Im Kalender steht es ja schon lange, nur bisher wollte ich nicht darauf eingehen, da wir bis heute noch keine 100%ige Zusage haben. Somit kann sich alles doch nochmal ändern, aber ich denke mal nicht.

Das Schöne am Leben im Wohnmobil ist, dass man frei ist und tun kann was man will. Naja zumindest fast. Denn, wenn man noch nicht in Rente ist und kein Vermögen zum Ausgeben hat, dann muss man schauen wo die Knete herkommt und das macht einen schon wieder etwas unflexibel. Wir hatten 3 sehr schöne Jahre mit sehr viel Freizeit, schönen Stellplätzen und super netten Kunden. Das Gesamtpaket brachte die Abwechslung für uns. Dieses Jahr war mit Abstand am meisten los, und der April war definitiv zu stressig. Daraus habe ich gelernt und die Touren danach waren bis jetzt ganz entspannt, mit immer wieder ein paar Tagen Pause zwischen den Baustellen, wo wir Zeit für uns hatten.

Nun kam vor ein paar Wochen ein Anruf von Melis alter Arbeitsstelle, Mitarbeiter Notstand, sie suchen dringend Fachkräfte für eine kurze Zeit. Da Meli nach 3 Jahren auch mal wieder Lust hat zu arbeiten, und ihr Geld selbst verdienen will, haben wir uns entschlossen, 2 Monate lang (bis Mitte Oktober) auf dem Stellplatz in Welzheim nieder zu lassen. Da wir hin und wieder sowieso in Welzheim sind, lohnt sich nun der Kauf einer Jahreskarte, statt 5 Euro am Tag zahlen wir für 60 Tage gerade mal 1,16 Euro, danach ist jeder Tag für uns dort kostenfrei.

Meli arbeitet und ich kann mich dann erholen ? Sozusagen ausruhen für die danach folgende Tour. Portugal 2013 im Oktober gehts los. Aber ob das klappt mit ausruhen? Die erste Woche ist schon ausgebucht, einige Leute kommen uns schon besuchen, wo ich einige Dinge einbauen darf…

Aichstrutsee

Bis gestern haben wir noch alles Wichtige erledigen können. Meli bekam noch neue Reifen auf ihr Fahrrad, weil die portugiesischen MTB Reifen erstens einen hohen Rollwiderstand hatten und sich nicht rund aufziehen ließen. Die Reifen eierten immer auf der Felge rum. Jetzt fährt sich das Ding endlich wieder richtig gut und rollt auch wieder viel besser als mit den MTB Reifen. Schließlich braucht Meli ja ein gutes Fahrzeug um ins Geschäft zu kommen ?

Dann fuhren wir nach Welzheim, dort noch schnell einkaufen und dann zum Stausee. Wir bekamen unseren Stammplatz, der leider einen kleinen Nachteil hat.

Sesshaft im womo

Unser Platz für die nächsten Wochen

Unter den Bäumen haben wir nur wenige Stunden volle Sonne am Tag. Hier kann der Solarkoffer wieder zeigen was er kann. Mit inzwischen 16 Meter Verlängerungskabel findet sich hoffentlich immer ein Fleck Sonne.

Urlaub zu Hause

Inzwischen haben wir es uns recht gemütlich eingerichtet. Mit Markise und Sunblocker gegen evtl. auftretenden Wind. Die Jahreskarte für 70 Euro haben wir uns auch schon geholt und gestern sind auch viele Bekannte mit Wohnmobilen eingetroffen, die immer über das Wochenende hier an den Stausee kommen.

Meli hatte gestern ihren ersten Arbeitstag und durfte um 6 Uhr mit dem Fahrrad nach Welzheim radeln. Bei 8 Grad war das kein Vergnügen. Die Temperaturen fallen aber nur nachts so tief, am Tage hatten wir bisher immer um die 25 Grad. Darum standen wir um 5 Uhr auf, tranken zusammen Kaffee und ich ging danach wieder ins Bett und schlief noch eine Runde. Aufgewacht bin ich wieder, als der Zimmerservice die Mülleimer geleert hat. So lobe ich mir das. 70 Euro für ein Jahr und bester Service. Gegen halb 9 kam dann der Hundesitter vorbei und holte Max zum Spazieren ab. Das ist natürlich das Schöne an Plätzen wo man sich schon Jahre lang kennt.

So war es auch ganz nett, eine kleine Radtour mit den Kindern, Thomas und Peter zu einem nahen gelegenen Stausee zu machen.
Ich bin immer wieder erstaunt wie schön diese Gegend eigentlich ist und ich bin hier aufgewachsen. Wenn man immer hier ist, merkt man das gar nicht mehr, aber nachdem wir nun 2 Jahre fast nicht hier waren und ich das erste Mal eigentlich die Gegend mit dem Rad erkunden werden bin ich echt sprachlos.

Wir waren rechtzeitig von unserer kleinen Miniradtour mit 16 km Länge zurück, damit ich kurze Zeit später gleich weiter nach Welzheim fahren konnte um Meli vom Geschäft abzuholen. Es war herrliches Wetter und wir bummeln noch etwas durch Welzheim.

Welzheim

Feuersee Welzheim

Und schauen an einem Fahrradladen vorbei. Neue Bremsbeläge für Melis Rad hinten, und nicht, dass ich es selbst könnte, aber wir machen einen Termin für Bremsen entlüften aus und ich darf heute um 9 Uhr in der Früh erscheinen.

Irgendwie fühlt sich das Wetter nicht mehr nach Sommer an, die Nächte werden kälter, die Sonne hat noch kraft, aber die Luft ist kühler. Es ist auch relativ ruhig, das Vogelgezwitscher wird weniger und die meisten Felder sind abgeerntet.

