Jetzt habe ich dem lieben Karel schon versprochen, dass es dieses Wochenende noch einen Blogartikel geben wird, dann muss ich mich auch daran halten. Hier also ein Artikel etwas außer der Reihe – aber es ist ja auch Weihnachten.

Wir haben eine recht erfolgreiche Woche mit bestem Wetter hinter uns, was will man Mitte Dezember mehr?

Weihnachtsgeschenke für die Heimat

Wir müssen zur Post – ein paar Weihnachtsgeschenke in die Heimat versenden (ich hoffe, die Pakete sind rechtzeitig angekommen). Da wir dann schon in der Stadt sind, schauen wir uns noch etwas Santiago do Cacém an. Vor allem oben auf der Burg ist es sehr schön. Man hat einen tollen Ausblick über das Land und die Westküste von Sines bis hoch nach Setubal.

santiago burg

Weitblick von der Burg in Santiago do Cacém

Windmühle Santiago

Diese Windmühle kann auch besichtigt werden

Windmühle

Dann besuchen wir noch eine alte Windmühle – sie ist noch heute in Betrieb und man kann sie besichtigen. Leider hat der Müller aber gerade Weihnachtsurlaub, bis 2. Januar. Schade, daher gibt es nur ein paar Bilder von außen.

Meli & Lyggie kommen uns mit Ihrem Steyr besuchen.

Steyr A680

Besuch von den Weltenbummlerinnen

GNR schaut nach dem Rechten

Irgendwas stimmt heute nicht, mein Oberkiefer fühlt sich komisch an und ein Backenzahn schmerzt. Zum Scherz sage ich zu Tanja: “Wir brauchen einen Zahnarzt”. Das Problem rückt aber durch nachfolgenden Besuch wieder in den Hintergrund.

Alle paar Tage kommt die GNR bei uns vorbei gefahren. Normal dreht sie nur eine Runde und geht dann wieder. Heute halten sie jedoch an, ich bin schon gespannt was kommen wird.
Polizist: Ihr steht ja schon länger hier…
Ich: Ja, die Stadt ist so schön, dass wir uns gar nicht mehr losreißen können.
Polizist: Es gäbe im Ort auch einen Stellplatz für Wohnmobile – aber der ist wohl zu klein für euer Fahrzeug.
Ich: Ja, und er ist sau schräg.
Polizist: Also, es ist ist nicht erlaubt hier zu übernachten und länger zu stehen. Aber uns ist es egal. Wenn aber unsere Kollegen kommen, kann es sein, dass sie euch wegschicken. Aber wie gesagt, uns ist es total egal – hier ist es ja sauber und bitte nehmt auch euren Müll mit.
Ich: Wir entsorgen den Müll immer unten im Container.
Polizist: Darf ich ein Bild von Steyr machen?

Danach folgte noch eine lockere Unterhaltung, die zwei sind inzwischen ausgestiegen und schauen sich den Oldtimer LKW an und fragen uns, wie uns Portugal so gefällt.

Am Mittag muss ich dringend in den Baumarkt – uns geht das Holz aus und ich brauche ein paar Kleinteile um am Womo was basteln zu können. Auf dem Weg nach Santo André besuche noch einen Korkeichenwald und mache hier ein paar Bilder für mein Fotoprojekt, welches ich dir – wenn es fertig ist – vorstellen werde.

Ein Weihnachtsplätzchen suchen

Die Zahnschmerzen haben sich inzwischen zu einem echten Problem entwickelt. Die viel zu heißen Nudeln vom Vorabend haben das Problem nicht gerade positiv beeinflusst. Der linke Oberkiefer ist inzwischen außer Betrieb und das Zahnfleisch um einen Zahn ist fett angeschwollen. Kauen ab jetzt bitte nur noch rechts…

Wohnmobile

An der Ver- & Entsorgungsstation

Wir warten ja auf Post, darum stehen wir auch schon wieder so lange hier – heute ist nun für Tanja schon Weihnachten, denn das Paket mit der neuen Kamera ist angekommen. Wir können also das Feld räumen.
Nachdem wir über eine Stunde gebraucht haben, bis wir endlich abfahrbereit waren, will ich den Motor starten. Aber nach etwas Orgeln waren die Batterien leer. Immer doof, wenn die Batterien genau dann nicht voll sind, wenn der Motor mal wieder seinen “ich habe heute keine Lust” Tag hat.
Mit dem Ladegerät, welches ich im Wohnraum am Wechselrichter einstecke, ist das Problem dann schnell erledigt und der Motor läuft wieder. Man merke sich: Kurzstrecke mit dem Ladebooster entlädt die Starterbatterie, wenn die Lichtmaschine zu schwach ist.

Über Sines (Eis essen bei McDonalds – Zahnfleisch muss gekühlt werden!) fahre ich an die Küste und folge dieser bis Porto Covo. Hier gibt es einen neuen Wohnmobilstellplatz auf einem Sportplatz. Schön eingezäunt mit Schranke.
Meine Fahrt endet einige Kilometer weiter im Süden an der Küste – ohne Zaun, Nachbarn und Schranke. Dafür mit Meeresrauschen und Sonnenuntergang.

Sonnenuntergang

Gut versteckt am Meer

Mein Weihnachtsgeschenk

Spider Light Camera Holster

Spider Light Camera Holster

Die Kamera am Mann und nie hat man beide Hände frei…
Ich hasse Kameragurte. Vor allem die typische Trageart, mit der Kamera um den Hals, geht gar nicht.
Wenn ein Gurt, dann habe ich einen Sling-Gurt, der die Kamera seitlich am Körper hält, wo sie jederzeit griffbereit ist. Aber beim Klettern oder wenn ich mich mal bücken will, schwingt die Kamera nach vorne.

