Natur kann manchmal echt doof sein. Auf Facebook gibt es schon den Tag #ArcheAmumot, weil alle paar Tage ein anderes Tier bei uns einziehen möchte. Zwei Wochen sind nun seit dem letzten Post vergangen. Für mich war es komisch, am Samstag mal keinen Blogartikel zu schreiben, aber es war auch gut, denn ich hatte echt viel andere Dinge zu tun und dazu hatten wir ja auch noch netten Besuch.

Nach der Hitze die Kälte

Nachdem wir die Hitzewelle mit 43°C recht gut überstanden haben, wurde es letzte Woche deutlich kühler und ich saß am Abend schon mit Pulli und zwei Jacken draußen. Es wäre sicher auch leichter bekleidet gegangen, wenn der Wind nicht so geblasen hätte. Er war zwar nicht besonders stark, also viel leichter als wir es von den Winterstürmen an der Algarve oder gar von der Westküste her kennen, trotzdem kühlte er mich aus. Das kühlere Wetter am Tag kam mir ganz gelegen, so konnte ich mich auch wieder auf andere Themen konzentrieren. Denn der Shop muss optimiert werden.

Natur kann echt lästig sein

Immer wenn wir länger an einem Ort stehen, beginnen vor allem die Insekten unsere Behausung zu besiedeln und meist finden sie mein Womo so toll, dass sie direkt mit dem Nestbau beginnen. Das erste Highlight in den vergangenen Tagen war eine Töpferwespe. Sie konnte durch das offene Alkoven-Fenster ungehindert ein und ausfliegen und an der Decke von meinem Schlafzimmer sich ein Nest aus Ton zimmern, um dort ihre Brut zu lagern.

Töpferwespe mit Nest

Töpferwespe mit Nest im Schlafzimmer

Tanja hat im Ducato inzwischen eine Spitzmaus, welche sich durch die Isolierung frisst und alles vollscheißt. Wenige Tage später sitzt eine andere Spitzmaus auf dem Fensterrahmen in der Küche und schaut Tanja gierig in den Topf. Hallo geht’s noch? Zum Glück konnte wir diese wenigstens einfach einfangen und nach draußen befördern. Wie die Mäuse in die Autos kommen, wissen wir noch nicht genau. Bei meiner Maus vermute ich, dass sie über die Hundeleine geklettert ist. Wir müssen Tizon zurzeit wieder anleinen, denn wir haben neue Nachbarn bekommen.

Vogel

Vogel im Bad

Die Geschichte mit den tierischen Besuchen geht aber noch weiter. Eines Abends, es ist schon zwei Uhr geht Tanja ins Bad ruft mich, ich solle schnell mit der Kamera kommen. Sitzen da doch glatt zwei Vögel im Bad. Einer auf dem Boden und einer im offenen Fenster. Beide haben tief und fest geschlafen. Der am Fenster hatte so wenig Lust zu gehen, dass ich ihn sogar in aller Ruhe streicheln konnte. Anscheinend hat es ihm sogar gefallen.

Die Mäuse entwickeln sich zur Plage. Sie latschen überall rum und jetzt habe ich auch eine Maus im Womo, welche alle Lebensmittel anfrisst. Seit Stunden bin ich dabei, sobald es im Schrank raschelt, die Schranktüre aufzureißen und mit der Taschenlampe hinein zu leuchten. Leider ohne Erfolg bisher. Der Spaß hat jetzt endgültig ein Ende.
Hilfreiche Tipps sind sehr willkommen!

See panorama

Teils tolle Farben bei Sonnenuntergang

Wir haben Besuch bekommen

Nach einer knappen Wochen am See in totaler Einsamkeit haben wir wieder Besuch von Robby und Stefan bekommen. Für uns was das natürlich toll, denn wir hatten mal wieder den Kühlschrank leer und konnten ein paar Notlebensmittel ordern. Da unsere Hunde sich nicht so gut vertragen gilt ab jetzt wieder Leinenpflicht. Das war wohl auch der Grund für die oben beschriebene Maus in meinem Womo.

Probleme mit dem Ducato

Weitere Tage sind vergangen und der Kühlschrank ist wieder leer. Eigentlich wollten wir ja weiterfahren, weshalb wir bei Robby und Stefan nicht so viele Lebensmittel bestellten. Aber ein Tag folgt dem nächsten und der Tag der Abreise wird kontinuierlich um einen weiteren Tag verschoben. Warum sollen wir auch gehen, hier ist einfach niemand den wir stören, nur alle paar Tage sehen wir man einen Menschen, der für ein paar Minuten hier zu Besuch kommt und dann wieder verschwindet.

Also, da wir hier nicht weg wollen müssen wir einkaufen gehen. Das wollen wir wie gewohnt mit dem Ducato machen, aber der hat an diesem Tag keine Lust. Schon nach den ersten Metern merke ich, dass der Motor fast keine Leistung hat und ich erst nach dem dritten Anlauf den kleinen Berg hier hochkomme. Die 35 Kilometer bis zum Supermarkt gestalten sich ziemlich mühsam. Mit gefühlten 30 PS zuckeln wir dahin. Die Motordiagnose bemerkt das Problem auch irgendwann und meldet einen Fehler. Jetzt konnte ich mit dem Smartphone das Steuergerät auslesen und schauen was los ist.
Abgasrückführung ist das Problem – ich tippe auf das AGR Ventil. Als wir mit dem Einkaufen fertig sind und wieder zurückfahren, läuft auch der Ducato auf einmal wieder einigermaßen. Aber es kommt immer wieder zu Leistungseinbrüchen. Das Ventil scheint zu klemmen. Mal geht es, mal nicht.

