Ach ist das eine Hektik, nach nur 6 Tagen steht schon wieder ein Stellplatzwechsel an… Dann fängt der Ducato langsam an, echte Probleme zu machen. Der Anlasser schafft es fast nicht mehr den Motor zu starten, dazu kommt erschwerend ein total schlechtes Startverhalten des Kleinen. Mit einer mal mehr, mal weniger blauen Rauchwolke erwacht er nur sehr unmotiviert zum Leben. Ich hoffe noch, dass dies vom Spannungseinbruch beim Starten kommt und nicht mit der Einspritzanlage zusammen hängt. Aber jetzt erst Mal von Anfang an:

Endlich Sommerzeit! Mit der Umstellung der Uhr auf Sommerzeit, beginnt heute endlich wieder „meine“ Jahreszeit. Die Tage werden länger, an den Cafés werden die Stühle VOR die Türe gestellt und so wird auch die Uhr eine Stunde VOR gestellt. Diese Eselsbrücke hat mir geholfen, dass ich mir endlich mal merken konnte, wann die Uhr „vorgestellt“ wird und wann wieder zurück. Jetzt ist es am Abend endlich wieder länger hell und wir können länger draußen sitzen.

Wenn das Wetter denn mitmachen würde. Diese Woche gab es einen heftigen Temperatursturz. Am Donnerstag, dem kältesten Tag dieser Woche, hatte es am Tage gerade mal für 12 Grad gereicht und in der Nacht sogar nur 2 Grad. Aus der Traum vom Frühling – es ist echt schlimm, ich kann es nicht erwarten, bis es endlich warm wird.
Diese Woche begann an der Küste der Algarve. Wir standen mit Freunden und Bekannten zusammen auf einem Strandparkplatz. Es war wieder eine schöne Zeit in einer netten kleinen Gruppe.

Am Montag versuchten wir für den Ducato einen neuen Anlasser zu kaufen. Zuerst fuhren wir nach Faro zu einer großen FIAT Vertretung. Ich rechnete hier am ehesten damit, dass hier ein Anlasser für Tanjas Auto am Lager liegen könnte. Dem war aber leider nicht so. So ein Anlasser muss per Vorkasse bezahlt und bestellt werden. Das Alt Teil muss zurückgebracht werden und alles zusammen würde dann für uns heißen, dass wir noch 2 x nach Faro fahren müssten und deutlich mehr bezahlen, als wenn wir einfach einen Anlasser aus Deutschland schicken lassen würden. Nach einem weiteren erfolglosen Versuch, einen Anlasser bei der Kette „NORAUTO“ zu bekommen, beenden wir die Suche und bestellen in Deutschland.

Am Mittwoch zog es uns weiter. Einerseits musste dringend die Wäsche gewaschen werden, auf der anderen Seite hatte ich noch einen Termin im Hinterland in den Bergen. Für uns ist es auch wieder an der Zeit, für ein paar Tage (Wochen) alleine zu sein. Der obligatorische Besuch bei Burger King am Algarve-Shopping-Center, wenn ich schon fahre, durfte für mich natürlich nicht fehlen. Während Tanja auf dem Weg in die Wildnis noch einkaufen geht, besuche ich den Baumarkt und treffe am Shopping-Center wieder einige Blogleser. Das ist echt witzig, kein Besuch dort vergeht ohne jemand zu treffen, den man kennt.

wohnmobile an der algarve

Vor dem Algarve Shopping Center in Guia

Ich habe mir heute echt Zeit gelassen und wollte eigentlich im Worten noch etwas bummeln gehen, aber unverhofft früh meldet sich Tanja bei mir. Wann ich kommen würde, sie braucht Internet und Meo geht an dem neuen Ort nicht. Upps, 30 km Strecke mit vielen Baustellen auf der N125 können dauern. Da es jetzt auch noch anfängt zu regnen, beeile ich mich so gut es geht. Tanja im Auto wartend, und ohne Internet sind keine gute Kombi.

regenwetter an der algarve

schmale Wege mit tief hängenden Ästen

Die Anfahrt zum neuen Platz ist etwas mit tiefhängenden Ästen verziert. Für mich heißt es Slalom fahren auf einem einspurigen Weg. Die Zufährt über die Hauptstraße wäre einfacher gewesen, aber mein Navi wollte abkürzen.

Folgenden Brunnen fand ich ganz toll. In Portugal gibt es solche Brunnen zwar in fast jedem Dorf, aber dieser hier stand an einem Picknickplatz und war daher für uns frei zugänglich. Nach einer recht internetlosen Nacht an diesem Brunnen versorge ich mein Womo mit selbstgezapftem Wasser. Danach fahren wir an den Ort, wo wir jetzt schon einige Wochen standen. Wir müssen noch einmal 2-3 Wochen richtig reinklotzen und warten nebenher auf einige Carepakte aus Deutschland (und besser Wetter). Bevor der neue Anlasser nicht da ist, müssen wir Fahrten mit dem Ducato auf ein Minimum beschränken.

Und wieder ist eine Woche vergangen

Eigentlich hätte keiner gedacht, dass wir noch einmal einen „Wintereinbruch“ bekommen würden. In Spanien schneit es und auch in Portugal fallen die Temperaturen auf 12-15°C am Tag und 2 Grad in der Nacht. Nach den vergangenen warmen Wochen ist das wieder eine echte Umstellung. Aber Besserung ist in Sicht. Schon in einer Woche soll es 28 Grad geben, hoffen wir, dass der Wetterbericht recht hat.

Hier kannst du bei Tanja weiter lesen: die letzte Woche etwas ausführlicher

Bambusbach mit Sonnenaufgang

Sonnenaufgang am Bambusbach – schön wieder „zuhause“ zu sein

Am Strand des Vergessens
LTE Wlan im Wohnmobil - Internet für Unterwegs

Ähnliche Artikel

Kommentare