Mit dem Spider Camera Holster, wo die Knipse einfach nur eingehängt und auch gesichert werden kann, ist sie sicher befestigt. Bei dem hohen Preis haben ich mir ziemlich lange überlegt, ob ich mir das Teil überhaupt kaufen soll. Aber jetzt, nach den ersten Tagen mit dem Holster bin ich doch sehr froh, es getan zu haben. Beim Spazieren und Klettern an der Küste, macht es bisher einen sehr guten Eindruck. Die Kamera bleibt einfach unauffällig an der Hüfte hängen.

Das Zahnfleisch sieht inzwischen gar nicht mehr gut aus – ich beschließe daher: Wenn sich bis morgen nichts bessert fahre ich zum Zahnarzt. Wenn ich schon freiwillig Tabletten esse, ist das ein Indiz, dass es schlimm sein muss.

Endlich ist er da – der kürzeste Tag vom Jahr! Ab morgen geht es aufwärts und mit jedem Tag wird es wieder ein bisschen mehr Solarertrag geben, die Wiesen wieder etwas grüner sein und irgendwann auch die Tage wieder wärmer werden!

Die Entzündung ist über die Nacht zurück gegangen – die Schmerzen sind weg, die Schwellung aber noch da.

Mein Tag beginnt um kurz 6 Uhr heute – neben der Arbeit erhoffe ich mir ein paar schöne Bilder vom Sonnenaufgang zu machen. Jedoch bietet das neue Gelände viele Möglichkeit für eine interessante Perspektive, ich muss mir erst einmal alles anschauen und bei der Morgendämmerung bleibt nicht viel Zeit für Experimente. Der Himmel ist rot und schon wenige Minuten später ist der Spuk auch schon wieder vorbei.

Portugal Westküste

Morgendämmerung an der Westküste

Am späten Vormittag setzte ich die Eis-Kühl-Therapie fort und fahre nach Sines um bei McDonalds ein Eis zu essen. Ob ich nun wegen der Bilder oder wegen dem Eis gefahren bin, kann ich jetzt nicht mal sicher sagen.

Hafenschlepper & Schiffe

Über den Tag erkunden wir etwas die nähere Umgebung und den schönen Strand. Die Felsen im Wasser gefallen mir sehr – es ist schon eine ganz besonders schöne Gegend!

Wohnmobile im Sonnenuntergang

Schön versteckt hinter großen Felsen

Ich werd´ verrückt

Letzter Arbeitstag für 2017. Heute noch schnell die letzten Emails beantworten, dann kann ich eine Woche nichts tun … Könnte man so denken. Es kommt mal wieder alles anders als gedacht.

Ein elektrisches Problem bei Kunden treibt mich zum Wahnsinn. Drei Bauteile, welche in der Kombination schon in x anderen Fahrzeugen verbaut wurden, spielen hier nicht zusammen. Ich habe die Teile schon ausgebaut, und gegen die Gleichen aus meinem Wohnmobil getauscht. Bei mir läuft alles, bei den anderen nicht – sowas braucht auch keiner.

Zwischenstand von der Kauleiste links oben: Voltaren tut was es soll, die Schmerzen sind weg und die Schwellung geht langsam zurück.

Heute bin ich schon früh auf den Beinen. Es ist Ebbe, und ich versuche die Dämmerung für ein paar Langzeitbelichtungs-Versuche zu nutzen. Mit den guten Wanderschuhen, der Kamera und dem Mini Stativ bewaffnet, klettere ich auf den Felsen herum, die nun vom Meer freigegeben wurden. Auf den Felsen befinden sich unzählige Pfützen und Wasserbecken. Ich muss aufpassen, dass ich nicht aus Versehen in so eine Pfütze trete, da das Wasser so klar ist, dass ich nur schwer erkennen kann, ob da nun Wasser ist oder nicht.
Es kam, was kommen musste: Als meine Schuhe letztendlich geflutet sind, habe ich keine Lust mehr – bei 8 Grad ist es auch nicht gerade angenehm, draußen herumzuklettern.

langzeitbelichtung

1Sek. F22 ISO50

Wellen

Schroffe Felsen

grün

Grüne Algen?

Als ich fertig bin, geht gerade die Sonne auf und taucht die Costa Vicentina in herrliche Farben. Hier unten rechts im Bild entstanden die obigen Bilder.

sunrise

Sonnenaufgang an der Costa Vicentina

Die gute Nachricht am heutigen Tage: Den Beißerchen geht es wieder gut, das Zahnfleisch ist nicht mehr geschwollen. Ich hatte also noch einmal Glück gehabt und bin um einen Zahnarztbesuch herumgekommen.

Kleiner Tipp: Es gibt wieder neue Bilder im Album „AMUMOT big Picture


Dies wird auch der letzte Blog im Jahr 2017 sein, daher möchte ich die Gelegenheit nutzen und einmal Danke sagen.
Danke, an dich als treuen Leser.
Danke an alle, die mich durch Bestellungen bei Amazon unterstützt haben
Danke an alle Shopkunden, die ohne mich persönlich zu kennen einfach so vertraut haben. Dabei sind dieses Jahr auch wieder einige schöne Fahrzeuge entstanden, die nun irgendwo auf der Welt spazieren fahren. Zwei dieser Großprojekte durfte ich sogar vor Kurzem kennen lernen.

Ich wünsche dir und deiner Familie ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Sonnenuntergang

Abendlicher Ausblick in Portugal am Atlantik

Santiago do Cacém und mal kurz nach Lissabon
Wasser: am Meer, von oben - aber zu wenig im See

Ähnliche Artikel

Kommentare