Weiter geht es an die Ziegenwiese nördlich von Mazarrón. Der Platz ist bekannt wie kein anderer bei den Überwinterern. Viele Gerüchte und Geschichten umringen diesen Freistehplatz und wir wollen uns jetzt selbst einmal ein Bild davon machen.

Weiterfahrt zu sagenumwobenen Ziegenwiese in Spanien

Auf den heutigen Tag habe ich mich schon lange gefreut, endlich kommen wir zur Ziegenwiese. Ich bin schon sehr gespannt was uns erwartet. Darum starten wir heut ziemlich früh, auf dem Camping hier hält mich eh nichts.

trockene landschaft in spanien

Die Landschaft wird zunehmend trockener und staubiger

„Sie haben ihr Ziel erreicht“ meinte Navi dann endlich. Aber wir hatten ein mulmiges Gefühl. Können wir wirklich hier stehen bleiben? Wir sprechen mit einigen Leuten hier und entscheiden uns dann doch für eine Nacht zu bleiben.

Spanien ziegenwiese

Die Ziegenwiese in Spanien

Auf der Ziegenwiese überwintern jedes Jahr viele Wohnmobile

Wildcamping auf der Ziegenwiese

Kann man auf der Ziegenwiese wirklich stehen

Unser Platz am Rande der Ziegenwiese

Meer mit Hund in Spanien

Max badet mal wieder im Meer

Wir hatten einen super Tag hier auf der Ziegenwiese.

Tag 2 auf der spanischen Ziegenwiese

Wir leben noch, haben gut geschlafen auch wenn ich mich nicht so ganz sicher gefühlt habe. Dafür haben wir den bisher schönsten Stellplatz. Überwintern in Spanien ist einfach toll.
Wir bleiben noch einen Tag, entscheiden wir heute morgen. Die Sonne scheint, und ich will endlich wissen wieviel es bringt die Solarmodule aufzustellen. Naja es ist 10 Uhr in der früh:

mit aufgestellten solarmodulen mehr ertrag sichern

Solarpower extrem

Die aufgestellten Module liefern die DOPPELTE Leistung. Heute Mittag hatten wir 38 A Ladestrom. Allein nur 2 aufgestellte Module bringen gute 12 A mehr Ladestrom.

Mit Hocker aufgestellte Solarmodule

So einfach kann man Solarmodule aufstellen

Ich helfe heute einigen Leuten bei technischen Problemen und so kommen wir nicht mal dazu die Schlangenbucht ganz hier in der Nähe zu besuchen. Also bleiben wir noch eine Nacht. Damit ich mich etwas besser fühle parken wir noch um, näher zum Meer. Die Diebe sollen aus dem Wald kommen und die Autos sogar am hellen Tag aufbrechen.

Tag 3 auf der Ziegenwiese in Spanien

Traumhaftes Wetter ohne Wolken, Sonne pur. Mit 19,5 Grad zwar warm, aber durch unseren neuen Platz direkt am Meer nun etwas windig und somit kühl.

Neuer Platz

Neuer Platz

Ich traue mich nicht mal die Solarmodule aufzustellen, denn ohne vernünftige Vorrichtung kann das bei einer Windböe schnell mal teuer werden. Das Aufstellen der Module würde aber den doppelten Solarertrag bringen, den wir heute schon gebrauchen könnten, da ich mal wieder testen musste und die Batterien dementsprechend nicht mehr ganz voll sind. Um Gas zu sparen lief nämlich der Kühlschrank über den Wechselrichter, und auch Warmwasser habe ich elektrisch gemacht. Dazu habe ich noch den Heizlüfter mit 2 KW am Abend zuvor laufen lassen damit es in unserer Hütte mal warm wird.

Einmal warm Wasser machen kostet 100 AH für 40 Grad° warmes Wasser. Der Heizlüfter zieht an einem Abend 50 AH weg, um die Hütte warm zu halten und auch der Kühlschrank läuft mit 13 A pro Stunde fast immer. Wir sind das erste Mal wirklich auf das Freistehen angewiesen und sollten mit unseren Ressourcen einigermaßen Haushalten. Unser Solar bringt, wenn alle Module aufgestellt wären trotzdem noch ein klein bisschen zu wenig Strom um alles auf Strom machen zu können.

So müssen wir eben wieder Gas verbrauchen und ich muss mir noch einen Gastankadapter besorgen, damit wir unterwegs mal Gas tanken können.

Wie gesagt heute war ein absolut wolkenfreier Tag, und die 830 WP brachten zusammen genau 152 AH in die Batterien. wohl gemerkt bei auf dem Dach liegenden Modulen. Mit 2 aufgestellten Modulen habe wir Werte die dem Sommer in Deutschland mit den alten Modulen entsprechen. Also ausreichend Strom.