Als ich nach ein paar Tagen noch einmal nach dem AGR-Ventil schaue, funktioniert es wieder. Ich finde aber zwei Unterdruckschläuche, welche sehr porös sind. Sie steuern das AGR Ventil, aber wenn sie undicht wären würde das Ventil nur geschlossen und nicht offenbleiben. Daher hat das nur indirekt was mit dem Leistungsverlust zu tun.  Ersetzt werden sie trotzdem mal bei Gelegenheit.

Neues im Blog

auf reisen fotografieren

Meine Fotoausrüstung

Neu auf AMUMOT.de ist nun eine Seite über das Thema Fotografieren. Die Seite findest du rechts in der Sidebar. Auf der Seite „Reisefotografie – Ausrüstung & Galerie“ erfährst du mit was ich unterwegs meine Fotos mache und links zu meinen neuen Galerien. Die Fotogalerien sind nach Themen sortiert und zeigen einige Bilder welche mir besonders gut gefallen in höherer Auflösung (incl. Vollbild Slideshow). Es gibt so viele schöne Bilder im Blog, welche sonst in irgendwelchen Artikeln verschwinden würden.

Vorbei mit der Ruhe

Schon am Freitagabend dieser Woche kommen auf der anderen Uferseite die ersten Wochenendgäste mit Zelten und Jetski an. In unserem, bisher wirklich verlassenen Gebiet, wurden am Freitag in ein paar hundert Metern Entfernung Zelte aufgebaut und seit Samstagabend steigt hier eine Art Technoparty. Zum Glück sind wir weit genug weg und der Wind steht günstig, so dass wir nur wenig davon mitbekommen. Aber komisch ist es trotzdem. Nach 2 Wochen Einsamkeit sind wir auf einmal mitten in der Partymeile und werden aus allen Richtungen mit Musik beschallt. Ich denke, dass sich das aber ab Montag wieder erledigt haben wird und die Ruhe zurückkommt.

Besuch von der offiziellen Seite

Gestern (Samstag) kommt am Morgen ein Pickup mit 4 Leuten. Sieht aus wie irgendetwas offizielles von der Forstwirtschaft. Einer der Männer fragt mich, ob ich Englisch sprechen würde. Zum Glück mal wieder jemand der Englisch kann, damit geht die Verständigung deutlich einfacher. Ich war nun sehr gespannt, was er mir zu berichten hat. Stehen wir etwa zu lange oder auf privatem Grund?

Die Erleichterung kam recht schnell. Es geht um die aktuelle Waldbrandgefahr. Wir sollen aufpassen, wenn wir Feuer machen. Ich erklärte sofort, dass wir so nah am Wald sicher kein Feuer machen würden und wir uns der Gefahr bewusst sind. Das freute ihn zwar, aber er sagte dann auch, dass Feuer direkt am See kein Problem wären. Aber besser ist natürlich immer kein Feuer zu machen.

Weiter bekamen wir noch Infomaterial was keiner versteht und wenn etwas sein sollte, sollen wir den Notruf 112 oder 117 anrufen. Dass wir hier gerade mehr oder weniger wohnen ist absolut ok, er wünschte einen schönen Urlaub und alle vier verabschieden sich per Handschlag von mir.

Ja, das ist Portugal. Darum bin ich auch so gerne hier!

Milchstraße

Trotz zunehmendem Dreiviertelmond ist mir heute Nacht um zwei Uhr mal wieder ein Foto von der Milchstraße gelungen. Meine alte Canon Kamera gibt ihr bestes bei 12 Sekunden Belichtung mit ISO 3200 (17mm Blende f2,8). Das Bild ist mangels Zeit sicher nicht perfekt aber ich zeige es trotzdem einmal. Wer weiß schon wann es den nächsten Blogartikel geben wird 😉

Milkyway

Milchstraße über dem Womo

Bilder der letzten Wochen

Inzwischen habe ich schon gar keine Ahnung mehr wie lange wir hier stehen, es sind wohl so zwei Wochen, in denen ich auch recht viel fotografiert habe, weil die Landschaft einfach traumhaft schön ist. Und da ich jetzt auch eine hoffentlich brauchbare Galerie habe, möchte ich die hier gleich einmal ausprobieren und dir Bilder zeigen, welche hier am See entstanden sind.
(unten in die Bilder klicken um die Slideshow zu öffnen)

Vorsichtiger Blick in die nächste Woche

Wir bekommen Post und diese kommt etwa 100 km entfernt von hier an. Darum werden wir in der kommenden Woche an einen anderen Platz umziehen. Somit stehen die Chancen gut, dass es nächste Woche auch wieder einen Blogartikel geben wird. Denn ich denke wir werden hier nicht wieder zurückkommen. Portugal hat ja schließlich noch mehr zu bieten, und ein paar Highlights haben wir uns für diesen Monat vorgenommen.

43 Grad & Waldbrände - Übersommern in Portugal
Reisetipp Portugal - Geografischer Mittelpunkt

Ähnliche Artikel

Kommentare