Gestern Mittag war es dann fast wieder etwas hektisch, das Telefon klingelte fast am Stück, dabei verkaufte ich in 5 Minuten meinen letzten eigenen Solarkoffer gleich zwei Mal, was mich nun etwas in Zugzwang bringt und wir unbedingt nächste Woche noch Koffer nachproduzieren müssen. Alleine schon deshalb um selbst wieder genug Strom zu haben. Eigentlich dachte ich ja, wenn wir hier am Stausee stehen, habe ich etwas Urlaub, aber ich habe fast die Vermutung es wird noch mehr Arbeit als sonst. Die Kunden kommen von überall her, allein kommende Woche erwarten wir Leute aus Österreich, Bayern und Norddeutschland.
Heute Mittag werde ich abgeholt, es geht nach Speyer ein Wohnmobil besichtigen. Nicht für uns, sondern für einen Kunden, der sich ein neues Fahrzeug kaufen möchte.

Unwetter in Welzheim

So jetzt hat es uns auch mal erwischt. Wobei ich sagen muss, dass wir immer noch riesen Glück hatten. Es hätte wesentlich mehr passieren können.

So sah es heute Morgen noch aus hier:

Unwetter welzheim

Vorher

Und so sieht es jetzt aus:

tornado in welzheim

Nachher

Wir waren gerade am Wäsche waschen und wollten dann entsorgen gehen. Danach wollten wir dahinstehen wo jetzt der Baum liegt…. Zum Glück hatte sich das Wäschewaschen verzögert. Sonst wäre das Womo jetzt Platt. Unser geliehener PKW hatte auch super Glück gehabt. Keinen Kratzer hat er abbekommen.

orkan in welzheim

Auto hatte Glück

Hier standen wir noch vor kurzem:

nach der windhose in welzheim

Das Schlachtfeld

3 Bäume wurden umgeworfen und einer hat die Krone verloren. Das ist der Schaden auf dem Parkplatz, am See hat es etliche Bäume umgeworfen, ein Zelt wurde von einem Baum getroffen, die Frau die drinnen stand und das Zelt am Wegfliegen hindern wollte, wurde zum Glück von dem Baum um 50cm verfehlt.

tornado welzheim

Orkan in Welzheim

So etwas habe ich noch nicht erlebt. Es kam eine graue Wand auf uns zu und bevor wir groß reagieren konnten kam auch schon eine Wand aus Wasser, gefolgt von heftigem Wind. Da wir hier hinter einem Hügel stehen, konnten wir erst sehr spät reagieren, und statt die Markise einzufahren räumte ich erst einmal alles andere zur Seite. Welche Ausmaße das Unwetter annehmen sollte, konnte da auch noch keiner erahnen. Schließlich waren weniger als 1 mm Regen angesagt und dieser erst gegen Nachmittag.

max hat angst

Max ist ganz verstört

Wir standen also draußen und versuchten zu retten was nicht mehr zu retten war. Die Markise hielt tapfer bis kurz vor Schluss durch, als die Bäume abbrachen, gaben auch die Stangen der Markise nach und sie krachte nach unten. Totalschaden. Wir stehen inzwischen in 20cm tiefem Wasser, und ich versuche die Überreste der Markise noch einzufahren, damit ich von dem Baum weg komme der auch schon einen bedrohlich schrägen Zustand erreichte. Als ich dann endlich triefend nass ins Womo komme, steht innen schon alles unter Wasser, weil die Dachluken noch offen waren. Alle Schränke waren durch das Geschaukel vom Wind offen und ich starte den Motor und bringe das Womo in Sicherheit. Danach hörte der Spuk urplötzlich auf und die Sonne kam wenig später wieder zum Vorschein um unsere Sachen zu trockenen.

nach den wassereinbruch

Zeug trocknen

sturmschaden markise

Die Überreste der Markise

markise totalschaden

Gelenkarm gebrochen

totalschaden

Rahmen geknickt

von der markise

Fetter Kratzer in der Seitenwand

Wassereinbruch im Wohnmobil

Innen steht das Wasser

Aufräumarbeiten

Heute war der Räumtrupp wieder am Stellplatz, die Bäume wurden entsorgt und 2 zusätzliche angebrochene Bäume wurden noch gefällt.

IMG 7410

Heute wurde mein neuer Platz der Begierde von dem umgefallenen Baum befreit. Mit dem Rechen habe ich das Laub und die Äste entfernt, dann war ich noch Ver- und Entsorgen und konnte dann endlich meinen Stellplatz beziehen. Jetzt sollte ich auch wieder genug Solarertrag haben.

Wohnmobil beim Camping

Vom Sturmschaden sieht man nicht mehr viel

Die Markise habe ich mit ein paar Schrauben soweit repariert, dass man sie wieder benutzen kann.

Markise reparieren

Geschraubte Füße

Hält wieder, mindestens so gut wie früher. Das Tuch ist auch eingerissen wie ich heute gesehen habe, aber das stört mich jetzt auch nicht weiter.

Viel Besuch bekommen

Gestern war wieder spitzen Wetter. 270Ah Solarertrag sprechen für sich. Der neue Platz bringt uns mehr als den doppelten Solarertrag. Da die Tage nun wieder kürzer werden und die Sonne an kraft verliert ist das gar nicht so schlecht, wenn wir etwas Reserve an Solarstrom haben.

Gestern war großer Basteltag. Ich baute neue Solarkoffer und es gab Pfannenpizza

pizza in der pfanne backen

Pfannenpizza

Pfannenkuchenteig machen und dann alles rein was man will. Tomaten, Käse, Schinken, Pilze, usw. Dazu noch etwas würzen mit Salz, Paprika und dann ab in die Pfanne und beidseitig ausbacken.

