Die Frage wird immer wieder gestellt und in den Weiten des Internets habe ich bisher keine gescheite Antwort finden können. Daher hier mein Versuch, hier Antworten auf folgende Fragen zu geben:

Batterie testen

Batterie testen

Fm

  • Meine Batterie nimmt keine Ladung mehr auf – ist sie defekt?
  • Wie kann ich selbst prüfen ob meine Aufbaubatterie im Wohnmobil defekt ist?
  • Die Batterie hält nur 3 Stunden, dann geht das Licht aus – defekt?
  • Kann ich eine Batterie bei ATU testen lassen?

Wann ist ein Bleiakku defekt?

Ein Bleiakku gilt allgemein als defekt, wenn er keinen Strom mehr abgeben kann und die Restkapazität gegen 0 gesunken ist. Im normalen Betrieb erkennt man eine defekte Batterie meist erst dann, wenn es schon zu spät ist, oder mal mehr Strom als üblich benötigt wird, bzw. die Batterie etwas tiefer als gewöhnlich entladen wird. Zum Beispiel im Herbst, wenn die Solaranlage nicht mehr so viel Power hat, die Nächte länger werden und mehr Strom für Licht und Heizung benötigt wird. Der Herbst ist die Zeit, wo meistens bemerkt wird, dass eine Wohnmobil Batterie nicht mehr gut sein könnte.

Es gibt zwei mögliche Ursachen für einen Batteriedefekt

1. Zellschluss
Eine oder mehrere Zellen in der Batterie haben einen Kurzschluss und sind daher nicht mehr zu laden. Ob ein Zellschluss bei einer Bleibatterie vorliegt, lässt sich einfach testen. Die Batterie muss vollgeladen eine Spannung von 12,8-13V halten. Wenn also nach 1 Stunde die Batteriespannung unter 12V liegt dürfte mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Zellschluss vorliegen. Meist erkennt man einen Zellschluss auch daran, dass das Ladegerät die Ladeendspannung nicht erreicht, die Batterie sich stark erhitzt und es auch gerne mal nach faulen Eiern riecht (die Versorgungsbatterie kocht).

Bei einem leichten Zellschluss, kann es jedoch vorkommen, dass die Zelle zwar schon noch funktioniert, sich aber trotzdem schneller entlädt. Eine vollständig geladene Batterie muss auch nach Tagen noch eine Spannung von 12,8V haben. (Starterbatterien 12,5-12,6V)

2. Altersbedingter Ausfall der Wohnmobil Batterie
Eine Bleibatterie verliert vom ersten Tag an mit jeder Entladung ein klein wenig an Kapazität. So wie auch ein Autoreifen mit jedem Kilometer ein wenig an Profil verliert. Diesen Verschleiß bemerkt man aber als normaler Nutzer erst dann, wenn die Kapazität des Akkus so weit gesunken ist, dass sie nicht mehr für den Normalbetrieb ausreicht, oder eben im Herbst oder Winter, wenn mehr Kapazität als im Sommer benötigt wird.


Defekte Wohnmobilbatterie prüfen?

Batterie nimmt keine Ladung auf

Ist meine Batterie kaputt?

Ich werde immer wieder zu Wohnmobilen mit angeblich defekten Batterien gerufen und nicht immer ist die Batterie wirklich kaputt. Daher möchte ich dir jetzt einmal erklären wie du selbst herausfinden kannst, ob deine Batterie wirklich kaputt ist, oder ob vielleicht dein Ladegerät nicht mehr richtig, oder gar nicht arbeitet. Grundvoraussetzung ist ein vernünftiges Multimeter, mit digitaler Spannungsanzeige, und dem Wissen, wie man es bedient. Die Anleitung zur Multimeter Bedienung fin

Sicherstellen, dass die Batterie wirklich voll aufgeladen ist

Wenn die Batterie am Abend nur noch für 2 Stunden fernsehen reicht, kann das zwei Gründe haben. Entweder sie war nicht vollständig aufgeladen, oder sie ist eben defekt. Daher ist es zuerst mal ganz wichtig, dass die Batterie zu 100% aufgeladen wird. Ich weiß, das ist jetzt etwas zeitaufwändig, weil du beim Wohnmobil bleiben musst, aber es geht nicht anders.

