bewegen lässt. Fertig. Etwas neues Fett rein und wieder zusammenbauen.

Fettkappe

Fettkappe

Ortenberg

Heute war dann das Wetter wieder nicht besser als sonst auch, dicker Hochnebel, maximal 1 A Solarladestrom. Neben Offenburg befindet sich der kleine Ort Ortenberg mit einem schönen kleinen Wohnmobilstellplatz direkt im Ortskern. Auch hier wieder keine VE oder Strom, dafür den Luxus von kostenlosen, schnellen Internet per WiFi. Das ist doch ein Angebot, dass ich gerne mal nutzen möchte. Updates, Neue Software und etwas TV schauen ist bei diesem Wetter genau das Richtige.

Platzinfos:
77799 Ortenberg | Dorfplatz, 6 Plätze
GPS: N48.44978 E7.97068
wohnmobilstellplatz

kostenloser Stellplatz Ortenberg

Nein das Bild entstand nicht am Abend, sondern um 13:30 Uhr! Einen schönen 1 Advent euch. Ich werde nun den Tag mit Tee im warmen Womo zu Ende bringen.

Schulung bei Victron Energy

Heute war Wettertechnisch der mit Abstand schlimmste Tag. Schon heute Morgen hatte ich Nieselregen was sich über den Tag nicht verändert hat. Dazu stiegen die Temperaturen nicht mal über 5 Grad. Absolut widerliches Wetter! Ich kam erst um 2 Uhr ins Bett, habe mich bei Nachbars festgequatscht und heute Morgen um 6 Uhr klingelte schon der Wecker.

Mein ganz großes Glück war, dass ich von all dem fast nichts mitbekommen habe. Denn ich war von Victron Energy in Offenburg zu einer Schulung eingeladen. Es wurde das komplette Produktprogramm vorgestellt und auf die Besonderheiten der einzelnen Geräte eingegangen. Die Teilnehmer konnten Fragen stellen die im Umgang mit den Produkten von Victron auftauchen und man konnte sich neue Produkte live anschauen, Anfassen und Ausprobieren. Lithium war natürlich ein großes Thema und die Ladetechnik bei Bleibatterien wurde genau erklärt. Alles in allen für mich ein sehr informativer Tag, an dem auch viele meiner Fragen geklärt wurden.

schulung

Lithium Schulung Victron Energy

Es macht mir schon immer Spaß mit Victron zu arbeiten, denn die Qualität der Produkte ist einzigartig, und der Service ist Weltweit garantiert. 40 Jahre Erfahrung sprechen für sich. Es wurden auch viele neue Produkte vorgestellt, die in 2015 in den Verkauf kommen werden. Auf ein ganz spezielles Teil freue ich mich jetzt schon ganz besonders. Sobald es lieferbar ist, gehört es mir!

Heute Abend musste ich endlich mal Wasser tanken und danach bin ich, weil es schon dunkel war, wieder zurück nach Ortenberg auf den Stellplatz gefahren. Bei dem Wetter hatte ich wirklich keine Lust noch nach Karlsruhe zu fahren.

Rückblick November

Es musste ja so kommen … Wenn ich schon mal wegen dem Schnee in Deutschland bleibe, dann ist es klar, dass es die letzte Nacht in ganz Deutschland schneit und ich im Nieselnebel bei 1,5 Grad Plus Sitze ohne eine einzige Schneeflocke!

ortenberg

Immernoch dauergrau

Der erste Schnee ging also an mir vorüber.
Heute will ich mal ein bisschen über den vergangenen Monat schreiben.
In den 30 Novembertagen stand ich lediglich 2 Tage auf dem offiziellen Stellplatz in Ettlingen. In Ettlingen waren gab auch die einzigen 2 Tage Landstrom, allerdings lief die Heizung weiter auf Gas. Im ganzen November lief der kleine Honda 5 Stunden um die Batterien nachzuladen, viel Strom konnte ich durch Fahren erzeugen, denn ich bin, obwohl ich eigentlich die meiste Zeit nur rumgestanden bin, 850 km spazieren gefahren. Wobei das Fahren ja auch mit meiner Arbeit zu entschuldigen ist, ohne Fahren kein Geld und ohne Geld kein Fahren ?

  • Wasser 6€
  • Gas 50,55€ (1,4 Euro/Tag)
  • Benzin 3,50€ (Generatorsprit)
  • Diesel 176€ (errechnet aus 850km bei 17L/100km)

– Ende –

Wohnmobil wiegen - wie schwer sind wirklich?
Wir werden DAB+

Ähnliche Artikel

Kommentare