Fertig ist die Pfannenpizza. Es schmeckt etwas anders als richtige Pizza aber ist mal eine interessante Abwechslung. Den Tipp haben wir von einem Hobbykoch bekommen.

Kali kam uns mit seinem Sohn Alex besuchen. Er baute auf sein Wohnmobilgespann eine 310Wp Solaranlage, die man aufstellen und drehen kann. Die Hardware bekommt er von uns.

wohnwagen am wohnmobil

Kali und sein Gespann

reisezäpfchen

Markus und Dana sind zu Besuch

Dann bekamen wir auch noch Besuch von Hermann aus Österreich und gegen Abend kamen noch Dana und Markus vorbei, die ihr bestimmt aus dem Internet (www.Reisezäpfchen.de) kennt. Uns wird es also nicht langweilig.

Mal wieder Regen

Die letzten Tage waren bei uns ziemlich arbeitsreich. Ich hatte einige Baustellen gleichzeitig und Meli war immer wieder halbtags weg um arbeiten zu gehen. Kali war mit seinem Hymergespann 3 Tage beschäftigt eine Solaranlage zu montieren, bei der sich die Module aufstellen und drehen lassen. Er hat jetzt im August schon 1/3 Mehrertrag als mit flachliegenden Modulen.

drehbare solaranlage auf wohnmobil

Na das nenne ich mal Solarpower

Markus und Dana (www.reisezäpfchen.de) hat es bei uns anscheinend auch recht gut gefallen, sie blieben gleich ein paar Tage hier stehen. Leider hatten wir keine Zeit was zusammen zu unternehmen, und so trafen wir uns nur abends zu einem kurzen Plausch.

Auf gestern Abend meldete der Wetterdienst wieder starke Gewitter. Da sich die Überreste unserer Markise nun nicht mehr so schnell einfahren lassen, und es 3 Leute benötigt um sie überhaupt einfahren zu können, erledigten wir diese Arbeit bei noch schönstem Sonnenschein. Auch im Womo machte Meli klar Schiff, dass wir gegen Abend das Womo tatsächlich abfahrbereit hatten.

Unser Glück war, dass in Welzheim die Hagelflieger flogen und so Schäden durch Hagel vermieden wurden. Es kam also lediglich ein starkes Gewitter vorbei und schon eine Stunde später konnte man wieder nach draußen gehen.

Es ist Wochenende und der Platz füllt sich wieder. Gut 15 Wohnmobile haben sich inzwischen wieder eingefunden. Viele waren letztes Wochenende schon hier und staunen nicht schlecht, als sie sehen wie sich der Platz hier durch den Sturm verändert hat.

Sonst gibt es noch nicht viel Neues. Solarstrom haben wir auf unserem neuen Platz noch genügend, heute soll es den ganzen Tag regnen und die Batterien werden mal wieder gefordert. Am Mittwoch bekommen wir eine neue Markise.

Unser Satelliten Internet versorgt uns, und noch einige andere hier auf dem Platz mit Internet. Da wir schon 6 Tage nach der neuen Abrechnung wieder unsere 4GB verbraucht hatten, heißt es nun in den Abendstunden sehr langsames Internet. Am Tage und in der Nacht geht es aber super schnell.

welzheim stellplatz

Und wieder mal Regen

Heute hatten wir bisher Dauerregen, keiner hat Lust etwas zu tun.

So eigentlich wollte ich diesen Beitrag heute Morgen hochladen, aber der Regen machte mir einen Strich durch die Rechnung. Internet ging zwar die meiste Zeit, aber so langsam, dass ein Upload nicht möglich war. Jetzt hat der Regen etwas nachgelassen und nun hat es endlich geklappt. Trotz des Regens waren wir den ganzen Tag draußen. Wir und unsere Stellplatznachbarn Thomas und Kali haben es uns unter unserer Markise gemütlich gemacht. Der Regen war zwar teilweise sinnflutartig und man konnte fast Raftingtouren auf dem Parkplatz anbieten, aber es wehte zum Glück kein Wind, was den Tag draußen recht angenehm machte. Ich habe es sogar geschafft mal das Womo mit Regenwasser etwas ab zu schruppen damit es mal wieder etwas weiß ist. Die letzten Monate haben Spuren hinterlassen.

Solarertrag heute lachhafte 45Ah. Ladezustand der Batterien momentan 63,8%

Hohe Solarströme

Heute Morgen ist es erst noch ziemlich bewölkt aber gegen Mittag kommt dann die Sonne wieder zum Vorschein. Unsere Batterien haben einen Ladezustand von 55%, alles noch im grünen Bereich 12,1V Batteriespannung. Somit gibt es noch keinen Grund um auf Stromkaffee zu verzichten.

Kurz vor Mittag fahren wir nach Welzheim zum Autolackierer um einen Kostenvoranschlag für den Lackschaden am Womo zu holen. Das wird aber nichts, da die Chefin offensichtlich keine Lust hat heute etwas zu arbeiten.
Dann fahren wir eben einkaufen, wenn wir schon mit dem Womo unterwegs sind, damit der Weg nicht ganz umsonst war. Auf dem Rückweg zum Stausee kommt die Sonne dann raus und Meli liest am Batteriecomputer einen Ladestrom von 135A ab. Das ist das geile an den AGM Batterien. Die nehmen an Strom was sie bekommen.

Ich glaube der Regen Gestern hat die Luft reingewaschen, denn wir hatten endlich mal wieder 830Watt Solarladeleistung also 60A Ladestrom. Vor einem Monat noch war ich froh über 530 Watt Ladeleistung.

Kali hat uns heute auch wieder verlassen, jetzt wo er endlich genug Solarstrom hat, hat sich herausgestellt, dass seine Aufbaubatterien hinüber sind. Also haben wir noch schnell zwei neue organisiert, damit er weiter auf Tour sein kann.