Die mit Batteriecomputer haben es hier deutliche einfacher, denn sie können einfach alle Werte am Monitor ablesen. Wohnmobile die eine Stromanzeige (Amperemeter) am Bedienpanel eingebaut haben, sind auch von Vorteil. Ohne diese Stromanzeige wird das Ergebnis etwas ungenauer.

  1. Batterie Spannung messen bevor du das Ladegerät im Wohnmobil einschaltest erleichtert es dir zu erkennen ob das Ladegerät arbeitet.
  2. Batterie aufladen: Stecke dazu das Wohnmobil am 230V Landstrom ein. Jetzt muss die Spannung an der Batterie ansteigen. Tut sie das nicht, hast du ein Problem am Ladegerät.
  3. Nach dem ersten großen Sprung von einigen zehntel Volt, nach dem das Ladegerät eingeschaltet wurde, wird jetzt die Spannung langsam weiter ansteigen. Je nach Ladezustand der Batterie kann das dauern, bis die Absorptionsspannung erreicht ist.
  4. War die Batterie vorher schon geladen, wird die Spannung sehr schnell auf z. B. 14,3 Volt (den tatsächliche Wert findest du in der Bedienungsanleitung vom Ladegerät) ansteigen.
    Je leerer die Batterie zuvor war, und je schlechter ihr Zustand ist, desto länger dauert es, bis dein Ladegerät diese Spannung erreicht. Daher kann es sein, du brauchst etwas Geduld. Ganz wichtig ist, dass du selbst beobachtest, wie die Spannung steigt. Denn, wenn die Absorptionsladung abgeschlossen ist, senkt das Ladegerät die Spannung auf 13,6-13,8V ab und du wirst nie erfahren, ob das Ladegerät richtig arbeitet. Wenn du also erst am nächsten Tag wieder nach deiner Batterie schaust, wirst du dort diese Spannung sehen, aber du weißt nicht, ob das Ladegerät die wichtige Absorptionsspannung von über 14V erreicht hat oder nicht. Daher bleib dabei, oder kontrolliere wenigstens alle 15 Minuten die Werte wie Spannung und Strom (wenn möglich). Am besten misst du mit dem Multimeter auch direkt an der Batterie, bzw. du solltest wenigstens einmal vergleichen ob die Spannung direkt an der Batterie gemessen auch mit dem Wert auf der Anzeige im Wohnmobil übereinstimmt.
  5. Wenn die Absorbtionsspannung erreicht wurde, und auch eine gewisse Zeit angelegen hat, sollte die Batterie voll sein. Oder wenigsten ziemlich voll. Die Aufbaubatterie darf jetzt nicht warm oder gar heiß sein!

Eine volle Bleibatterie ist wie folgt zu erkennen:

Die Batteriespannung liegt über über 14V (Siehe Kennlinie vom Ladegerät) und der Ladestrom ist niederer als 2% der Kapazität der Batterie. Beispiel an einer 100Ah GEL Batterie: Spannung an der Batterie 14,3V Ladestrom ist auf 2A gesunken. Man kann davon ausgehen, dass die Batterie jetzt voll ist.

Jetzt haben wir einen definiteren Ausgangspunkt um die Batterie zuverlässig testen zu können. Das Ladegerät arbeitet korrekt, die Wohnmobil Batterie ist voll aufgeladen. Normal muss sie jetzt ein paar Stunden Strom liefern können.

Batterie Test

Entladetest mit Batteriecomputer

Batterie testen

Batterie Test mit dem BMV

Eine 80Ah Gel Batterie muss zum Beispiel 20 Stunden lang einen Strom von 4A abgeben können. Danach ist sie total entladen. Nach 10 Stunden ist sie somit logischer Weise zu 50% entladen und diesen Wert kannst du selbst testen. Mit einem Batteriecomputer, welcher auch noch die verbrauchten Amperestunden (Ah) anzeigen kann, ist so ein Entladetest recht einfach. Einfach mal so viele Verbraucher wie Licht und TV im Wohnmobil einschalten, bis etwa 1/20 der Batteriekapazität als Entladestrom anliegen und laufen lassen. Jetzt bitte alle 15 Minuten die Batteriespannung ablesen. Beim Erreichen von 11,8V dann alles ausschalten und die Batterie 30 Minuten ruhen lassen.

BEISPIEL: 80Ah Batterie : 20 = 4 Ampere >> lasse ein Gerät mit 4 Ampere laufen (48 Watt : 12V = 4 Ampere), beispielsweise ein Ventilator, Beleuchtung, Fernseher etc.

