Shop

AMUMOT-Shop
Aller zur Wohnmobil Elektrik
zum Shop

Contact

Für Fragen rund um den Blog
info@amumot.de
+ 49 172 72 17 607
Mo-Fr 12-16 Uhr

Follow

AMUMOT Blog

Wir leben, reisen & arbeiten im Wohnmobil

Der Winter kommt, jetzt wird es ernst

den Tag haben wir heute mal wieder erfolgreich mit nichts tun verbracht. Meli musste heute Nacht wieder arbeiten und kam heute Morgen erst nach Hause. Sie hatte nur wenig Zeit zum Schlafen, denn wir bekamen um 11 Uhr von einer Freundin besuch. Nach einem gemütlichen Frühstück und einer anschließenden Runde Kartenspielen, wars auch schon wieder vorbei mit dem Trubel. Den Mittag verbrachte Meli im Bett und ich vor dem PC auf der Suche nach neuen Webseiten.

Achso ja, fast vergessen. Den Frischwassertank habe ich heute gefüllt. Nach 140 Litern ist der Tank nun zu 95% voll. Das Wasser nachfüllen gestaltet sich zur Zeit etwas schwieriger als normal. Ich fülle immer drei 20 Liter Kanister und eine Gießkanne an der Entsorgungsstation. (70 Liter bekommt man für 1 Euro) dann werden die Kanister zum Womo getragen und mit der Gießkanne in den Wassertank gefüllt. Dauert etwas, aber man hat ja Zeit. Arg viel länger hält man es draußen auch nicht aus bei den Temperaturen.

Wenn ich schon bei Temperaturen bin … Heute Nacht hat es wieder geschneit, nur 2 cm aber egal. Den ganzen Tag haben die Temperaturen 0 Grad nicht überschritten. Seit es dunkel ist, fallen die Temperaturen. Gerade haben wir -6 Grad.

Ab Dienstag soll es anhaltende Schneefälle geben, ich freue mich schon.

fauler Tag

Wohnmobilstellplätze
Winter auf dem Stellplatz

 

Inzwischen hat es nur noch -3 Grad. Max war heute Morgen kurz draußen und pennt nun auf der Bank. Er ist mal wieder zu nichts zu gebrauchen.

fauler Hund
Max ist noch müde

 

Überlegungen zur Lagerraumoptimierung im Wohnmobil

Hallo,

den Tag heute haben wir damit verbracht den Umbau der zwei Stockbetten zu planen. Wir nutzen die Betten bisher als Stauraum, was aber immer zu einem großen Durcheinander führt. Heute habe ich die zwei Matratzen rausgeschmissen und mir Gedanken gemacht wie man den Raum sinnvoll nutzen kann. Auch unsere neue Camping-Waschmaschine soll dort integriert werden.

Wohnmobilmatratze in Auto
Abtransport der alten Matratzen -etwas eng, aber passt

 

Dann habe ich mir noch überlegt wie ich die Elektrik teilweise optimieren kann, vor allem das 220V Netz. Ich möchte im Wohnmobil alle Geräte über einen Wechselrichter versorgen können und trotzdem bei Bedarf auch Landstrom nutzen können.

Skizze von 230V im Wohnmobil
eine erste Skizze der neuen Ideen

 

Heute Abend hat es uns dann gepackt und wir hatten großen Waschtag. Gleich mit 2 Waschmaschinen legten wir los.

Wäsche im Wohnmobil waschen
Waschtag (Abend) – so ist das Wohnmobilleben

 

Weißwäsche, Buntwäsche und die Vorhänge waren dran. Nun hängt das komplette Bad mit Wäsche voll.

Umbau der Stockbetten zu Lagerraum

es schneite seit gestern Morgen, so habe die Zeit für verschiedene Umbauarbeiten genutzt.  Als erstes waren die Betten und der Einbau der Waschmaschine dran. Im Toom bekamen wir die auf Maß gesägte OSB Platten, welche statt de Lattenroste und Matratzen nun dort liegen. Leider waren die Platten 2 mm zu breit und passen somit nicht in die Aluwinkel. Jetzt mussten wir erst mal die 4 Winkel alle umdrehen, damit die Platten nun auf statt in den Winkel liegen können.

Wohnmobil zum Leben umbauen
Aluschienen umdrehen

 

Rechts im Bild, der umgebaute Aluwinkel. Links noch original.

Wohnmobil Regal
Neues Regal im Wohnmobil

 

Nachdem die Winkel umgedreht waren, geht alles schnell. Ein Regal im oberen Stockbett für mehr Stauraum.

Abwasseranschluss für Camping Waschmaschine
Waschmaschinen Anschluss am Abflussrohr

 

Dann kommt der Abwasseranschluss für die Waschmaschine, ich behelfe mir mit einem T Stück und ein einem Adapter, damit ich den Abwasserschlauch anschließen kann. Allerdings muss ich dazu das Rohr erst mal auseinander sägen. Gar nicht so einfach mit meiner Schrottsäge. Dann alle Rohre zusammenstecken und fertig.

Campingwaschmaschine fest einbauen
Etwas tiefer gesetztes Brett für die Waschmaschine

 

… und das Brett für die Waschmaschine befestigen. Die Waschmaschine steht 20cm tiefer als die Lattenroste waren. So kann man sie vom ehemaligen unteren Bett befüllen.