Laserdrucker im Wohnmobil

Am Donnerstag fahren wir nach Bad Kreuznach zum Fernreisemobil Treffen. Da wir morgen unsere neue Markise bekommen sollten, wollte ich heute den Rest erledigen. Zum Beispiel war der erste Anlaufpunkt ein Lackierer für den Kostenvoranschlag, dieser hatte sogar Lust uns zu bedienen und will mir den KV morgen per Mail zuschicken. Dann weiter zum Media Markt, wir brauchen Druckerpatronen oder besser noch einen ganzen Drucker, denn der Brother frisst mich an Tintenkosten auf. 50 Euro pro Monat an Tinte sind mir echt zu viel. So schauten wir mal wieder was es so an Laserdruckern gab. Wichtig, er muss Scannen und Farbdrucken können. Noch wichtiger, er muss in den Schrank passen und sollte Wlan fähig sein.

samsung mfc330

Samsung Multifunktions Drucker

Lange Rede kurzer Sinn, wieder 250 Euro ärmer aber nun hoffentlich mit einem funktionierenden Drucker. Den Zwischenboden im Schrank musste ich etwas versetzen aber sonst passt der neue Laserdrucker perfekt in den Schrank. Es ist mein erster Laserdrucker und dementsprechend erschrocken war ich über den Stromverbrauch als der Batteriecomputer Werte um die 80A anzeigt. Das ist 1KW. Aber dafür gibt es gestochen scharfe Ausdrucke, die auch noch super schnell rauskommen.

Update Jan. 2014: der Drucker funktioniert immer noch! Absolut zuverlässig, endlich keine Tinten-Probleme mehr und erstklassige Ausdrucke. Auch Bilder werden in sehr guter Qualität gedruckt.
Update 2016: Drucker geht immer noch. War ein sehr guter Kauf

Nach dem ich den Drucker im Wlan eingerichtet hatte und alles funktioniert ging die Arbeit in der Werkstatt weiter. Es gibt wieder neue Solarkoffer. Der Prototype für das Jahr 2014 ist fertig und wird ab demnächst in Serie gehen. Was ist neu?

  • komplett neu überarbeitete Aufstellbeine
  • andere, noch bessere Module
  • ab jetzt immer mit Victron uMPPT Regler

Reisefertig

Gestern Abend habe ich noch schnell einen Solarkoffer für uns als Vorführmodell gebaut und heute Morgen haben wir das Womo mit Material beladen. Nach dem Mittagessen machen wir uns langsam auf den Weg nach Welzheim, Meli muss heute mal wieder arbeiten und dann auch noch gleich bis morgen früh als Nachtbereitschaft. Ich lade sie um 15 Uhr im Geschäft ab und fahre dann zum Stausee.
Gegen Abend, als es kühl wird, fahre ich wieder zurück nach Welzheim. Zum Glück ist der Dieselpreis seit heute Mittag um 7 Cent gefallen und ich kann endlich mal Volltanken.
Danach parke ich am Straßenrand und mache es mir gemütlich. TV fällt heute aus, sonst müsste ich noch die Schüssel ausrichten, Internet gibt es zufällig mal wieder von Vodafone. Das ist auch mal ganz nett, wenn der PING 10 mal kürzer ist.

Fernreisemobil Treffen

Nun ist schon wieder Sonntag und das Globetrotter Treffen ist schon wieder vorbei. Wir hatten spitzen Wetter und es war noch einmal richtig schön warm.

willys treffen

Fernreisemobiltreffen 2013

Wir hatten vor dem Womo unter der Markise 4 Tische aufgebaut und haben unser Womo gemistet. Alles Alte was nicht gebraucht wurde haben wir zum Verkauf angepriesen und fast alles ging weg.

Es war so eine rege Nachfrage auch an LED Leuchtmitteln und Elektrozubehör, das wir fast keine Minute Zeit hatten um selbst mal über den Platz zu laufen.

Eine Geschichte habe ich noch: Am Donnerstag baute das SAT Internet keine Verbindung mehr auf. Ich hatte keine Zeit und Lust danach zu schauen, da wir mal eine recht gute LTE Verbindung hatten. Am Freitag rief ich dann bei Filigao an und die Lösung des Problems war schnell gefunden. Das dreimonatige Testpaket ist ausgelaufen und wurde somit beendet. Ich hätte mich melden müssen, wenn ich den Vertrag hätte haben wollen. Wusste ich nicht, finde ich aber besser als wenn man ein Abo hat aus dem man nur schwer wieder rauskommt.
Keine 5 Minuten nach meinem Anruf baute das Modem wieder eine Verbindung auf und alles war wie gewohnt.

Markise erneuern

Heute konnten wir unsere neue Markise abholen. Vor Ort wurde sie auch gleich montiert und die alte Markise konnten wir gleich zur Entsorgung dort lassen.

Die Markise ist ja nur in 3 Halter eingehängt und wird mit 3 kleinen Schräubchen gegen herausfallen gesichert. Ich hatte mal vor 4 Jahren zwischen dem Aufbau und der Markise sämtliche Sikareste verarbeitet um das Durchlaufen von Wasser zu verhindern. Das Zeug musste nun wieder weg und ich habe erst einmal die Dicke Naht mit dem Messer durchschneiden müssen.
Nachdem die Markise dann abgenommen war, konnte ich die Klebereste entfernen, was zum Glück recht einfach und schnell ging.

markise an wohnmobil

Montage der neuen Markise

Dann noch die Seitenwand etwas abwaschen und schon kann die neue Markise wieder montiert werden. Die Halter am Fahrzeug sind zum Glück nicht verbogen und Baugleich zu den neuen Haltern. So musste nichts umgebaut werden und es ging wirklich schnell.

