Heute erreichte ich mit meinem E-Bike die 2000km Marke, Zeit für einen kleinen Zwischenbericht:

Kalkhoff Image B24 BionX 250W HT

Kalkhoff Image B24 (BionX 250W HT)

Kalkhoff Image B24 ( BionX 250W HT )

Stevens city cross carpo 250W Bosch

Stevens city cross carpo (250W Bosch)

Stevens city cross carpo ( 250W Bosch )

2000km mit einem BioX Antrieb und 1430 km mit dem Bosch Antrieb, geben genug Aussagekraft für einen Testbericht.

Auf der heutigen Tour, 32 km um den Forgensee bei Füssen incl. dem Hund im Anhänger konnte ich wieder die Stärken des BionX Antriebs erfahren. Es macht nach wie vor sehr viel Freude, mit so einem Fahrrad unterwegs zu sein. Gerade im Hängerbetrieb möchte ich es nicht mehr missen.

Die 32 km Strecke heute war eine Mischung mit einigen Hügeln, teilweise auch recht steilen Anstiegen und ebenen Streckenabschnitten. In der Ebene sind wir meist mit kleinster oder ohne Unterstützung gefahren, an den Bergen haben wir uns kräftig helfen lassen. Die Bergab Stücke bin ich im Generator Modus ( Motorbremse incl. Batterien laden ) bei gleichzeitigem Mittreten gefahren. So bekomme ich mehr Energie zurück und kann weitere Strecken mit dem Akku zurücklegen.

Wobei wir bei der Akkuleistung sind. Von 7 Segmenten der Akkuanzeige, habe ich 2,5 Stück verbraucht. Das ist für den kleinen Akku, der gerade mal 310Wh hat eine gute Leistung, bzw. spricht für viel Eigenarbeit. Die Eigenarbeit soll ja auch sein, ich will mich schon anstrengen müssen und nicht nur elektrisch gefahren werden. Aber durch die elektrische Unterstützung komme ich eben einige km weiter als wenn ich nur rein mit Muskelkraft fahren würde. Gerade mit Anhänger wären Berge so nicht befahrbar.

Die Akkuleistung, bzw. Reichweite hat sich bei mir auf ca 70km eingependelt. Dabei macht es wenig Unterschied ob es eher Flach oder doch Bergig ist, denn an Bergen kann ich wieder ein Stück Energie zurück gewinnen, die anderen E-Bike Fahrern fehlt. Wie zum Beispiel Meli, die in der Ebene zwar eine höhere Reichweite hat, aber im bergigen Gelände gut 20km weniger weit kommt wie ich.

Der Radnabenmotor bringt neben dem geräuschlosen Betrieb und der Laufruhe auch Nachteile mit sich. An extrem steilen Bergen, sinkt der Wirkungsgrad mit der Geschwindigkeit und der Stromverbrauch steigt stark an, da hat Meli mit dem Mittelmotor gerade bei niedrigen Geschwindigkeiten die besseren Karten.

CO2-Inflator von PRO BIKE TOOL - Schnell und Einfach - Presta & Schrader Ventil Kompatibel - Fahrradpumpe für Rennrad & Mountain-Fahrräder - Isolierte Hülle - Keine CO2-Kartuschen enthalten
Preis: --
0 neu0 gebraucht

Wenn man nun die Qualität der Fahrräder an sich mal betrachtet, dann ist nach einem Jahr bei Wind, Wetter und Salzluft in Portugal und Spanien ganz klar festzustellen, dass Kalkhoff eher die Billigmarke ist, die für viel zu viel Geld angeboten wird und Stevens qualitativ deutlich hochwertiger verarbeitet ist. So rostet mein Rad nun an den Speichen, und sämtliche Schrauben, während das Stevens nach einer Wäsche aussehen würde wie frisch aus dem Laden. Auch die Behauptung das Mittelmotoren Ketten und Zahnräder fressen würden kann ich bisher nicht bestätigen, nach 1400 km sehen die Zahnräder beim Bosch Rad noch aus wie neu.

Bei Kilometerstand 1000 bekam ich schon neue Pedale, wegen Lagerschaden und inzwischen hat die Federgabel deutlich zu spürendes Spiel. Ich habe den zweiten Akku und die dritte Softwareversion inzwischen und das Stevens mit dem Bosch Antrieb hatte bisher keine einzige Macke gezeigt, bis auf einmal einen aufgeschlitzen Reifen in Portugal. Es läuft einfach immer zuverlässig !

Meiner Meinung nach sollte man das System vom Bosch, mit der Laufruhe und Energierückgewinnung von BionX kombinieren. Dann hätte man den perfekte E-Bike Antrieb. Ich kann also auch heute noch nicht eindeutig sagen welcher Antrieb der bessere ist, sie sind einfach zu verschieden. Der Bionx lässt sich Software seitig wesentlich feiner Abstimmen auf die eigenen Bedürfnisse, aber aufgrund der Zuverlässigkeit, würde ich mir beim nächsten mal wahrscheinlich einen Bosch Antrieb zulegen. Oder lieber doch BionX, denn dieser arbeitet eigentlich seit dem letzten Update auch fehlerfrei… Naja wie gesagt, es gibt keinen eindeutigen Sieger.

Hier noch ein paar Bilder

Stevens Carpo mit Bosch:

Bosch Bedienpaneel ebike

Bedienpaneel Bosch

Bedienpaneel

Bosch system ebike

Motor mit Akku

Motor mit Akku

Stufenlose Nuvinci 360 Nabenschaltung

Stufenlose Nuvinci 360 Nabenschaltung

Stufenlose Nuvinci 360 Nabenschaltung mit Scheibenbremsen

Kalkhoff Image mit BionX

BionX G9

Bedienpaneel BionX

Bedienpaneel

Bionx Nabenmotor

Motor BionX 250HT

Motor

Akku

Akku

Akku

Kalkhoff ramsch

Magura Felgenbremsen, mit billig RST Gabel

Hydr. Magura Felgenbremsen, mit billig RST Gabel.

Achso ja die Treckingreifen habe ich gegen Schwalbe Marathon 28×2.0 getauscht. Somit lässt sich das Rad auch auf unbefestigten Wegen fahren und flache Randsteine schlagen nicht mehr auf die Felgen durch.

Update Jan. 2014

Beide Räder funktionieren immer noch, mit inzwischen knapp 3000 km. Das Kalkhoff zeigt inzwischen starke Gebrauchs-spuren. Federgabel ausgeschlagen, Tretlager hinüber und Rost ohne Ende. Das Stevens Bike verhält sich absolut unauffällig.

Das große Problem des BionX Antriebs in Bergen soll seit 2014 durch die BionX D Serie eliminiert werden! Mit voller Unterstützung kann man ohne Leistungseinbruch den kompletten Akku an einem Berg komplett leer fahren. Das ganze ohne Nennenswerte Erwärmung des Motors. So zumindest wurde das in einigen Youtube Videos vorgeführt.


Wohnmobil Reisebericht Schwarzwald
Die Batterien sind echt am Ende

Ähnliche Artikel

Kommentare