Die folgenden Daten sind sicher nicht nur für mich interessant. Das Jahr 2015 war geprägt von Energiesparmaßnahmen. Ich fahre zweigleisig mit Gas und Strom und kann so neben mehr Luxus, da keine Stromprobleme mehr, deutlich Gas sparen. Der Trick ist, bei schlechtem Wetter sehr wenig Strom zu verbrauchen, und bei Solarüberschuss, den Strom sinnvoll zu nutzen.

Strom sparen durch:

  • LED TV 22 Zoll Grundig 20W Verbrauch 11 Watt durch Tuning
  • Surface Pro3 12 Zoll Win10 Pro Tablet 6 Watt ohne Last!!

Abendliche Dauerlast, bei laufendem TV, Wlan-Router, PC ca. 25W (1,9A)

LiFePo4 Batterie

Wo ich die Jahre zuvor 375 kWh-500kWh/ Jahr an Batteriestrom benötigte und der Solarertrag bei 750kWh (830Wp + 120Wp Solarkoffer) lag, konnte ich durch konsequente Energiesparmaßnahmen den Verbrauch auf 230 kWh Batteriestrom senken. Der Solarertrag lag in 2015 bei gemessenen 430kWh. Leider sind die Daten aus 2015 erst seit dem LiFePo4 Umbau ab dem 24 Januar aufgezeichnet. Davor ging aber nicht wirklich viel, ich hatte weder viel Sonne, noch brauchte ich viel Strom wegen Landstrom.

stromverbrauch im wohnmobil

Zählerstände Wohnmobil 2015

Gasverbrauch:

  • 2014 – 491L LPG
  • 2015 – 300L LPG

Seit April 2015 arbeitet bei mir ein Kompressor-Kühlschrank, der nur noch mit Strom betrieben wird, und die Warmwasserbereitung geht je nach Wetter auch über Strom. Gasersparnis in 2015 – 130 Euro.

Dieselverbrauch:

Dieselverbrauch in 2015

Dieselverbrauch in 2015

Dieselverbrauch in 2014

Dieselverbrauch in 2014

Witzig – in beiden Jahren exakt gleich viel Diesel gekauft, aber 530 Euro gespart und 176 km weitergefahren.

Fazit:

Inzwischen bin ich mehr als zufrieden mit der Autarkie meiner Behausung. Der Umbau auf Lithium war der Schlüssel zum unbeschwerten Leben im Wohnmobil, endlich kann man getrost den Stromgedanken aus dem Kopf verbannen. Wichtig ist eigentlich nur noch der abendliche Blick auf den BMV700 Batteriecomputer – Ob genug Strom für die kommende Nacht in der Batterie ist, der Rest interessiert nicht mehr. Nebenbei konnte ich 110 Kilo Batteriegewicht und 24 Kilo Solargewicht auf dem Dach einsparen. Wo damals oft noch 830Wp zu wenig waren, komme ich inzwischen alleine mit 570Wp sehr gut zurecht. Da die Batterie nicht voll sein muss, mache ich mir auch nicht mehr die Mühe irgendwelche Solarmodule extra in die Sonne zu stellen. Da der LFP Batterie hohe Entladeströme reichlich egal sind, wird neben dem Backofen und der Kaffeemaschine nun auch, je nach Wetter, das warme Wasser elektrisch erzeugt und mit Strom gekühlt, was den Gasverbrauch deutlich reduzierte.

In diesem Sinne wünsche ich euch einen guten Rutsch ins Jahr 2016! Viele Grüße aus irgendwo in Portugal.

Solarertrag im Winter – Wohnmobil
Bluetooth Dongle und Anzeige von Victron Energy

Ähnliche Artikel

Kommentare