Nachdem die neue Markise montiert war zog ich noch ein Dichtband zwischen Markise und Aufbau ein, welches zusätzlich mit einer Naht Sikaflex abgedichtet wurde. Unsere Seitenwand ist einfach zu wellig, als dass das Band durchgehen Dicht anliegen würden.

Als alles fertig war, fuhren wir nach Welzheim Gas tanken und danach auf den Stellplatz. Es war heute herrliches Spätsommerwetter, super warm und wir nutzen die Zeit um mal eine Stunde wirklich die Sonne zu genießen.

Wohnmobilstellplatz welzheim im herbst

Endlich mal Sonne

Da es ziemlich windig war, bleibt der neue Regenschutz erst mal sicher verstaut, ich habe keine Lust auf neue Schäden ?

Dachluken abdichten

Die letzten Tage hatten wir wieder traumhaftes Sommerwetter, heute erreichten wir sogar 33 Grad im Schatten. So kann es wirklich bleiben bis Mitte Oktober.

Gestern hatte ich viel zu tun, ich sollte zwei Dachluken austauschen und eine davon war mit Sikaflex eingeklebt. Gute 2 Stunden war ich beschäftigt das Ding vom Dach zu schneiden. Dafür ging die zweite Luke super einfach runter, diese war auch von Goldschmidt fachgerecht montiert worden.

Da ich dann schon beim Dachluken abdichten war, habe ich heute bei uns gleich weitergemacht. Die Luke über dem Wohnbereich wollte ich gegen ein Midi Heki austauschen, aber als ich die Luke vom Dach genommen hatte, stellte ich fest, dass das Heki wegen 2 cm nicht an der vorderen Solaranlage vorbei reicht. Gut dann eben nicht, dachte ich mir noch so und baute die alte Luke nach gründlicher Reinigung gerade wieder ein. Jetzt ist die angebrochene Tube Dekalin von gestern auch verbraucht und ich habe keinen angefangenen Rest rumfahren, der irgendwann eintrocknet.

dachluke selbst abdichten

Super einfacher Ausbau

Zum Glück war unsere Dachluke mit Dekalin eingedichtet und ließ sich in 1 Minute ausbauen.

Noch 39 Tage bis Portugal

Bis heute Abend hat sich das Wetter gehalten, nun regnet es. Es ist noch relativ warm und man kann unter der Markise sitzen.
Für mich ist jetzt mal Feierabend, ich habe eine Mörder Woche hinter mir. Jede freie Minute wo ich gerade nicht bei anderen am Schrauben war, nutzte ich zum Solarkoffer bauen. Nun ist der aktuelle Bedarf gedeckt und alles kann ausgeliefert werden.
Langsam neigt sich für uns das Jahr in Deutschland dem Ende. Noch 39 Tage bis zur Portugal Tour. Wir müssen schauen das wir bis dahin unserer Womo Reise fertig haben.

Spätsommer

Gestern sind wir ganz spontan und ungeplant nach Gmünd gefahren um Material abzuholen. Nach einer Nacht bei der Familie ging es dann heute wieder zurück an den See. Natürlich mit einem kleinen Umweg über Lidl um gleich genug Futter für die nächsten Tage zu bunkern. Heute Morgen hatten wir noch Dauerregen und es hätte keiner Gedacht, dass es am Nachmittag noch so schön wird.

spätsommer wohnmobil

Spätsommertag

Es ist auch deutlich kälter geworden aber die Temperaturen der letzten Tage waren auch etwas arg heftig. Wir wollen uns aber nicht beklagen, es war doch noch ein super Sommer dieses Jahr, den wir sehr genossen haben.

Nun genießen wir noch den schönen Herbst, die Blätter fangen schon an sich bunt zu färben und morgens zieht der Nebel über die Wiesen. Ich freue mich schon. Der Stellplatz ist mit dem Ferienende auf einen Schlag richtig leer geworden. Ein paar Leute am Tage und nachts sind wir fast alleine. Es ist absolut ruhig, man hört rein gar nichts draußen. Die Sonne steht auch schon wieder viel tiefer und jeden Tag gibt es ein paar Ah weniger Solarstrom. Ich bin gespannt, ob wir bis Mitte Oktober durchhalten können, oder ob ich dann doch noch mit dem Generator Strömlinge zu füttern muss.

Welzheim Stellplatz im Wald

Gestern war doch ein recht feuchter Tag, damit Meli nicht mit dem Rad nach Welzheim fahren muss, habe ich sie ins Geschäft gefahren und mich dann auf den Stellplatz direkt in Welzheim am Stadtpark platziert. Der kostenlose Stellplatz ist für 2 Mobile ausgeschildert und liegt direkt am Waldrand hinter der Tennishalle. Es ist hier wirklich sehr ruhig, aber bei Regen auch recht matschig.

stellplatz am trimdichpfad

Stellplatz am Wald in Welzheim

Gegenüber der Einfahrt zum Stellplatz befindet sich die Firma Ott, die u.a. speziell für Wohnmobile Matratzen nach Maß herstellt. Hier kommen viele Wohnmobilfahrer her und lassen sich neue Matratzen herstellen. http://www.otts-traumwelt.de

Sonst gefällt uns der Platz nicht wirklich, Welzheim ist eine wunderschöne Stadt, mit vielen sehenswerten Dingen und dieser Platz eignet sich hervorragend für eine Stadt- und Römerkastellbesichtigung. Aber schöner ist es ganz klar am Stausee Aichstrut.

Sehr hohe Solarladeströme

Gestern war nach anfänglichem Nebel ein sehr schöner Tag. Der Regen hat aufgehört und die Sonne scheint in Abwechslung mit vielen Wolken. Der Solarkoffer stand draußen und zwischen Laderegler und Batterie hatte ich ein kleines Anzeigeinstrument angeschlossen, um schneller den aktuellen Ladestrom ablesen zu können.