Danach sollte die Batteriespannung bei etwa 12V liegen. Jetzt kannst du am Batteriecomputer ablesen, wie viel Amperestunden aus der Batterie verbraucht wurden. Dieser Wert mal zwei entspricht deiner Restkapazität.

Entladetest ohne Batteriecomputer:

Es geht auch ohne Batteriecomputer, nur eben nicht schön einfach.

Die vollgeladene Batterie bitte zum Test ausbauen. Wichtig ist, dass du eine definierte Last hast. Zum Beispiel eine Glühbirne mit 55 Watt aus dem Schweinwerfer. ACHTUNG die wird sehr heiß und darf nichts berühren! Brandgefahr! Daher auch die Batterie ausbauen und auf einen nicht brennbaren Untergrund stellen. Bei einer 80Ah Batterie sollte wie oben schon erwähnt der Entladestrom bei etwa 4A liegen. Eine 55Watt H4 Halogenbirne benötigt etwa 4,4A an 12,5V.

Die Birne schließt du jetzt direkt an der Batterie an, und notierst den Startzeitpunkt. Jetzt solltest du alle 15 Minuten die Batteriespannung kontrollieren. Beim Erreichen von 11,8V wird die Lampe abgeklemmt. Die Anzahl der Stunden x 4,4A ergibt jetzt deine Restkapazität der Batterie. Eine defekte Batterie wird meist schon nach wenigen Stunden zusammenbrechen. Ein eindeutiges Indiz dafür, dass du eine neue Batterie kaufen kannst.

Batterie Test

Mein Entladetest: Statt der Birne habe ich einen Wechselrichter und Verbraucher genommen. Mit 7A Last ist die Batterie nach 3 Stunde und 21Ah Verbrauch auf 10V zusammen gebrochen.

Wenn deine Wohnmobil Batterie defekt ist, wird sich der Entladeversuch wahrscheinlich recht schnell erledigen, denn die Spannung wird schon nach kurzer Zeit zusammenbrechen! Das die Spannung nach dem Zusammenbruch wieder auf über 12V ansteigt ist dabei durchaus normal.


Defekte Versorgungs-Batterie wiederbeleben?

Batteriepulser sind das Stichwort, auf die ich immer wieder angesprochen werde. Es ist so: Batterien, die oft und lange nicht voll aufgeladen werden können und somit einer gewissen Sulfation unterliegen, können mit einem Batteriepulser wiederbelebt werden. Eine verschlissene Batterie wird ein Batteriepulser nicht wieder zu neuem Leben erwecken können, genauso wenig wie Batterien mit einem Zellschluss.


Batterietest in der Werkstatt – Schnelltest

Ganz wichtig: Batterie Schnelltest Geräte können eine Batterie nur auf Startfähigkeit testen (hochohmig oder nicht). Verschlissene Batterie mit nur noch eine geringe Kapazität werden nicht erkannt. Die Geräte prüfen lediglich die Startfähigkeit einer Batterie und nicht die Kapazität. Ich hatte schon Kunden, denen ATU eine 100% gute Batterie bescheinigt hat, und sie trotzdem 2 Stunden nach Sonnenuntergang mit einer leeren Batterie im dunklen Wohnmobil saßen. Die Batteriebank mit 400Ah hatte lediglich noch 15Ah Restkapazität. Mit dieser Kapazität könnte man problemlos ein Auto starten, aber eben nicht sehr lange die Stromversorgung für ein Wohnmobil aufrechterhalten.

Rücksprache mit Batterielieferanten ergab, dass im Werk Batterien auf ähnliche Art und Weise getestet wie ich es hier beschrieben habe. Natürlich stehen dort Messgeräte im fünfstelligen Preissegment, die noch einige Werte mehr aufzeichnen und testen können. Aber für einen einfachen Test reicht mein oben beschriebener Entladeversuch durchaus.

Ich hoffe ich konnte dir mit diesem Artikel weiter helfen. Hilf du anderen weiter, indem du diesen Artikel teilst oder den Link weiter gibst.  Ich habe nichts dagegen und würde mich sogar darüber freuen. Was nicht erlaubt ist, diesen Text zu kopieren!

Laptop im Auto laden mit dem universal 12V Netzteil
Am Strand des Vergessens