Bei schönem Wetter können wir also problemlos ohne Moppel auskommen, auch mehrere schlechtwettertage stecken wir noch weg, aber wenn es dann mal länger jeden Tag bewölkt oder gar Regen ist, wird’s eng.

Bucht von Mararron

Bucht von Mararron

OK Thema Wechsel… Hier auf der Ziegenwiese steht der Orgel-Manni. Wer Orgel Manni nicht kennt, hat Spanien verpennt ? Ja, wir sind ja noch Neulinge hier, aber wir lernen schnell.

Manni beim Angeln

Manni beim Angeln

Manni Windräder

Alles aus Blech

Manni, bastelt aus alten Dosen Blechspielzeug. Meist sind es Windräder in allen erdenklichen formen, manche Windräder können sogar Figuren oder ein Karussell antreiben. Während Manni bastelt, strickt seine Frau Socken.

orgelmanni

Manni

Die Socken sind hier auf dem Platz sehr beliebt. Manni ist ein Individuum, wie wir es mögen. Er lebt das halbe Jahr in Spanien und das andere halbe Jahr ist er mit der Drehorgel unterwegs. Wir unterhalten uns lange mit den Beiden, bekommen viele Tipps, erfahren viel über die Ziegenwiese und Spanien.

Camping verboten

Zufahrt Schlangenbucht

Der Tag vergeht wie im Fluge erst am Abend schaffen wir es zu sogenannten Schlangenbucht zu wandern.
Wir bleiben wohl noch einen Tag hier. Es ist einfach zu schön hier.

Schlangenbucht Spanien

Schlangenbucht Spanien

AMUMOT im Sand

Das darf nicht fehlen

Sonnenuntergang

Sonnenuntergang

Sonnenuntergang an der Schlangenbucht

Sonnenuntergang an der Schlangenbucht

Tag x auf der Ziegenwiese – weiterfahrt nach Vera

Gersten haben wir noch einmal unseren Stellplatz gewechselt. Hier ist es deutlich Windstiller.

Stellplatz Ziegenwiese

Wieder ein neuer Platz, der alte war zu windig

Heute bin ich schon vor dem Sonnenaufgang wach und darf ihn miterleben. Herrlich!

Ziegenwiese Sonnenaufgang

Sonnenaufgang an der Ziegenwiese

Solarmodule gen Süden am frühen Morgen

Solarmodule gen Süden am frühen Morgen

Es wird voll auf der Ziegenwiese, Zeit für uns zu gehen. Wir hatten eine sehr schöne Zeit hier. Vom Orgel Manni bekommen wir noch zum Abschied ein Windrad aus alten Bierdosen.

Windrad

Windrad von Manni

Dieses Windrad habe ich gleich am Womo befestigen müssen.

Dann wollen wir aber endlich nach Vera fahren. Auf der Strecke testen wir immer wieder die Stichstraßen zum Meer, und finden tollen Buchten wo wir ganz alleine sind.

Freistehen am Meer

Direkt am Meer

Vera Minen

Traumhafte Gegen um Vera

In Vera angekommen kauften wir im Lidl Lebensmittel und Hundefutter. Alles war leer inzwischen. Bei Wolfgang und Gaby, die wir in Denia kennen lernten, durften wir eine Nacht auf deren privatem Grundstück übernachten. Hier soll auch in diesem Jahr noch ein Wohnmobilstellplatz entstehen. Wir werden diesbezüglich noch weiter berichten.

Viele Leute haben uns das Capo de Gata empfohlen. Das sollten wir gesehen haben. Gut das wollen wir uns natürlich nicht entgehen lassen und so hängen wir noch 2-3 Tage dran und fahren erst noch an das Cap bevor wir wieder Richtung Norden ziehen.

Bei Temperaturen von bis zu 23 Grad kann man hier super leben. Es ist wirklich wahnsinnig schön hier!

Stellplatzinformation Ziegenwiese Spanien

  • Art: kostenloser Freistehplatz für Wohnmobile direkt am Meer
    Campingähnliches Verhalten ist nicht erlaubt wird aber trotzdem praktiziert weshalb die Polizei den Plätz immer wieder einmal Räumt. Wer sich auf das Kuschelcamping auf der Ziegenwiese nicht einlassen will, findet auf dem Weg nach Links entlang dem Meer noch eine weniger stark frequentierte Plätze.
  • Entsorgung: es gibt ein Loch neben den Ruinen, wo die Camper entsorgen. Der Kanal endet in einer Sickergrube. Gelegentlich ist diese auch voll und wird von einer Reinigungsfirma, die die Camper selbst organisieren und bezahlen, geleert.
  • Frischwasser: gibt es gegen Bezahlung am Automaten an der Tankstelle im Nahe gelegenen Ort.

Reisebericht: die spanische Küste von Denia bis La Manga
Reisebericht: von Cabo de Gata nach Denia

Ähnliche Artikel

Kommentare