Bereits vorgestern hatten wir gigantisch hohe Ladeströme mit dem Solarkoffer und gestern wiederholte es sich. Vorgestern waren es über 10A und gestern noch erstaunliche 9,5A Ladestrom die an 13,5V Batteriespannung flossen.

Aber seht selbst:

Wir sind gestern Nacht wieder nach Welzheim City umgezogen, weil Meli heute Morgen gleich arbeiten muss. Danach hat sie mehrere Tage frei und wir fahren nach Gmünd. Bewegungsfahrt für das Womo oder wie man das nennt ?

Tetris im Wohnmobil

Puh ist das ein Wetter, November im September. Nichts gegen Regen, aber es muss nicht gleich so kalt sein. Ich bin gerade ganz froh, dass wir noch in Gmünd stehen, hier hat es wenigstens Strom für die Batterien und Heizung. Die Batterien hatten es dringend nötig mal wieder längere Zeit vernünftig geladen zu werden. Die letzten Wochen am See waren durch wenige Sonnenstunden wegen der Bäume doch zu spüren. Nach 2 x 12 Stunden mit 14,8V geht es den Batterien nun wesentlich besser, der Standbyladestrom an 13,6V liegt nun bei 0,5A. Am Anfang lag der noch bei 8A und ging auch lange nicht wirklich runter.

Seit zwei Tagen sind wir am Wohnmobil aufräumen und ausmisten. Gut 100 Kilo Material habe ich inzwischen ausgeladen altes Zeug, das keiner mehr braucht und welches sich angesammelt hat. Dazu kamen etliche leere Kartons die alle Platz wegnehmen. Dazu habe ich gut 5 Kilo Kabelschrott entsorgt und 100 Meter 16mm² Kabel müssen auch nicht im Wohnmobil rumfliegen. Für die letzten Tage in Deutschland sind nun fast schon Reisefertig. An den immer noch defekten Bremssattel möchte ich an dieser Stelle mal lieber nicht denken… es war bisher keine Zeit und hoffe mal, da er seit 15tkm schon wieder funktioniert, auch die nächsten 7000 km über den Winter halten wird.

Wenn ich mich jetzt so im Womo umschaue, muss ich feststellen, dass es deutlich leerer geworden ist. Das liegt auch unter anderem an unserer Tetris Packtechnik in den Schränken.

Arbeitskleidung

Eigentlich hatte ich vor ein paar Tagen bei Amazon zwei Mascott Fliegerjacken bestellt. Und als die Dinger nach Tagen immer noch nicht hier waren, schaute ich mal bei meinen Emails und stellte fest, dass meine Bestellung einfach wegen nicht Verfügbarkeit des Artikels storniert wurde.

Also begab ich mich auf die Suche nach einem örtlichen Laden, der Mascot Jacken verkauft und wurde 15 km von uns entfernt fündig. Nach telefonischer Anfrage ob die gewünschten Jacken vorrätig sind, fuhren wir dort auch hin und probierten diese an. Gut, dass wir dort hingefahren sind, die Jacken fallen in M viel zu groß aus und wir brauchen die Größe S. Da man die Jacken eh bestellen muss, haben wir nun die Möglichkeit gleich noch das Logo auf die Jacken drucken zu lassen und sie dann fix und fertig abzuholen.

Dann hat sich die Versicherung nun auch endlich mal in Bewegung gesetzt, nach dem ich denen vor ein paar Tagen nochmals geschrieben habe, dass wir nur noch bis Oktober erreichbar sind, und dass es sich bei unserem Wohnmobil um einen Holzaufbau handelt und ich nicht ausschließen kann, dass bei der momentanen Witterung vielleicht auch teure Folgeschäden durch Wasser auftreten können. So hat sich nun Vorgestern endlich ein Gutachterbüro gemeldet und morgen soll nun der Sturmschaden endlich mal begutachtet werden.

Wir sind heute Mittag auch wieder umgezogen. Von Gmüd nach Welzheim. um 15 Uhr habe ich Meli in Welzheim abgeliefert, dann bin ich an den See gefahren und musste feststellen, dass mein Sonnenplatz schon wieder durch ein anderes Wohnmobil belegt ist. Darum stand ich ein paar Stunden in der Wiese, die schon heftig matschig ist. Danach bin ich wieder nach Welzheim gefahren und war tanken, endlich war der Dieselpreis mal wieder auf 1,38 gesunken. Danach habe ich mich bei Lidl auf den Parkplatz gestellt und war dort für die nächsten Tage einkaufen. Irgendwie verließ mich dann die Lust weiter zu fahren und ich blieb gerade dastehen und baute mir ein Abendessen zusammen. Um 21 Uhr schloss mein Parkplatz und ich suchte mir einen neuen Platz. Da ich Meli um 22 Uhr vom Geschäft abholen sollte, stelle ich mich dort an die Straße und wartete bis 22 Uhr.

Danach fuhren wir zusammen wieder an den See. Seit heute Mittag regnet es in Strömen. Das SAT Internet streikt immer wieder wegen zu dicker Wolken. Aber wir hoffen, da das Wetter ab morgen wieder besser werden soll.

Welzheim Herbst

Gestern war es dann endlich soweit, das Hoch hat auch uns erreicht und wir haben endlich wieder angenehme Temperaturen und Sonne. Meli muss am Nachmittag arbeiten und darum fahren wir zusammen mit den Rädern nach Welzheim. Zuerst setzten wir uns eine Weile an den Feuer See und schauen dem Treiben in der Stadt etwas zu, dann trennen sich unsere Wege. Meli fährt ins Geschäft und ich schaue mir die Stadt etwas an, was sich in den letzten 10 Jahren so verändert hat.