Schaltzentrale Wohnmobil
Waschmaschine, Solarregler, 1000W Wechselrichter

 

So sieht das Ganze dann fertig aus. Hinter der Waschmaschine sieht den 1KW Wechselrichter und die 2 Solarladeregler. Den Wechselrichter werde ich aber noch gegen ein größeres Modell austauschen. 2KW sollten es schon sein, damit wir den Backofen auch mit Batterie betreiben können ?

Nach einem Funktionstest (zum Glück ist alles dicht) habe ich die Waschmaschine auch gleich mal mit der ersten Ladung Wäsche getestet und es funktioniert tatsächlich alles. Die Wasserzufuhr funktioniert noch aus der Dusche, bei Lidl gab es letzte Woche 2m lange Dusch Schläuche, da habe ich mir gleich einen mitgenommen. Dieser Schlauch reicht von der Dusche bis zu der Camping-Waschmaschine. Nun kann ich problemlos die Maschine mit Wasser befüllen.

Ach falls ihr euch fragt warum wir jeden zweiten Tag Wäsche waschen, ganz einfach. Ich wasche die Wäsche meiner Mutter, die in der Klinik ist mit. Das erspart mir die Fahrerei zu ihr nach Hause um dort waschen. Wir selbst haben nicht ganz so viel Wäsche;-)

Umbau der 230V Elektrik

Heute war auch das lange vorhergeschobene Elektroproblem an der Reihe. Ich versuche mal erklären was ich gemacht habe.

Bisher:

Alle 220V Geräte und Steckdosen sind gemeinsam an der Außen-Steckdose angeschlossen. Wenn ich Wechselrichter anschließe muss ich darauf achten das vor allem die Ladegeräte und die Heizung aus sind, sonst raucht es.

Neu:

Heizung, Kühlschrank, Ladegeräte weiterhin an der Außen-Steckdose

Alle Wohnraumsteckdosen sind in einer zusätzlichen Verteilerdose zusammengefasst und mit einem Stück Kabel und Schuko-Stecker verbunden. Nun kann ich die Steckdosen im Wohnmobil entweder am Außen Strom oder am Wechselrichter einstecken. Es gibt auch Geräte die das Umstecken automatisch machen können (Netzvorrangschaltung). Allerdings will ich selbst bestimmen können, wann welcher Verbraucher Land oder Wechselrichter Strom bekommt. Dies ist besonders bei schwach abgesicherten Stellplätzen vorteilhaft. Dort kann ich dann einfach auf Wechselrichter umstecken und das Ladegerät lädt weiter die Batterien.

230v im Wohnmobil nutzen
230V Elektrik und neues 22A Ladegerät

 

Das 22A Ladegerät ist übrigens mein Zweitlader, wenn’s mal schnell gehen muss. Auch zum Auto starten benutzte ich es schon.

Neuer 2,5kW Wechselrichter

heute ist unser neuer Wechselrichter angekommen.

12V 2,5KW Wechselrichter für Wohnmobile mit Fernbedienung
2500W Wechselrichter – mod. Sinus

 

Ehrlich gesagt bin ich schon etwas blas geworden als ich die Größe gesehen habe … Zum Glück ist eine Fernbedienung dabei und so kann ich ihn im Staukasten direkt neben den Batterien befestigen.

Endlich etwas Solarstrom

heute ist der 17 Januar 2010, es regnet immer wieder und von Sonne keine Spur. Jetzt ist es 9:50 Uhr und wir haben 1,3A Ladestrom.

Solarstrom im Januar in Deutschland
0,6A Ladestrom aus 260WP

 

Hier sieht man den Laderegler der alten 260WP Anlage. Diese Liefert alleine schon 0.6A. Dabei sieht es draußen so aus:

schlechtes Wetter in Gmünd
nicht besonders berauschend

 

Ich hoffe ja, dass es heute noch ein bisschen heller wird oder vielleicht sogar die Sonne mal kurz zum Vorschein kommt. Mich interessiert nämlich der Ladestrom im Januar.

11:30Uhr es wird endlich heller:

  • 260WP Anlage 3A
  • 420 WP Anlage 5,3A

11:45 Uhr kurz wird es noch heller und man kann die Sonne hinter den Wolken erkennen.

  • 9A Ladestrom beider Anlagen zusammen.

Das ist nicht schlecht aber noch zu wenig zum Überleben ?

Wir haben noch viel zu tun, aber bald ist unser Wohnmobil ausreichend Autark für das Leben im Wohnmobil. Ich möchte euch noch eine kleine Zusammenfassung der letzten Tage/Wochen schildern. Das Leben im Wohnmobil ist das eine, ein Winter im Wohnmobil in Deutschland ist das andere. Es läuft zwar alles recht reibungslos, dank dem gut isolierten Aufbau, aber würden wir nicht den ganzen Tag arbeiten und abends am Womo schrauben würde uns sicher die Decke auf den Kopf fallen. Man sitzt halt einfach den ganzen Tag in der Hütte. Bald kommt der dritte Teil zum Thema überwintern in Deutschland – Leben im Wohnmobil.  

Ähnliche Artikel: