In diesem letzten Teil der Überwinterungsreise 2010-2011 geht es um die Heimreise ab der spanischen Grenze durch Frankreich bis nach Deutschland. Wir erreich Frankreich:

Adios Spanien – Willkommen in Frankreich

Die 80km nach Leucate gehörten zu den schönsten auf unserer ganzen Tour. Ich kann jedem nur empfehlen einmal die Küstenstraße über die Grenze zu fahren. Es geht zwar oft mal etwas eng her aber es ist ein landschaftlicher Traum!

Grenze spanien frankreich

Wir erreichen die französisch-spanische Grenze

Den Stellplatz in Leucate haben wir, dank den Koordinaten von Silvia und Peter, sofort gefunden.

Wohnmobil Stellplatz Leucate

Stellplatz Leucate

Der Platz kostet normal 6,50 Euro ohne Strom, momentan ist er aber noch gratis. Darum bleiben wir erst mal hier und warten auf besseres Wetter. Es ist hier schon merklich kälter als in Spanien, vor allem bei weitem nicht so grün. Hier ist noch Winter…

Stellplatz Info

Leucat Plage
Preis 24h, 2 Personen+Kurtaxe{Euro}: von 10.20€ bis 14.40€
GPS:42.9002 , 3.0525

Wir warten auf besseres Wetter

Wir sind weiter im Osten, das merkt man doch ganz deutlich, denn um halb 8 ist es schon hell draußen. Eigentlich wollte ich gar nicht so früh aufstehen aber ich wurde wach, weil der Wind unser Womo schaukelte. Also schaute ich mal raus. Oh schon hell? Es herrscht Nordwind und es hat nur 8 Grad draußen.
An den Fenstern am Alkoven pfeift der Wind rein. Das ist schon immer so aber ich vergesse immer dort an der Unterkante des Fensters eine zusätzliche Dichtung anzubringen. Heute denke ich mal dran, und mache es gleich.
Da ich nun schon wach bin, kann ich auch gleich aufbleiben. Zum Kaffee kochen habe ich noch keine Lust, in der Thermoskanne ist noch lau warmer Kaffee von gestern drin. Denn trinke ich erst mal und schaue zum Fenster raus.

Später ist auch frischer Kaffee fertig, natürlich mit der 220V Kaffeemaschine gemacht. Um Strom machen wir uns noch keine Gedanken, so lange die Batterien meist um die Mittagszeit wieder voll sind haben wir keine Probleme. Unser Solarkraftwerk ist auch schon seit einer Stunde am Arbeiten. Momentan haben wir 8 A Ladestrom, naja die Sonne ist auch gerade hinter den Wolken versteckt…

Stellplatzwechsel Gruissan Aire de 4 Vents

Der Wind hat heute nachgelassen, aber die Sonne will noch nicht so ganz. Nach dem Tag Pause gestern entschließen wir uns, den Platz heute zu räumen und 55 km weiter nach Gruissan zu fahren.
Hier waren wir vor knapp 2 Monaten schon mal. Nur heute ist es hier deutlich wärmer und kostet dafür 7,50€ die Nacht.

Wohnmbilstellplatz Gruissan

Wohnmbilstellplatz Gruissan

möven am Stellplatz

Stellplatz Info

Gruissan Aire de 4 Vents
150 Stellplätze
Preis 9€
GPS:43.1036 , 3.0991

A75 nach Millau

Heute geht es recht unspektakulär weiter nach Millau. Wir übernachten auf dem kostenfreien Stellplatz mitten in dem schönen Ort Millau. Mit dem AX fahren wir noch zur Brücke Millau. Leider ist es zu dunkel und zu neblig für Bilder.

Stellplatz Info

Millau
28 Stellplätze
heute kostenpflichtig
GPS:44.0958 , 3.0858

Mit Heimweh und Rückenwind

oder doch eher Gegenwind???
Heute Morgen beim AX zwei neue Abblendlicht-Birnen einbauen und die Scheibenwaschflüssigkeit auffüllen, dann noch Brot kaufen und beide Fahrzeuge volltanken. Wir haben heute viel vor.
Erst mal zum Viadukt fahren, aber es ist einfach zu schlechtes Wetter.
Es ist schon gigantisch …

Viadukt Millau

Viadukt Millau

Millau Viadukt

Millau Viadukt

Dann gehts auf die A75 weiter Richtung Norden. Die Strecke hat es wirklich in sich. Es gibt eigentlich nur steil Berg auf oder steil Berg ab…

Nebel auf der A75

Nebel auf der A75

Dazu kam dann noch dichter Nebel, aber mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 50 km/h ist der Nebel das kleinste Problem. Später wir das Wetter dann besser und die Sonne kommt raus. Gerade recht zum Garabit-Vidadukt.

Garabit-Vidadukt

Garabit-Vidadukt

Die Autobahn schraubt sich auf über 1100 Meter Höhe. Auf den Bergen liegt noch viel Schnee. Bei Brioude verlassen wir die A75 und fahren nun Landstraße über Le Puy en Velay, Saint-Etienne nach Lyon. Aber erst mal brauchen wir eine Kaffeepause. Ich bin schon total am Ende und es sind noch 257 km.

mit dem Wohnmobil in Frankreich

Pause

Berge in Frankreich

Und dann auch wieder Traumstrecken durch Frankreich

Die Strecke führt uns durch eine Traumhafte Landschaft, wären da nur die Berge nicht. Die Franzosen sind echt brutal im Straßenbau. Da geht doch eine Straße mit 4 leichten Kurven fast kerzengerade von 400 Meter auf 1100 Meter Höhe. mit 6-7% Steigung. Mit 40 km/h waren wir mal wieder dabei.

Le Puy En Velay

Le Puy En Velay

Nie wieder Berge. Aber der Iveco hat sich tapfer geschlagen. Tank ist zwar nach 425 km schon wieder fast leer. Aber er fährt noch. Um 10:20 Uhr starteten wir heute Morgen, um 19:15 Uhr waren wir an unserem Tagesziel, der Vogelpark in Villars-les-Dombes. Es gibt eine Planänderung, wir müssen dringend nach Deutschland. Morgen haben wir noch 370 km bis Freiburg. Von dort aus können wir dann alles erledigen.

Gestern vor 2 Monaten sind wir in Deutschland losgefahren. Wahnsinn…

UPDATE: Vogelpark inzwischen nicht mehr als Stellplatz für Wohnmobile freigegeben.

Letzte Etappe – Deutschland Freiburg

Wir sind nach 370 km Landstraße heute gut in Freiburg angekommen. Wo wir genau stehen seht ihr hier:
Seit 17:20 Uhr sind wir hier in Freiburg, aber wir standen noch nicht mal richtig da war schon die erste Arbeit für uns da. Aber so soll es ja auch sein. Wir helfen gerne, das ist unser Beruf.

Stellplatz Freiburg

Stellplatz Freiburg

Nun ist aber Feierabend.

Die Küste Spaniens von Denia bis Frankreich
Das war unser Winter in Spanien

Ähnliche Artikel

Kommentare