Eigentlich ist immer noch alles beim alten. Die Schule wurde etwas erweitert und das Römerkastell ich auch noch da wo es früher war. Direkt am Kirchplatz befindet sich das Restaurant Grüner Baum wo gute Hausmannskost zu annehmbaren Preisen bekommt. Unter der Woche gibt es hier jeden Tag, ein Tages-essen für unter 5 Euro.

Heute müssen wir leider zurück nach Gmünd fahren. Die Wahlen stehen an und wir bleiben dann gleich eine Nacht in Gmünd stehen. Morgen wollen wir dann wieder an den See fahren.
Heute Nacht hatten wir nur 2,5 Grad, der Herbst kommt mit großen Schritten auf uns zu.

So entsteht ein Solarkoffer von AMUMOT

Ja, ich baue die AMUMOT Solarkoffer selbst, hier der Beweis:

Wasserpumpe undicht

Irgendwas ist doch immer.

Heute Morgen habe ich an die Wasserpumpe doch 2 neue Kabel hingelegt, da sie nach wie vor bei 12,2V nur noch sehr langsam läuft und ihren Abschaltdruck nur sehr langsam erreicht. Manchmal läuft sie auch ewig vor sich hin ohne abzuschalten.

Mit den neuen Kabeln ist nun vor erst einmal alles wieder in Ordnung, aber beim Kabel verlegen habe ich gesehen, dass die Pumpe leicht feucht ist. Nachdem ich sie genauer angeschaut habe, kam aber kein Wasser mehr raus und so verschob ich das Thema wie immer auf irgendwann.

Als wir jedoch heute Mittag losfahren wollten, war es am Schrank wo die Pumpe sitzt nass. Prima, immer wenn’s nicht passt. Ich wischte das Wasser grob raus und legte den Boden mit einem Schwammtuch aus. Inzwischen Tropft es im 2 Sekunden Takt.

schwammtuch saugt wasser auf

Notbehlf – Schwammtuch

Ein kurzer Anruf beim Camping Händler, bestätigte mir nur was ich mir schon dachte, der passende O-Ring muss bestellt werden. Es ist ja kein Problem einen passenden O-Ring zu besorgen, aber nicht wenn das ganze System voll Wasser ist, und 350 Liter nur darauf warten entlassen zu werden.

Das einzige was mir nun übrig blieb, war erst einmal Meli ins Geschäft zu fahren und dann in Welzheim versuchen den passenden O-Ring zu besorgen. Neben Melis Geschäft ist ein Autoteilehändler, das war mein erster Anlaufpunkt und ich hatte Glück. 419 O-Ringe musste ich kaufen, in der Hoffnung, dass einer passt….

darf in keinem womo fehlen

O-RIng Sortiment

Dann ging es an den Wechsel des Rings, was ja eigentlich ganz einfach ist, es sei denn man hat einen 18 Jahre alten Aufbau. Mein Problem war, dass ich das Wasser stoppen muss und dazu wollte ich den Schlauch zwischen Filter und Pumpe abziehen und gegen einen Schlauch mit einer Korken am anderen Ende ersetzen. Dann hätte ich in aller Ruhe den Ring wechseln können, aber die Tülle am Filter bricht einfach mal ab, wobei ich glaube, dass die schon gebrochen war, denn der Schlauch ging ohne Widerstand runter.

Gut, dass ich alleine am See stehe, und mit einem Finger das Loch zuhalten muss und die Reichweite der anderen Hand nicht so groß ist. Aber ich habe etwas gefunden um das Loch zu stopfen.

schläuche abdichten

Man beachte den roten Stift im Filter

Ein Körner ist ein feines Werkzeug um Löcher zu stopfen. Alternativ geht auch ein passender Bohrer. Nun ist es erst einmal dicht und ich kann mir in Ruhe überlegen wie es weitergehen soll. Inzwischen führt kein Weg mehr daran vorbei, den gestern aufgefüllten Wasservorrat wieder abzulassen, damit ich in Ruhe den Filter austauschen kann. Ich hatte eh ein Schweine Glück, dass ich genau diesen Filter noch im Womo rumfliegen hatte.

Das andere Ende vom Filter brach natürlich auch ab und steckte im Schlauch zum Wassertank. Ein Bohrer verschließt das Loch und ich konnte nun in aller Ruhe 2 Stunden warten bis die Tanks leer waren.

wasserpumpe abdichten

Neuer O_Ring

Hier der Anschluss der Pumpe mit dem defekten O-Ring.

Als das Wasser leer war, ging es dann schnell. Mit der Zange habe ich den spröden Rest im Schlauch zerdrückt und rausgefummelt. Dann den neuen Filter anschließen und zur Entsorgung fahren und Wasser tanken.

So, fertig. Bisher ist es dicht…

Batterie Extremtest

Als ich vorgestern in Gmünd angekommen bin, habe ich die Solaranlage abgeschaltet und keinen Strom angeschlossen. Seither leben wir zu 100% mit Batteriestrom.

Dass das nicht weit reicht ist mir klar nach heute Morgen stehen 50% Ladezustand auf der Uhr und 11,9V bei 0A Last. Solche niederen Zahlen hatte ich auch schon lange nicht mehr hier stehen. Aber klar, wenn nichts nachkommt, wird’s eben recht schnell leerer.

Mein bisher immer geschätzter Verbrauch von 180Ah am Tag kommt also hin. Dabei kommt es aber sehr stark auf die Verbraucher an. Wenn ich Internet über Handy bekomme, dann sinkt der Verbrauch um 2,5A die Stunde. Kaffee über Gas spart auch nochmal 15Ah am Tag. Aber hier sieht man schon, was sind 15Ah bei 180Ah Gesamtverbrauch.

Sinn des Ganzen, ist eine Zustandsbestimmung der Batterien, mit einem Schnelltester ist das nicht möglich. Diese Geräte sind für Starterbatterie ausgelegt und sagen lediglich aus, ob die Batterie noch genügend Reserven hat, ein KFZ zu starten. Wir haben schon oft gesehen, dass die Schnelltester eine Batterie als gut einstufen, die tatsächliche Kapazität der Batterie aber nur noch 50% der Nennkapazität entsprach. Wenn man Batterien im zyklischen Betrieb nutzt, wie wir im Wohnmobil, bleibt einem nichts anderes übrig dies über eine Entladung zu testen. In der Theorie wird die Batterie dabei solange entladen bis sie leer ist dann sieht man die entnommene Kapazität. Zumindest sehen das die Leute die einen Batteriecomputer besitzen. So wie wir mit dem BMV600S von Victron Energy. Natürlich ist eine 100% Entladung für eine Bleibatterie nicht gerade gesund, darum belasse ich es bei einer Entladung auf SOC 30% das sollte 11,46V entsprechen.

Allerdings ist es ziemlich schwierig an die letzten % ranzukommen, weil die Batteriespannung unter Last zusammenbricht. So habe ich bei einem Ladezustand von 34% und 12A Entladestrom eine Batteriespannung von 10,9V und als ich kurz Testhalber den 1Kw Heizlüfter zuschalte bricht die Spannung auf 9V ein. Ok es wird Zeit den Versuch abzubrechen. Direkt nach dem Abschalten aller Verbrauch stieg die Spannung auf 11,2V. Während der folgende Stunde steigt die Spannung weiter auf 11,45V an.

Rein rechnerisch entspricht eine Leerlauf-Spannung von 11,46 30% Ladezustand. und einer entnommenen Kapazität von 389,2A Der Batteriecomputer zeigt die Werte 34,3% und 383Ah an. Das bewegt sich noch im Rahmen, da wir hier nicht unter Laborbedingungen arbeiten, sondern schwankende Entlade-Ströme von 2-100A hatten.

Ein Ende in Welzheim ist in Sicht

Inzwischen ist es wirklich Herbst geworden. Morgen ist unser letzter Tag in Welzheim. So schnell vergehen 2 Monate! Es war eine schöne Zeit, aber wenn es kalt und nass ist, macht es hier auch nicht mehr so viel Spaß. Temperaturen um die 0 Grad nachts und viel Regen brauche ich nicht wirklich.

Am Montag fahren wir nach Gmünd und verbringen dort die letzten Tage.

Startprobleme

Seit einiger Zeit hat unser Vario immer wieder sporadisch Startprobleme, welche aber seit gestern zu ernsten Problemen wurden. Seit gestern sieht der morgendliche Kaltstart so aus:

Wenn der Motor aber 3 Stunden steht, läuft er normal an. Wie man hier sieht:

Nachdem in nun X mal unter dem Womo herumgekrochen bin, kann ich bis jetzt keine feuchte Stelle finden. Soweit scheint alles dicht zu sein.

Wie ich heute gesehen habe, befinden sich im Dieselfiltergehäuse an den Anschlüssen der Vor und Rücklaufleitung zum Tank zwei Rückschlagventile. Diese werde ich mal tauschen.

Also rufe ich bei Mercedes in Gmünd an. Gewünschtes Teil ist am Lager vorhanden. Ich mache mich gleich auf den Weg es abzuholen.

A9060910224

Rückschlagventile A9060910224

An die Pos. 30 werden die Tankleitungen angeschlossen und der Sprit wird durch Rückschlagventile am Abfallen gehindert. Ich hoffe, dass es das ist und nicht etwa die Vorförderpumpe.

Die zwei neuen Ventile kosten erfreuliche 13 Euro das Stück.

A9060910224

Austausch der Ventile

Der Einbau ist in 5 Minuten erledigt, von unten kommt man super an die Leitungen und Ventile ran.

A9060910224

Haarriss??

Als ich beide Ventile gewechselt hatte, habe ich mir die alten angeschaut. Das untere Ventil auf dem Bild sieht so aus, als wäre die schwarze Kappe komplett gerissen. Sollte hier Kraftstoff durchsickern, würde es alle Probleme erklären.

Der erste Start war vielversprechend. Trotz Luft in Leitungen und Filtergehäuse und kaltem Motor, lief er sofort unter 1 Sekunden starten an. Das hat er noch nie getan ? Hätte ich das gewusst, hätte ich es gefilmt, aber ich war auf 2 Minuten orgeln eingestellt.

Endspurt

Wenn man 5 Monate auf Tour gehen will, muss man vorher einiges organisieren. Ich weiß nicht was wir wieder alles vergessen haben.

Das schwierige daran ist, Zeug das wir über den Winter nicht brauchen auszuladen. Gut, aber was braucht man nicht? Alles kann man brauchen, aber alles nimmt zu viel Platz weg und hat teilweise zu viel Gewicht. Dafür muss einiges anderes Zeug mit.

Die einen nennen es just in Time, ich würde es mal wieder Glück gehabt nennen: Heute kommt längt bestellte Ware auf die wir schon lange warten und auch unsere neuen Jacken, die uns im Oktober in Welzheim wärmen sollten sind heute Morgen angekommen. Super!

amumot jacke

Neue Arbeitskleidung

Wie sehen uns in Portugal!

Mehr Wohnmobil Reiseberichte über Portugal

– Ende –

Die Arbeitstour entlang dem Rhein
Portugal - Nordroute fast Mautfrei durch Frankreich und Spanien

Ähnliche Artikel

Kommentare